Liste der Bürgermeister von Wipperfürth

Wikimedia-Liste
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Diese Liste führt die Bürgermeister von Wipperfürth.

ListeBearbeiten

Wipperfürth war eine der vier sogenannten „Hauptstädte“ im ehemaligen Herzogtum Berg. Die Städte Lennep, Düsseldorf. Ratingen und Wipperfürth waren berechtigt, je zwei Abgeordnete in den bergischen Landtag zu Düsseldorf zu entsenden. Diese acht Personen bildeten die Städtekurie (neben der Kurie der Ritterschaft) des bergischen Landtags, der bis zum Ende des Ancien Régime circa 1806 wichtige Rechte, z. B. das der Steuerbewilligung, behaupten konnte. Ein Veto der Städtekurie konnte jeden Landtagsbeschluss blockieren. Fast immer war der jeweilige Bürgermeister einer der beiden städtischen Deputierten. Er stammte immer aus einer der wenigen, über Generationen hinweg führenden Ratsherrenfamilien der vier bergischen Hauptstädte, die im 15. und 16. Jahrhundert die wirtschaftliche und – neben dem Adel – die politisch führende Schicht im Herzogtum Berg bildeten.

Bis 1806 wurde der Bürgermeister jeweils am 21. Januar neu gewählt. Seine Amtszeit betrug vor 1806 jeweils ein Jahr, anschließend war der ehemalige Bürgermeister in Wipperfürth ein Jahr lang Vorsitzender des städtischen Schöffengerichts. Während die Liste der Bürgermeister für Düsseldorf und Ratingen für das 16.–18. Jahrhundert weitgehend vollständig ist, weist die Liste für Wipperfürth und Lennep wegen der sehr schlechten Quellenlage bislang noch große Lücken auf, die durch weitere Forschungen zu ergänzen sind.

Quelle 1656 bis 1800: Historisches Archiv der Stadt Wipperfürth, Findbuch über Urkunden, Protokollbücher und Aktenbestände A-B, Wipperfürth 1991. S. 13–17.
Quelle 1801 bis 1913: Festschrift zur Siebenhundertjahrfeier der Stadt Wipperfürth, Wipperfürth 1917[1]

Von 1378 bis 1807Bearbeiten

Jahr Name Anmerkung
1378 Johannes in de Ravestrate[2]
1379–1380 ?
1381 Hartfelt van Kemeryngen[2]
1382–1449 ?
1450 (um) Henckell vom Eicholtz[3]
1451–1461 ?
1462 Dietrich an der Leyen
1463–1476 ?
1477 Johann Heesprich
1478–1577 ?
1578 Peter Moenes
1579 Paul Hagedorn
1580–1581 ?
1582 Niclas (Claeß) Heßperg
 
Hausmarke des Claeß Heßperg 1590
1583 Christian (Kerstgen) zur Linden
 
Hausmarke des Kerstgen zur Linden 1590
1584–1587 ?
1588 Peter Düssel Unklar, angeblich 1589 Richter.[4]
1589 ?
1590 Luther Langenberg[5]
 
Hausmarke des Luther (von) Langenberg 1590 (r. Wappen v. Neuhoff gen. Ley)
1591 Melchior ter Laen[6]
 
Hausmarke des Melchior ter Laen 1590
1592–1596 ?
1597 Luther Langenberg Am 10. Feb. 1599 war er Richter.[7]
1598 Christian (Kerstgen) zur Linde Am 14. Mai 1599 ist er Richter.[8]
1599–1604 ?
1605 Melchior Lüttringhaus Schwiegersohn des Luther Langenberg
1606 Peter Düssel Schwiegersohn des Christian Weyerstraß
1607 ?
1608 Johann von Eigen Schwiegersohn des Christian Weyerstraß
1609 Christian Hespergh
1610 Christian (Kerstgen) zur Linden Am 21. Juli 1610 ist er für Wipperfürth Deputierter der Städtekurie auf dem Landtag zu Düsseldorf.[9]
1611 Johann Weierstraß Sohn des Christian Weyerstraß
1612 Peter Düssel
1613 Luther Langenberg Im Okt. 1614 ist er Richter[10]
1614 Johann Bitter
1615 Christian (Kerstgen) zur Linden
1616–1622 ?
1623 Vor 1623 war Johann Hagedorn Bürgermeister
1624 Johann Bitter Am 4. Oktober 1625 war er Richter.[11]
1625 Adolph zur Linden Erwähnt am 4. Okt. 1625.[12]
1626 Johann Bitter 1627 war er Richter.[13]
1656 Wilhelm Brediner
1657 N. Nippel
1658 Johannes Biter ?
1659 Johannes Herbst ?
1660 N. Hesberg
1661 Johannes Biter
1662 Christian Liphold
1663 Wilhelm Brediner
1664 Johannes N.
1665 Johannes Biter
1666 N. Nippel
1667 Christian Abholte
1668 Johannes Bitter
1669 Wilhelm Trinkuhs
1670 Christian Hagdirn
1671 Johannes Hensberg
1672 Johannes Bitter
1673 Wilhelm Wedding
1674 Wilhelm Trinkuhs ?
1675 Johannes Biter
1676 Christian Abholte
1677 Wilhelm Wedding
1678 Johannes Bitter ?
1679 Caspar Welcker
1680 Paul Linden
1681 Peter Wiens
1682 Johannes Schönenberg
1683 Caspar Welcker
1684 Johann Krahmer
1685 Peter Wecus
1686 Johannes Hehnhaus ?
1687 Wilhelm Wedding
1688 Johann Schönenberg
1689 Peter Wecus
1690 Wilhelm Wedding
1691 Kaspar Welcker
1692 Paul Henseler
1693 Wilhelm Wedding
1694 Johann Krahmer
1695 Johann Schönenberg
1696 Johann Adrian Bergrath ?
1697 Johann Niklas Helling
1698 Paul Henseler
1699 Paul Henseler
1700 Wilhelm Wedding
1701 Johann Niklas Helling
1702 Johann Melchior Poswick
1703 N. Rüdesheim ?
1704 Johann Niklas Helling
1705 Wilhelm Wedding
1706 Johann Christian Helling
1707 Johann Melchior Poswick
1708 Johann Niklas Helling
1709 Paul Henseler
1710 Johann Melchior Poswick
1711 Johann Niklas Helling
1712 Wilhelm Wedding
1713 Johann Melchior Poswick
1714 Christian Helling
1715 Johann Christian Bitter
1716 Johann Melchior Poswick
1717 Johann Christian Helling[14]
1718 Christian Hagedorn
1719 Johannes von der Fuhr
1720 Christian Hagedorn
1721 Johann Niklas Helling
1722 Johann Melchior Poswick
1723 Johannes von der Fuhr
1724 Georg Christian Steser
1725 Johann Melchior Poswick
1726 Christian Helling
1727 Johannes von der Fuhr
1728 Johann Melchior Poswick
1729 Johann Niklas Helling
1730 Paul Brinck
1731 Johann Melchior Poswick
1732 Johannes von der Fuhr
1733 Heinrich Moll
1734 Paul Brinck
1735 Johann Melchior Poswick
1736 Johannes von der Fuhr
1737 Heinrich Moll
1738 Peter Matthias de Berghes
1739 Johann Melchior Poswick
1740 Johannes von der Fuhr
1741 N. Mülheim
1742 Johann Wilhelm Henseler
1743–1744 ?
1745 N. Mülheim
1746 Johann Wilhelm Henseler
1747 Sebastian Stern
1748 Johannes von der Fuhr
1749 Johann Wilhelm Henseler
1750 Sebastian Stern
1751 Heinrich Schwartzer
1752 N. Mülheim
1753 Peter Henseler
1754 Sebastian Stern
1755 Heinrich Schwartzer
1756 N. Mülheim
1757 Peter Henseler
1758 Sebastian Stern
1759 Heinrich Schwartzer
1760 N. Mülheim
1761 Peter Henseler
1762 Sebastian Stern
1763 Heinrich Schwartzer
1764 N. Mülheim
1765 Peter Henseler
1766 Heinrich Schwartzer
1767 N. Wülfing
1768 N. Bummert
1769 N. Mülheim
1770 Paul Causemann
1771 Peter Henseler
1772 N. Wülfing
1773 Heinrich Schwartzer
1774 N. Bummert
1775 N. Biesenbach
1776 Paul Causemann
1777 N. Wülfing
1778 Heinrich Schwartzer
1779 N. Hopmann
1780 N. Thour
1781 Heinrich Schwartzer
1782 N. Bummert
1783 N. Wülfing
1784–1794 ?
1795 N. Wülfing
1796–1800 ?
1801 N. Kemmerich
1802 N. Causemann
1803 N. Wülfing
1804 N. Fürth
1805 N. Brocke
1806 N. Hütt
1807 N. Wülfing

Ab 1808Bearbeiten

Jahr Name Partei Anmerkung
  1808 – Feb. 1815 Orbann, Theodor
 Feb. 1815 – Nov. 1823- Diesterweg, Friedrich
 Nov. 1823 – Jän. 1834 Schondorf, Karl Ernst
 Feb. 1834 – Dez. 1835 Hardenbicker, Josef
 Dez. 1835 – Aug. 1836 Orbann, Theodor als 1. Beigeordneter
 Juli 1836 – Mai 1851 Wirth, Julius Wilhelm
 Mai 1851 – Aug. 1903 Leonhardt, Leo
 Jan. 1904 – Sep. 1905 Sester, Franz, Dr.
 Dez. 1905 – Nov. 1912 Velder, Konstantin
 Mai 1913 – Aug. 1914 Fröhlich, Otto, Dr.
 Aug. 1914 – 19xx? Hamm, Constantin II (auch Constant genannt, Enkel des Tuchfabrikanten Constantin Hamm)[15] als 1. Beigeordneter; Ehrenbürger
  1925 – April 1933[16] Graf, Carl, Dr. (1883–1959)[17] von den Nationalsozialisten aus dem Amt entfernt[18]
  1932? – 1937? Peiffer, (Johannes)Hans von der NSDAP zwangspensioniert(Gegner des dritten Reiches)
  1933 – 7. Mai 1945 Hankow, G., Dr. NSDAP
07. Mai 1945 – 1948 Graf, Carl, Dr. von den US-Amerikanern wieder eingesetzt[18]
18. Juli 1949? – Mai 1953? Voss, Hermann Ehrenbürger
  1961 – 1974 Berger, Adolf Ehrenbürger
  1975 – 1978 Schmitz, Walter Leo
06. Juni 1978 – 1999 Kausemann, Hans-Leo CDU Ehrenbürger
  1999 – 21. Okt. 2009 Forsting, Guido CDU
21. Okt. 2009 – Rekowski von, Michael Parteilos

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Festschrift zur Siebenhundertjahrfeier der Stadt Wipperfürth, Wipperfürth 1917 (PDF; 22,7 MB), S. 37
  2. a b Frdl. Mitt. von E. Kahl, Wipperfürth
  3. Dieser war drei- oder viermals Bürgermeister. Diese Angaben und die für 1462 und 1477 sind entnommen dem Hist. Archiv der Stadt Wipperfürth, Findbuch über Urkunden, Protokollbücher und Aktenbestände A-B, Wipperfürth 1991. S. 13.
  4. Schleicher (Oidtman) 4, S. 722
  5. 1591 war Peter Wickersberg in einer Verhandlung Richter des Stadtgerichts, in der eine Entscheidung zugunsten Luther Langenbergs in einem Erbstreit getroffen wurde. Langenberg konnte daher in diesem Fall offenbar sein Amt als Richter nicht ausüben; HStA Düsseldorf, RKG-Prozess Haes gegen Sittard, f. 18V, von 12. Juni 1591.
  6. aus Lennep; HStA Düsseldorf, RKG-Prozess Haes gegen Sittard, f. 18V, von 12. Juni 1591
  7. HStA Düsseldorf, RKG-Prozess Hagedorn, f. 87R
  8. ebd. f. 90R
  9. HStA Düsseldorf, Berg. Landstände 81, f. 11V
  10. Kahl (Marktbrunnen), S. 35, + 15. Feb. 1615 als Richter
  11. Kessel (Ratingen), S. 294
  12. ebd. S. 294
  13. Monatsschrift des Berg. Geschichtsvereins 27, S. 4
  14. Vorname nach E. Kahl, Wipperfürth. Im Findbuch ist der Name Johann Niklas Helling angegeben.
  15. Wipperfürther Vierteljahresblätter Nr. 126 des HGV-Wipperfürth e.V.
  16. "Wipperfürth unterm Hakenkreuz" - Serie zur Stadtgeschichte des HGV-Wipperfürth e.V.
  17. Wipperfürther Vierteljahresblätter Nr. 129 des HGV-Wipperfürth e.V.
  18. a b Wipperfürther Vierteljahresblätter Nr. 96 des HGV-Wipperfürth e.V.