Hauptmenü öffnen

Liste autobahnähnlicher Straßen

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält eine Übersicht autobahnähnlicher Straßen (siehe dort).
Eine Gewährleistung auf Vollständigkeit bietet diese Liste nicht.

Inhaltsverzeichnis

AmerikaBearbeiten

PeruBearbeiten

AsienBearbeiten

SüdkoreaBearbeiten

Siehe ko:대한민국의 자동차 전용도로. Stand: 2018[1]

NationalstraßeBearbeiten

  • N1
    • Mokpo-Brücke (3,82 km)
    • Goha-daero (5,20 km)
    • Bitgaram-Jangseong-ro (19,50 km)
    • Honam-ro (22,80 km) mit N21
    • Seouler Stadtautobahn: Westliche Hauptstraße (10,80 km): Anschluss zu E15
  • N2
    • Ehemalige Expressway 15 (Südkorea) (4,41 km)
    • Muyeong-ro und Formel-1-Strecken-Straße (15,20 km): Anschluss zu E10
    • Jinju: Ringstraße und Umgehungsstraße für Jeongchon (7,00 km)
    • Suncheon–Gwangyang Fernstraße (Teilweise im Bau, 22,91 km)
    • Namhaean-daero (Machang-Brücke: 19,95 km)
  • N3
    • Jinju: Ringstraße (7,40 km)
    • Guseong-Jirye-ro (9,30 km)
    • Gimcheon: Ringstraße (18,4 km)
    • Gyeongsang-daero (24,28 km)
    • Mungyeong-daero (8,70 km)
    • Chungju: Westliche Ringstraße (7,25 km)
    • Seongnam-Icheon-ro (47,30 km)
    • Sinpyeonghwa-ro (Teilweise im Bau, 35,80 km)
  • N5
    • Gyeongbuk-daero (5,78 km) mit N36
    • Jungnyeong-ro (5,44 km) mit N36
    • Bukbu-ro (7,40 km) mit N38
    • Wonju: Anschluss- und Umgehungsstraße für alte Nationalstraße (14,90 km) mit N19
    • Cheoncheon: Ringstraße (16,80 km) mit N46
  • N7
    • Tongsinsa-ro (Teilweise im Bau, 10,46 km)
    • Donghae-daero (46,68 km)
  • N13 Wando-ro (12,50 km)
  • N14
    • Geoje: Umgehungsstraße für Nationalstraße (11,02 km)
    • Namhaean-daero (8,45 km)
    • Haewon-ro (8,14 km)
    • Gimhae: Dongseo-daero (19,00 km)
    • Cheongnyang-ro (6,18 km)
  • N15 Ujuhanggong-ro und Jogyesan-ro (14,25 km) mit N27
  • N17
    • Expo-daero und Mupyeong-ro (40,4 km): Anschluss zu E10 und E27
    • Namwon: Seobu-ro (17,48 km)
    • Cheongju: 3. Ringstraße (24,73 km) mit N25
  • N19
    • Chungju: Westliche Ringstraße (10,80 km)
    • Chungwon-daero (14,20 km)
  • N20 Geoncheon–Pohang Industriestraße (32,90 km)
  • N21
    • Wanju: Honam-ro (26,41 km) mit N27
    • Saemangeum Nordstraße (59,03 km)
    • Chungseo-ro (10,40 km)
    • Asan: Onyang Ringstraße (12,70 km)
  • N23
    • Iksan: Seobu-ro (10,80 km)
  • N24
    • Miryang-daero (4,00 km)
    • Gajisan-Tunnel (8,66 km)
    • Ulmil-ro (13,30 km)
  • N25 Haewon-ro (10,80 km ohne N25-Anschluss Abschnitt)
  • N27 Moak-ro (34,37 km)
  • N28
    • Yeongcheon: Anschluss- und Umgehungsstraße für alte Nationalstraße (22,84 km) mit N35
    • Yeyeong-ro (20,60 km)
  • N29
    • Geumman-ro (14,62 km)
    • Geumgang-ro (1,90 km)
  • N31
    • Fernstraße Gijang–Onsan (Teilweise im Bau, 19,09 km)
    • Cheongnyang-ro (6,50 km)
    • Yeongilman-daero (28,68 km)
  • N32 Seosan: Außenringstraße (7,65 km)
  • N33 Jinju: Ringstraße (9,64 km)
  • N34
    • Andong: Südliche Ringstraße (19,36 km)
    • Fernstraße Yeongin–Paengseong (5,97 km)
  • N35 Gyeongju: Anschluss- und Umgehungsstraße für alte Nationalstraße (25,72 km)
  • N36
    • Chungcheong-Naeryuk-ro (11,51 km)
    • Fernstraße Giheung–Sangmang (Teilweise im Bau, 6,05 km)
  • N37 Yeojubuk-ro (11,30 km)
  • N38
    • Fernstraße Paengseong–Oseong (11,27 km)
    • Jecheon: Bukbu-ro (15,60 km)
    • Gangwonnam-ro (32,17 km)
  • N39
    • Asan: Onyang Ringstraße (Teilweise im Bau, 9,42 km)
    • Fernstraße Baebang–Tangjeong (4,90 km)
    • Fernstraße Todang–Gwansan (Teilweise im Bau, 9,34 km)
    • Sinhoguk-ro (6,88 km)
  • N42
    • Neue Jungbu-daero (12,42 km)
    • Yeowon-ro (19,72 km)
    • Seodong-ro (5,47 km)
  • N43
    • Fernstraße Sejong–Pyeongtaek (43,99 km): Anschluss zu E17
    • Bongyeong-ro (14,30 km)
  • N46
    • Gyeongchunbuk-ro (20,60 km)
    • Chuncheon: Ringstraße (9,19 km) mit N56
  • N56 Chuncheon: Ringstraße (7,60 km ohne N25-Anschluss Abschnitt)
  • N58 Ungjang-ro (Teilweise im Bau, 21,86 km)
  • N77 Jayu-ro (65,26 km)

Lokalstraße (Provinzialstraße)Bearbeiten

  • L49 Bitgaram-Jangseong-ro (22,10 km)
  • L58 Busan–Geojeo-Brücke (26,28 km)
  • L69 Seonakdong-ro (11,46 km)
  • L309
    • Stadtschnellstraße Bongdam–Gwacheon (35,80 km)
    • Umyeonsan-Tunnel (3,40 km)
  • L330 3. Gyeongin Schnellstraße (14,30 km)
  • L357 2. Jayu-ro (14,70 km)
  • L1020 Changwon-daero und Geumgwan-daero (4,70 km)
  • L1030 Namhaean-daero (17,0 km)

StadtstraßeBearbeiten

  • Seoul
    • Alte Expressway 1 (Südkorea) Gyeongbu Expressway (6,80 km)
    • Nordliche Hauptstraße (8,30 km)
    • S30 Innenringstraße (22,00 km)
    • S61 Östliche Hauptstraße (29,61 km)
    • S70 Gangbyeonbuk-ro (29,96 km) mit N46
    • S88 Olympische Hauptstraße (42,50 km): Anschluss zu E60
    • S94 Gangnam-er Ringstraße (13,82 km)
  • Busan
    • S11 1. Stadtautobahn (Beonyeong-ro, 18,06 km): Anschluss zu E1
    • S22 2. Stadtautobahn (Dongseo Viadukt, 14,04 km): Anschluss zu E104
    • S33 3. Stadtautobahn (Gwanmun-daero, 10,80 km): Anschluss zu E55
    • S12 Namhaean-daero (3,78 km)
    • S77 Außenringstraße (35,43 km)
  • Daegu
    • S10 Apsan-Tunnel (7,94 km)
    • S11 Sincheon-daero (28,78 km)
    • S12 Seobyeonnam-ro (2,10 km)
    • Beoman-ro (7,30 km)
    • Technopolis-ro (13,64 km)
  • Incheon
    • Anschlussstraße für 3. Gyeongin Schnellstraße (9,00 km)
    • Bongo-daero (7,10 km)
  • Gwangju
    • 2. Ringstraße (27,66 km)
    • Mujin-daero (4,28 km)
    • Bitgoeul-daero (4,60 km)
    • Hanam-Jingok-Sandan-ro (11,20 km)
  • Daejeon
    • Flussufer Stadtschnellstraße (9,53 km)
    • Gujeuk-Sejong-ro (4,60 km)
  • Ulsan
    • Ulsan-Brücke (5,60 km)
    • Yeomposan-Tunnel (2,76 km)
    • Sinhang-ro (5,18 km)
    • Iye-ro (8,90 km)
  • Goyang: S79 Gwonyul-daero (2,56 km)
  • Seongnam
    • Stadtschnellstraße Bundang–Naegok (7,94 km)
    • Stadtschnellstraße Bundang–Suseo (25,34 km): Anschluss zu Seouler Östliche Hauptstraße (S61)
  • Namyangju
    • S18 Deoknae-ro (4,90 km)
    • S112 Stadtschnellstraße Suseok–Hopyeong (11,20 km)
  • Hwaseong: Stadtschnellstraße Bibong–Maesong (8,90 km)
  • Changwon: S1 Pallyong-Tunnel (2,90 km)
  • Pohang: Yeongilman-daero (9,54 km)

EuropaBearbeiten

NiederlandeBearbeiten

  • N31 Zurich (A7) – Harlingen – A31 – Leeuwarden – Drachten (A7)
  • N33 Assen (A28) – Zuidbroek (A7)
  • N34 Holsloot – Emmen
  • N36 Almelo – Kreuzung mit N 34 bei Ommen und Hardenberg
  • N50 Zwolle (A28/A50) – Emmeloord (A6)
  • N201 (Hilversum) – Hoofddorp – Hoofddorp – (Haarlem – Zandvoort)
  • N205 Lisse – Hoofddorp – A 9 Rottepolderplein – Haarlem
  • N256 GoesZierikzee
  • N281 Schinnen – Simpelveld
  • N299 Chevremont – Landgraaf
  • N391 bei Emmen

TschechienBearbeiten

  • R 6
    • Rudolec – Odrava
    • Odrava – Grenze zu Deutschland bei Cheb (früher: Eger)
  • R 13
    • Bílina – Most
    • Komorany – Chomutov

DeutschlandBearbeiten

BundesstraßenBearbeiten

Bundesstraßen 1–25Bearbeiten
  • B 2
    •   AS Leipzig-Mitte – Leipzig-Eutritzsch  
    • Leipzig-Südvorstadt –   – Großdeuben  
    •   AS Roth – Roth – Wernsbach
    • Donauwörth (Nord) – AS Augsburg-West   (von dort autobahnähnlich als  )
  • B 2 R Mittlerer Ring München
    • Großteil
  • B 3
    • AS Celle-Altencelle – AS Burgdorf – AS Beinhorn (Übergang in  )
    • (Übergang aus  ) AS Hannover-Misburg – Hannover-Seelhorster Kreuz (→ „Messeschnellweg“)
    • Hannover-Seelhorster Kreuz – Hannover-Landwehrkreisel (gemeinsam mit   und  ) (→ „Südschnellweg“)
    • (i. B.: Hannover-Landwehrkreisel –) AS Pattensen-Nord (→Ortsumgehung Hemmingen[2]) – Pattensen-Süd (→ Ortsumgehung Pattensen)
    • Nörten-Hardenberg-Nord – Göttingen-Weststadt
    • Göttingen-Weststadt – Göttingen-Nordstadt (ehem.  ; gemeinsamer Verlauf mit  ) (→ Nordtangente Göttingen)
    • Cölbe – Marburg –   (bei Lollar)
    • Pohl-Göns-West – Pohl-Göns-Süd
    • Bad Vilbel – Preungesheimer Dreieck  
    • Frankfurt-Sachsenhausen – Offenbach  
    • Darmstadt, Karlsruher Straße
  • B 4
    • (Übergang aus  ) AS Lüneburg-Nord – AK Lüneburg-Häcklingen (Übergang in  ) (→ Ortsumgehung Lüneburg)
    • Bienenbüttel – Kirchweyhe
    • Ortsumgehung Uelzen
    • Ortsumgehung Gifhorn
    • Meinholz –   AS Braunschweig-Wenden
    • (Übergang aus  ) Bad Harzburger Dreieck – AS Bad Harzburg-Kaiserweg
    • Andisleben-Nord – AK Erfurt-Gispersleben
    • AD Coburg-Nord – AD Coburg-Süd
  • B 5
    • Nordumgehung Brunsbüttel
    • Hamburg-Hamm – Hamburg-Mümmelmannsberg
    • Nauen – Berlin-Spandau
  • B 6
    • Bremen-Überseestadt ( ) – Bremen-Neustadt ( ) (Übergang in  )
    • Bremen-Flughafen – Bremen-Arsten ( ) – Dreye
    • Marklohe ( )– Nienburg-Langendamm
    • Nienburg-Langendamm – Neustadt am Rübenberge
    • Eilvese-Aschenkrug – Garbsen (Molkereistraße)
    • Garbsen (Am Heidehaus) – AK Hannover-Herrenhausen   – Hannover (Garbsener Landstraße) (→ „Westschnellweg“)
    • Hannover (Stöckener Landstraße) – Hannover (Deisterplatzkreisel) (→ „Westschnellweg“)
    • Hannover (Strousbergstraße) – Hannover (Ricklinger Kreisel) (→ „Westschnellweg“)
    • Hannover (Ricklinger Kreisel) – Hannover (Landwehrkreisel) (gemeinsam mit  ) (→ „Westschnellweg“)
    • Hannover (Landwehrkreisel) – Hannover-Seelhorster Kreuz (gemeinsam mit   und  ) (→ „Südschnellweg“)
    • Hannover-Seelhorster Kreuz – Dreieck Hannover-Messegelände (Übergang in  ) – Gleidingen (Oesselser Straße)
    • Ahrbergen (Hildesheimer Straße) – Groß Förste (Burgstraße)
    • Hildesheim (Steuerwalder Straße) – Hildesheim (Berliner Kreisel)
    • AS Derneburg/Salzgitter ( ) – AS Baddeckenstedt ( ) – Rhene
    • Haverlah (Hauptstraße) – AS Salzgitter-Bad – AS Salzgitter-Hohenrode (tw. gemeinsam mit  )
    • Goslar (Astfelder Straße) – Bad Harzburger Dreieck ((Übergang aus  )/ )
    • Marklohe Süd – Schneerener Krug
  • B 7
    • Düsseldorf-Heerdter Landstraße – Düsseldorf-Vogelsanger Weg
    • Calden – Vellmar
    • Erfurt – Mönchenholzhausen
  • B 8
    • Kreuz Duisburg-Süd  /  – Düsseldorf-Kennedydamm ( / )
    • Frankfurt-Höchst ( ) – Kelkheim
    • Kleinostheim – Aschaffenburg
    • Würzburg – AS Rottendorf ( )
    • Langenzenn – Fürth (→ „Südwesttangente“)
  • B 9
    • Remagen – Sinzig   – Bad Breisig-Goldene Meile
    • Brohl-Lützing   – Andernach   – Koblenz-Nord   – Koblenz    
    • Bingen-Büdesheim – Bingen-Dietersheim
    • Mainz-Laubenheim   – Nackenheim
    • Worms   – Ludwigshafen-Nord   – Frankenthal – Ludwigshafen     – Speyer    – Schwegenheim   – Germersheim   – Wörth am Rhein   
  • B 10
    • Pirmasens AS  /  – Hinterweidenthal
    • Wörth (Rhein) in Verlängerung der ( ) – Südtangente Karlsruhe (AS Kühler Krug)
    • Umfahrung Stuttgart-Zuffenhausen Nordabschnitt von A 81 – B 27, durchgehende Abschnitte
    • Umfahrung Stuttgart-Zuffenhausen Ostabschnitt gemeinsam mit B 27, durchgehende Abschnitte
    • Untertunnelung Stuttgart-Pragsattel/Löwentor – Stuttgart-Wilhelma
    • Rosensteintunnel ab 2014 im Bau (wenn fertig, dann durchgehend von Pragsattel bis hinter Süßen)
    • Stuttgart-Bad Cannstatt – hinter Süßen (bald bis Kuchen)
    • Dornstadt – Ulm
    • Neu-Ulm Stadtgebiet
  • B 11
    • Essenbach-Gaden bis Ortsanfang Landshut, gemeinsam mit B 15 (d. h. ab der Vereinigung der alten B 11, jetzt St 2074, mit der B 15; kein Standstreifen, keine Kraftfahrstraße)
    • Geretsried – Wolfratshausen
  • B 12 Weitnau – Waltenhofen
  • B 13 München-Harlaching – München-Giesing
  • B 14
    • Stuttgart-Vaihingen ( )– Stuttgart-Süd/Kaltental
    • Stuttgart-Marienplatz bis Stuttgart-Neckartor (4 Fahrstreifen, kreuzungsfrei, 50 km/h)
    • Stuttgart-Neckartor – Stuttgart-Schwanenplatz-Tunnel
    • Schwanenplatz in Nordrichtung kreuzungsfrei
    • Schwanenplatz in Südrichtung ab 2014 kreuzungsfreier Ausbau
    • Stuttgart-Schwanenplatz bis Dreieck Neckarpark gemeinsam mit B10
    • Dreieck Neckarpark (bei S–Untertürkheim) – Nellmersbach
  • B 15n   Saalhaupt – Ergoldsbach (i. B.: – Landshut)
  • B 16
  • B 16a
    • zwischen AS Ingolstadt-Nord   und Anschluss St2231 bei Ingolstadt-Mailing
  • B 17
  • B 19
  • B 20
    •   – Straubing
  • B 22 im Bereich Bamberg
  • B 25 Donauwörth – Bahnstrecke Donauwörth/Treuchtlingen
Bundesstraßen 26–50Bearbeiten
  • B 26 Darmstadt-Ost – Dreieck Dieburg
  • B 27
    • Herzberg (Hebbelstraße) – AS Bad Lauterberg-West (gemeinsamer Verlauf mit  ) (→ „Westharzschnellstraße“)
    • AS Ebergötzen-Ost – AS Ebergötzen-West – östliches Hacketal (tw. gemeinsamer Verlauf mit  ) (→ Ortsumgehung Ebergötzen) (2+2-System; tw. keine Kraftfahrstraße)
    • AD Göttingen-Nord ( ) – Göttingen-Nordstadt (tw. gemeinsamer Verlauf mit  ) (→ Nordtangente Göttingen)
    • AS Fulda-Nord ( ) – AK Fulda-Süd ( ) (→ Umfahrung Fulda)
    • Veitshöchheim – Würzburg
    • Walldürn – Buchen
    • im Bereich der   Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm
    • Bietigheim-Bissingen – Ludwigsburg-Nord/ 
    • Ludwigsburg/südlich der Stadt – Stuttgart-Zuffenhausen-Süd/Friedrichswahl
    • Stuttgart-Degerloch – Tübingen/nordöstlich der Stadt
    • Tübingen/südlich der Stadt – Dußlingen
    • Tunnel Dußlingen/2014 freigegeben
    • Bodelshausen/bei Hechingen – Balingen
    • Neukirch – Rottweil
    • Deißlingen –  
    • Bad Dürrheim – Donaueschingen
  • B 28
    • Kehl – Appenweier
    • Tübingen – Metzingen
    • Neu-Ulm – Dreieck Hittistetten  
  • B 29
    • Fellbach ( ) – Schwäbisch Gmünd (2014 Stadttunnel eröffnet)
    • Ortsumgehung Mögglingen
  • B 30
    • Ulm – Biberach (Riß)
    • Baindt – Ravensburg
  • B 31
    • Freiburg-Mitte – Buchenbach
    • Ortsumgehung Döggingen
  • B 31a March/Umrich – Freiburg-Kronenstraße
  • B 33 Autobahnkreuz Hegau (A 81 und A 98) – Allensbach
  • B 34 Singen/Steißlingen – Radolfzell (Teil der B 33 zwischen Autobahnkreuz Hegau und Allensbach)
  • B 35 Germersheim-Philippsburg
  • B 36
    • Ortsumgehung Mannheim-Rheinau
    • Anschlussstelle Leopoldshafen/Forschungszentrum – Karlsruhe (Ende der Ausbaustrecke Höhe Sudetenstr.)
  • B 39 Autobahnanschlussstelle Schwetzingen/Hockenheim (A 6) – Neulußheim
  • B 40
  • B 40a Schwanheimer Knoten (B 40) – Frankfurt Nied
  • B 41
    • Namborn-Eisweiler – Ottweiler
    • Schiffweiler – Neunkirchen
    • Neunkirchen –  
    • Bad Sobernheim Ortsumgehung Stadtteil Steinhardt
    • Waldböckelheim – Anschlussstelle  
  • B 42
    • Kreuz Bonn-Ost    – Bad Honnef
    • Neuwied   – Bendorf-Süd   
    • Koblenz-Ehrenbreitstein    – Lahnstein  
    • Wiesbaden-Frauenstein (A 66) – Walluf   – Eltville-Erbach
    • Weiterstadt  
  • B 43
    • Gustavsburg – Rüsselsheim
    • Ortsumgehung Raunheim
    • AS Kelsterbach (A 3) – Kelsterbach (B 40)
    • AS Kelsterbach (A 3) – Frankfurt-Oberforsthaus
  • B 43a Abzweig von der B 45 in der Nähe der Anschlussstelle Hanau der A 3 – Hanauer Kreuz (A 45/A 66)
  • B 44
    • Frankfurt-Süd (A 3) – Zeppelinheim
    • Bürstadt – Lampertheim
  • B 45
    • Dreieck Dieburg – Hanau-Steinheim
    • Hanau-Nord (A 66) – Bruchköbel
  • B 47 Bürstadt – Bensheim
  • B 47n Worms – Monsheim
  • B 49
  • B 50
    • Rheinböllen (Anschlussstelle  ) – Flughafen Hahn
    • Simmern – Flughafen Frankfurt-Hahn: 2011 freigegeben, jetzt also durchgehend
Bundesstraßen 51–75Bearbeiten
  • B 51
    • Ortsumgehung Diepholz
    • Ortsumgehung Bohmte
    • Ortsumgehung Ostercappeln
    • Osnabrück-Nahne   – Georgsmarienhütte-Oesede (teilweise Kraftfahrstraße)
    • Georgsmarienhütte-Dörenberg – Bad Iburg
    • Ortsumgehung Münster
  • B 54
  • B 55 Erwitte    – Anröchte
  • B 56 St. Augustin-Menden – Siegburg-Stallberg
  • B 61
    • Minden   – Porta Westfalica (Weserauentunnel)
    • Dreieck Löhne   – Löhne-Wittel (derzeitiger Umbau zur  )
    • Herford-Bünder Straße – Herford-Bielefelder Straße (Ortsumgehung Herford) (keine Kraftfahrstraße)
    • Bielefeld-Walther-Rathenau-Straße – Bielefeld-Zentrum   (Ostwestfalendamm)
    • Rheda Ost – Wiedenbrück Ost
  • B 62 Kirchhain – Cölbe
  • B 64
    • Ortsumgehung Rheda-Wiedenbrück
    • Südumgehung Paderborn
    • Holzminden – Bevern (2 + 1 System)
    • Negenborn – Eschershausen
  • B 65
    • Minden   – Bückeburg
    • Ortsumgehung Stadthagen
    • Empelde – Hannover-Anderten (z. T. „Südschnellweg“)
  • B 66 Leopoldshöhe-Asemissen –   Anschlussstelle Bielefeld-Ost – Bielefeld-Ostring
  • B 67
    • Reken – Werth
  • B 68 Bramsche-Hesepe – Osnabrück-Nord   – Osnabrück-Sonnenhügel
  • B 70
    • Ortsumgehung Meppen
    • Gut Kellerberg – Varloherfeld
    • Osterbrock – Lingen-Süd
  • B 71 (Übergang aus  ) AS Magdeburg-Ebendorfer Chaussee – AS Magdeburg-Salbker Chaussee (Übergang in  ) (→Magdeburger Ring)
  • B 72
    •  , AS Cloppenburg – Cloppenburg-West (System 2+1)
    • Friesoythe –   Filsum (System 2+1)
  • B 73 bei Stade
  • B 74 Ortsumgehung Osterholz-Scharmbeck
  • B 75
    • Lübeck-Travemünde – Lübeck Innenstadt (unterbrochen durch den Herrentunnel)
    • Delmenhorst – Bremen
    • Ortsumgehung Rotenburg (Wümme)
Bundesstraßen 76–100Bearbeiten
Bundesstraßen 101–250Bearbeiten
  • B 101
    • Berlin-Marienfelde (Landesgrenze) – Heinersdorf (nicht kreuzungsfrei)
    • Heinersdorf – (Ortsumgehung Thyrow) – (Woltersdorf)
  • B 103   – Rostock-Lichtenhagen
  • B 104 Lübeck-Siems   (gemeinsam mit  ) – Herrentunnel – Lübeck-Schlutup
  • B 105 Elmenhorst – Rostock Überseehafen
  • B 106 Schwerin-Warnitz – Schwerin-Krebsförden
  • B 172a Übergang aus S 177  AS Pina
  • B 173
    • Lichtenfels (A73 / B 173) – Lichtenfels-Ost (B 173 / Kronacher Straße)
    • Chemnitz-Südring (nicht kreuzungsfrei)
  • B 174 Chemnitz – Zschopau
  • B 175 (Niederschindmaas) – B93
  • B 178 (Nostitz) – Löbau
  • B 188 Stendal – Tangermünde
  • B 189 Mose – AK Magdeburg-Zentrum ( ) – AS Magdeburg-Ebendorfer Chaussee (Übergang in  )
  • B 199 Flensburg/Harrislee ( ) – Flensburg Westerallee
  • B 200 Westtangente Flensburg (von Kupfermühle/Grenze DK bis Flensburg (A 7))
  • B 202 Kiel – Schwentienetal (zusammen mit  ), in diesem Abschnitt Anschlüsse zur  ,   und zur  
  • B 207
    • Puttgarden Fährhafen – AS Heiligenhafen (Übergang in  )
    • OU Mölln
  • B 209 (Übergang aus  ) AS Lüneburg-Lüne – AK Lüneburg-Häcklingen (→Ortsumgehung Lüneburg)
  • B 210 Jever (Ottenburger Weg) Schortens – Wilhelmshavener Kreuz ( ) – Roffhausen (Orbisstraße)
  • B 212 Esenshamm – Golzwarden
  • B 213
    • Ortsumgehung Lingen (Ems)
    • Cloppenburg West – Cloppenburg-Bethen
  • B 214
    • Marklohe - Nienburg gemeinsam mit  
  • B 217
    • Ronnenberg – Evestorf
    • Steinkrug – Springe West
  • B 218 Bramsche-Hesepe – Bramsche-Gartenstadt (gemeinsamer Verlauf mit  )
  • B 224
    • Gladbeck-Butendorf – Gelsenkirchen-Buer West  
    • Essen-Stadthafen – Kreuz Essen-Nord   – Essen-Altenessen
  • B 233
    • Kamen   – Kamen-Zentrum   (Hochstraße)
    • Unna-Ost   – Unna-Süd (Iserlohner Straße) (ehem.  )
  • B 236 Lünen    – Dortmund-Berghofen (geplant bis Schwerte  )
  • B 238 Ortsumgehung Rinteln
  • B 239
    •   Herford-Bünder Straße –  Anschlussstelle Herford / Bad Salzuflen (→Ortsumgehung Herford) (keine Kraftfahrstraße!)
    •   Steinheim(Westf.) – Höxter   (2+1-System)
  • B 243
    •   – Herzberg (Lonauer Straße) (tw. gemeinsam mit   sowie  ) (→ „Westharzschnellstraße“) (tw. keine Kraftfahrstraße)
    • Herzberg (Hebbelstraße) – Wolfskuhle bei Nüxei (i. P.: – AS Mackenrode-Ost) (tw. gemeinsam mit  ) (→ „Westharzschnellstraße“) ( tw. keine Kraftfahrstraße)
    • AS Großwechsungen-Nord – AD Großwechsungen ( ) (→ „Westharzschnellstraße“)
  • B 248
    • AS Ildehausen –   (gemeinsam mit  ) (→ „Westharzschnellstraße“) (keine Kraftfahrstraße)
    • AS Salzgitter-Hohenrode – AS Salzgitter-Bad – Salzgitter-Bad (Steigerwinkel) (tw. gemeinsam mit  )
Bundesstraßen 251–500Bearbeiten
Bundesstraßen 501 – 535Bearbeiten
  • B 502 Kiel, Ostring – Brodersdorf, Laboe
  • B 503 Kiel – Krusendorf
  • B 514 Bad Oeynhausen  /  – Vlotho
  • B 522 Hannover-Vahrenheide – Langenhagen
  • B 535 Schwetzingen – Heidelberg-Rohrbach (z. T. noch im Bau)

LandesstraßenBearbeiten

Baden-WürttembergBearbeiten
BayernBearbeiten
BrandenburgBearbeiten
  • L 40 Potsdam – Güterfelder Eck
  • L 76   – Abzweig Diedersdorf/Birkholz
HessenBearbeiten
  • L 3004 Frankfurt am Main (Rosa-Luxemburg-Straße)
  • L 3005 Niederhöchstadt – Nordwestkreuz Frankfurt (  /  )
  • L 3193 Hanau – Erlensee
NiedersachsenBearbeiten
  • L 88   Anschlussstelle 71 Osnabrück-Hafen – Osnabrück-Eversburg
  • L 321 Fallersleben – Wolfsburg
  • L 472 (Nord-Süd-Straße) Salzgitter-Gebhardshagen – Salzgitter-Bad
  • L 810 Hooksiel – Wilhelmshaven
  • L 865 Oldenburg-Nadorst   – Oldenburg-Ohmstede  
Nordrhein-WestfalenBearbeiten
Rheinland-PfalzBearbeiten
  • L 419 Mainz-Finthen – Mainz-Zentrum
  • L 426 Mainz-Lerchenberg – Mainz-Bretzenheim
SaarlandBearbeiten
  • L 252 Sulzbach (Saar) – Saarbrücken
SachsenBearbeiten
Schleswig-HolsteinBearbeiten
ThüringenBearbeiten

Kreis- und GemeindestraßenBearbeiten

Baden-WürttembergBearbeiten

Karlsruhe

BayernBearbeiten

Nürnberg und Fürth

NiedersachsenBearbeiten

Salzgitter

Wolfsburg

  • K 92   – Rabenberg
Nordrhein-WestfalenBearbeiten

Bochum

Dortmund

  • K 16 Dortmund-Hafen – Dortmund-Marten   – Dortmund-Kirchlinde
  • K 17 Dortmund-Innenstadt –   – Dortmund-Asseln

Hagen

  • Fortsetzung der A 46 Feithstraße (L 704) – Landgericht (L 702)

Köln

  • K 4 Neuehrenfeld – Äußere Kanalstraße
  • K 8 (Mercatorstraße)
  • Industriestraße (geplante  )

Leverkusen

  • Willy-Brandt-Ring

Mülheim an der Ruhr

  • Emmericher Straße / Konrad-Adenauer-Brücke
Rheinland-PfalzBearbeiten

Koblenz

  • K 6 Koblenz-Metternich   – Koblenz-Moselweiß   (→ Kurt-Schumacher-Brücke)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Straßendienst-Jahrbuch (도로업무편람), 2018, Ministry of Land, Infrastructure and Transport, Südkorea.
  2. OU Hemmingen, Nds. Landesbehörde f. Straßenbau u. Verkehr