Liste Weinheimer Corps

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste der Corps im Weinheimer Senioren-Convent (WSC). Stand auf Basis der Farbentafel des Weinheimer Senioren-Convents (WSC) 1998, 2. überarbeitete Auflage.

Liste der Weinheimer CorpsBearbeiten

# Corps Hochschulort Farben Wappen Zirkel Gründung WSC Beitritt Senioren-Convent Kartell (ehemaliger Dachverband) Corpshaus
1 Franconia Karlsruhe[1] Karlsruhe
grün-weiß-rot
    1839 1863 SC zu Karlsruhe Fünferbund (WSC)
2 Saxonia Karlsruhe[2] Karlsruhe
grün-weiß-schwarz
    1856 1863 SC zu Karlsruhe Saxenkartell (WSC)  
3 Alemannia Karlsruhe[3] Karlsruhe
weiß-hellblau-rosa
    1860 1863 SC zu Karlsruhe (WSC)  
4 Friso-Cheruskia Karlsruhe[4] Karlsruhe
hellblau-weiß-dunkelblau
    1860 1863 SC zu Karlsruhe (WSC)  
5 Saxonia Hannover[5] Hannover
grün-weiß-schwarz
    1852 1863 SC zu Hannover Saxenkartell (WSC)  
6 Slesvico-Holsatia Hannover[6] Hannover
blau-weiß-rot
    1852 1869 SC zu Hannover Fünferbund (WSC)  
7 Hannovera Hannover[7] Hannover
rot-weiß-schwarz
    1866 1898 SC zu Hannover (FVC)  
8 Hannoverania Hannover[8] Hannover
hellblau-rot-gold
    1856 SC zu Hannover Blaues Kartell (RSC)
9 Normannia Hannover[9] Hannover
preußischblau-weiß-frühlingslaubgrün
    1859 1952 SC zu Hannover Grünes Kartell (RSC)  
10 Baltica-Borussia Danzig zu Bielefeld[10] Bielefeld
hellblau-schwarz-weiß
    1860 1905[11] SC zu Hannover (WSC)
11 Agronomia Hallensis zu Göttingen[12] Göttingen
weiß-schwarz-weiß
    1863 1934[13] SC zu Hannover (NSC)  
12 Frisia Göttingen – Corps der Friesen und Lüneburger[14] Göttingen
blau-rot-schwarz
  1811 2004 SC zu Hannover  
13 Alemannia-Thuringia zu Magdeburg[15] Magdeburg
grün-rot-gold
    1865 1874 SC zu Hannover (WSC)
14 Alemannia Kiel[16] Kiel
blau-weiß-grün
    1876 .. SC zu Hannover (NSC)
15 Irminsul Hamburg[17] Hamburg
hellblau-silber-schwarz
    1880 1934[18] SC zu Hannover Weißes Kartell (RSC)  
16 Rhenania Hamburg[19] Hamburg
weiß-schwarz-rot
  1920 1994 SC zu Hannover  
17 Teutonia Stuttgart[20] Stuttgart
grün-gold-rot
  1852 1863 SC zu Stuttgart Viererbund (Gründer WSC)  
18 Rhenania Stuttgart[21] Stuttgart
rosa-weiß-azurblau
  1859 1863 SC zu Stuttgart (Gründer WSC)  
19 Stauffia Stuttgart[22] Stuttgart
schwarz-gold-schwarz
    1847 1863 SC zu Stuttgart Fünferbund (WSC)  
20 Bavaria Stuttgart[23] Stuttgart
hellblau-weiß-dunkelblau
  1886 1894 SC zu Stuttgart (WSC)
21 Germania Hohenheim[24] Hohenheim
schwarz-weiß-rot
  1903 1922 SC zu Stuttgart (WSC)
22 Rhenania ZAB[25] Braunschweig
blau-gold-rot
  1855 1863 SC zu Braunschweig Fünferbund (Gründer WSC)
23 Teutonia-Hercynia Braunschweig[26] Braunschweig
grün-weiß-rot
  1866 1876 SC zu Braunschweig  
24 Marchia Braunschweig[27] Braunschweig
grau-weiß-rot
  1893 1927 SC zu Braunschweig
25 Frisia Braunschweig[28] Braunschweig
schwarz-gold-hellblau
  1881 1920 SC zu Braunschweig
26 Corps Berlin[29][30] Berlin
blau-rot-grün
    1859/2009 1891 SC zu Braunschweig Blaues Kartell (RSC)
27 Hassia Darmstadt[31] Darmstadt
grün-weiß-rot
    1840 1874 SC zu Darmstadt (WSC)  
28 Rhenania Darmstadt[32] Darmstadt
violett-weiß-gold
  1872 1874 SC zu Darmstadt (WSC)
29 Franconia Darmstadt[33] Darmstadt
schwarz-weiß-lindgrün
    1889 1895 SC zu Darmstadt (WSC)
30 Obotritia Darmstadt[34] Darmstadt
blau-gelb-rot
  1861 1898 SC zu Darmstadt
31 Chattia Darmstadt[35] Darmstadt
schwarz-grün-rot
  1894 1908 SC zu Darmstadt
32 Hermunduria Leipzig zu Mannheim-Heidelberg[36] Mannheim
violett-weiß-gold
    1898 1934 SC zu Darmstadt (RSC)
33 Rheno-Nicaria zu Mannheim und Heidelberg[37] Mannheim
schwarz-weiß-grün
    1909 1953 SC zu Darmstadt (RSC)  
34 Thuringia Heidelberg[38] Heidelberg
schwarz-karmesinrot-weiß
    1908 1995 SC zu Darmstadt (DS)  
35 Franconia Berlin zu Kaiserslautern[39] Kaiserslautern
grün-rot-gold
    1850 .. SC zu Darmstadt Grünes Kartell (RSC)
36 Marko-Guestphalia Aachen[40] Aachen
(lind-)grün-weiß-schwarz
    1871 1871 SC zu Aachen (WSC)
37 Delta Aachen[41] Aachen
weiß-rot-gold
  1871 1903 SC zu Aachen
38 Montania Aachen[42] Aachen
grün-weiß-rot
  1872 1920 SC zu Aachen
39 Saxo-Montania zu Freiberg und Dresden in Aachen[43] Aachen
blau-weiß-gold
    1798 1873 SC zu Aachen (WSC)
40 Palaeo-Teutonia (Teutonia Freiberg) Aachen[44] Aachen
schwarz-weiß-blau
    1867 1873 SC zu Aachen Viererbund (WSC)  
41 Saxonia-Berlin zu Aachen[45] Aachen
schwarz-grün-gold
    1867 1891 SC zu Aachen Fünferbund (WSC)
42 Franconia Fribergensis[46] Aachen
grün-gold-rot
    1838 1882 SC zu Aachen (WSC)
43 Hercynia Clausthal[47] Clausthal
hellblau-weiß-dunkelblau
    1866 1874/1905 SC zu Clausthal (WSC)  
44 Montania Clausthal[48] Clausthal
blau-weiß-rot
    1868 1874/1905 SC zu Clausthal Viererbund (WSC)  
45 Borussia Clausthal[49] Clausthal
schwarz-weiß-schwarz
  1875 1892 SC zu Clausthal (WSC)  
46 Cisaria[50] München
(krapp)rot-weiß-grün
    1851 1912 SC zu München (WSC)  
47 Vitruvia[51] München
dunkelblau-weiß-rosa
  1863 1912 SC zu München (WSC)
48 Germania München[52] München
blau-gold-rot
    1863 1912 SC zu München (WSC)  
49 Normannia-Vandalia[53] München
grün-rot-gold
  1869 1911 SC zu München
50 Suevo-Guestphalia[54] München
schwarz-weiß-grün
    1877 1906[55] SC zu München Grünes Kartell (RSC)  
51 Saxo-Thuringia[56] München
hellblau-weiß-orange
    1882 1934[57] SC zu München Blaues Kartell (RSC)
52 Alemannia München[58] München
schwarz-gold-grün
  1855 1934[59] SC zu München (RSC)
53 Pomerania-Silesia Bayreuth[60][61] Bayreuth
hellblau-weiß-gold
    1865 1893 SC zu München  
54 Silingia Breslau zu Köln[62] Köln
blau-gold-weiß
    1877 1926[63] SC zu Köln (vormals SC zu Köln-Bonn) (RSC)  
55 Franco-Guestphalia zu Köln[64] Köln
rot-weiß-gold
    1879 1934[65] SC zu Köln (vormals SC zu Köln-Bonn) Weißes Kartell (RSC)
56 Saxo-Borussia Freiberg[66] Freiberg
schwarz-grün-weiß
    1842 1877 Sächsischer SC (WSC)  
57 Teutonia Dresden[67] Dresden
schwarz-rot-weiß (von unten zu lesen)
    1859 1875 Sächsischer SC Viererbund (WSC)  
58 Altsachsen Dresden[68] Dresden

 
grau-wettinergrün-gold

    1861 1927 Sächsischer SC Blaues Kartell (RSC)  
59 Marchia Greifswald[69] Greifswald
rosa-weiß-rosa
    1881 1934[70] Sächsischer SC Weißes Kartell (RSC)  
60 Corps Cheruscia Lüneburg – Corps der Friesen und Cherusker[71] Lüneburg
dunkelgrün-silber-hellblau
1859 2019 SC zu Hannover

Hinweis: Da im WSC jeder SC mindestens aus zwei Corps bestehen muss, müssen sich einzelne Corps an SC in nahe gelegenen Universitätsstädten anschließen.

Aufgelöste, ehemalige oder suspendierte Corps des WSCBearbeiten

  • Corps Albingia Aachen (1996 in Corps Marko-Guestphalia Aachen aufgegangen)
  • Corps Baltia Berlin (aufgegangen in Corps Silingia Breslau zu Köln)
  • Corps Bavaria Karlsruhe (1965 ausgetreten wegen Rechtsstreitigkeiten)
  • Corps Berolina Berlin (suspendiert)
  • Corps Brunsviga Hannover (aufgegangen in Corps Franco-Guestphalia)
  • Corps Cimbria Berlin (1970 aufgegangen in Corps Teutonia Berlin)
  • Corps Franco-Markomannia Dresden (1951 aufgegangen in Corps Saxo-Montania zu Freiberg und Dresden in Aachen)
  • Corps Franconia Dresden (1934 mit Corps Markomannia Dresden zu Corps Franco-Marcomannia Dresden fusioniert)
  • Corps Franconia Halle (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Irminsul Hamburg)
  • Corps Frisia Breslau (1951 nach Braunschweig verlegt und mit Corps Frisia Frankfurt fusioniert)
  • Corps Frisia Frankfurt (s. o.)
  • Corps Gothia Dresden (1953 in Corps Altsachsen aufgegangen)
  • Corps Guestphalia Köln (aufgegangen in Corps Franco-Guestphalia)
  • Corps Helvetia Zürich (WSC) (sog. Schwarz-Helvetia; 1861–1865)
  • Corps Holsatia Berlin (aufgegangen in Corps Franco-Guestphalia)
  • Corps Lugia Breslau (aufgegangen in Corps Silingia Breslau zu Köln)
  • Corps Macaro-Visurgia Hannover (Tradition durch Corps Alemannia Karlsruhe weitergeführt)
  • Corps Makaria Dresden (1935 in Corps Altsachsen aufgegangen)
  • Corps Markomannia Bonn (2001 aufgegangen in Corps Franco-Guestphalia zu Köln)
  • Corps Markomannia Dresden (1934 mit Corps Franconia Dresden zu Corps Franco-Marcomannia Dresden fusioniert)
  • Corps Montania Breslau (1933 mit Corps Silingia Breslau zu Corps Montania-Silingia Breslau, dem späteren Corps Silingia Breslau zu Köln, fusioniert)
  • Corps Neo-Franconia Breslau (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Hannovera Hannover)
  • Corps Ostfalia Hannover (Tradition durch Corps Corps Hannovera Hannover weiter geführt)
  • Corps Palatia Halle (1955 aufgegangen in Corps Alemannia München)
  • Corps Rheinpreußen (ehem. Agraria) Bonn (1949 aufgegangen in Landsmannschaft Salia Bonn)
  • Corps Rheno-Guestphalia Leipzig (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Markomannia Bonn)
  • Corps Rheno-Palatia München (1954 übergetreten in den KSCV)
  • Corps Rupertia München (13. August 1905 bis 1. November 1905)
  • Corps Saxo-Borussia Berlin (1999 in Corps Alemannia Kiel aufgegangen)
  • Corps Saxonia Danzig (1904–1912, aufgegangen in Corps Saxonia Hannover)
  • Corps Sprevo-Marchia Berlin (1958 aufgegangen in Landsmannschaft Brandenburg Berlin i. CC)
  • Corps Staufia Leipzig (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Markomannia Bonn)
  • Corps Suevia Hohenheim (1912–1930, Traditionsübernahme durch Corps Germania Hohenheim)
  • Corps Teutonia Hannover (1863–1879)
  • Corps Thuringia Dresden (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Alemannia-Thuringia Hannover)
  • Corps Vandalia Leipzig (Nach dem Krieg aufgegangen in Corps Markomannia Bonn)

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.franconia-karlsruhe.de/
  2. http://www.saxonia-karlsruhe.de/
  3. http://www.alemannen.de/
  4. http://www.friso-cheruskia.de/
  5. http://www.saxonia-hannover.de/
  6. http://www.corps-slesvico-holsatia.de/
  7. http://www.corps-hannovera.org/
  8. http://www.hannoverania.de/
  9. http://www.corps-normannia-hannover.de/
  10. http://www.baltica-borussia.de/
  11. Als Karlsruher Friesen die alte Karlsruher Landsmannschaft Baltica als Corps Baltica Danzig am 2. Mai 1905 rekonstituiert haben, war somit die Baltica als Vorgänger sofort Mitglied des WSC.
  12. http://www.corps-agronomia.de/
  13. Agronomia Halle gehörte seit Beginn dem "Naumburger Senioren-Convent" (NSC) und seinen Vorgängern an. Im Mai 1934 wurde es in den WSC aufgenommen.
  14. http://www.corps-frisia.de/
  15. http://www.alemannia-thuringia.de/
  16. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 31. August 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.corps-alemannia-zu-kiel.de
  17. https://www.irminsul.de/
  18. Irminsul war bereits Mitglied im RSC und durch die Fusion der Corpsdachverbände RSC und des WSC am 13. Mai 1934 wurde es Mitglied im WSC.
  19. http://www.corpsrhenania.com@1@2Vorlage:Toter Link/www.corpsrhenania.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  20. http://www.teutonia-stuttgart.de/
  21. http://www.rhenania-stuttgart.de/
  22. http://www.corps-stauffia.de/
  23. http://www.bavaria-stuttgart.de/
  24. http://www.corpsgermania.de/
  25. http://www.rhenaniazab.de/
  26. http://www.tefften.de/
  27. http://www.marchia.org/
  28. http://www.frisia.de/
  29. ab Sommersemester 2009 fusioniert aus Corps Rheno-Guestphalia Berlin, Corps Teutonia, Corps der Cimbern und Teutonen Berlin und Corps Cheruscia Berlin
  30. http://www.corps-berlin.de/
  31. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.corps-hassia.de
  32. http://www.rhenania-darmstadt.de/
  33. http://www.franconia-darmstadt.de/
  34. http://www.corps-obotritia.de/
  35. https://www.corps-chattia.de/
  36. http://www.hermunduria.de/
  37. http://www.corps-rheno-nicaria.de/
  38. http://www.corps-thuringia.de/
  39. http://www.franconia-berlin.de/
  40. http://www.corps-marko-guestphalia.de/
  41. http://www.corpsdelta.de/
  42. http://www.montania.de/
  43. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.saxo-montania.rwth-aachen.de
  44. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 1. August 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.corps-palaeo-teutonia.de
  45. http://www.corps-saxonia-berlin.de/
  46. http://www.corpsfranconia.de/
  47. https://www.corpshercynia.de/
  48. http://www.corps-montania.de/
  49. http://www.borussia-clausthal.de/
  50. http://www.cisaria.de/
  51. http://www.vitruvia.de/
  52. http://www.corps-germania.de/
  53. http://www.normannia-vandalia.de/
  54. http://www.suevo-guestphalia.de/
  55. Guestphalia München wurde am 15. Oktober 1906 endgültig im WSC aufgenommen.
  56. http://www.corps-saxo-thuringia.de/
  57. Am 15. Februar 1899 wurde Saxo-Thuringia in den RSC aufgenommen.
  58. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alemannia-muenchen.de
  59. Von 1913 bis 1930 war das Corps Mitglied des Rudolstädter Senioren-Convents (RSC), wo es mit Saxonia Berlin, Ottonia Bonn, Palatia Halle, Agraria Bonn und Agronomia Königsberg das Schwarze Kartell bildete. 1934 ging der RSC im Weinheimer Senioren Convent (WSC) auf.
  60. dem MSC angegliedert
  61. http://www.pomerania-silesia.de/
  62. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 15. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.silingia.de
  63. Das Corps Montania Breslau wurde 1926 in den WSC aufgenommen und verschmolz 1933 mit dem früheren RSC-Corps Silingia Breslau zum Corps Montania-Silingia Breslau. 1934 nahm das Corps Montania-Silingia den Namen Corps Silingia an.
  64. http://www.corps-franco-guestphalia.de/
  65. Das Corps Holsatia Berlin wurde 1934 in den WSC aufgenommen und verschmolz nach dem Krieg mit den früheren RSC-Corps Guestphalia Köln, Rheno-Franconia Köln und Brunsviga Hannover mit den Farben, Wappen und Zirkel der Holsatia.
  66. http://www.saxo-borussia.de/
  67. http://www.teutonia-dresden.de/
  68. http://www.altsachsen.de/
  69. http://www.corpsmarchia.de/
  70. Am 1. Februar 1924 erfolgte die endgültige Aufnahme in den RSC. Durch den Beschluss der Verbandsführer von WSC und RSC vom 25. März 1934, dass „der RSC im WSC aufgeht“, wurde die Marchia Weinheimer Corps.
  71. https://corpscheruscia.de/