Lindner Hotels

Die Lindner Hotels AG ist ein mittelständisches, familiengeführtes Hotelunternehmen mit Sitz in Düsseldorf, das in Europa mehr als 30 Hotels unter den Markennamen „Lindner Hotels & Resorts“ sowie „me and all hotels“ betreibt.

Lindner Hotels

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1973
Sitz Düsseldorf
Leitung Otto Lindner, Frank Lindner, Andreas Krökel
Mitarbeiterzahl 1.876 (2018)[1]
Umsatz 193,0 Mio. Euro (2018)[1]
Branche Hotelgruppe
Website www.lindner.de

Skybar im me and all hotel düsseldorf
Lindner Golf & Wellness Resort Portals Nous, Mallorca
Lindner Hotel & Spa Binshof, Speyer
„Denkquartier“ im Lindner Congress Hotel, Düsseldorf

ÜberblickBearbeiten

Die Lindner Hotels AG ist als Entwickler, Betreiber, Eigentümer und Investor im Hotellerie-Segment aktiv[2] und agiert als Franchise-Geber. Das Unternehmen verfügt zurzeit (Stand 2019) über 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Außerdem betreibt die Gruppe fünf Boardinghäuser in Deutschland.

Insgesamt bietet das Unternehmen rund 5.000 Zimmer an und beschäftigt etwa 2.000 Mitarbeiter in Europa. Alle Hotels, die zum Unternehmen gehören, tragen drei bis fünf Sterne. Im Geschäftsjahr 2018 machte die Hotelgruppe einen Umsatz von 193 Millionen Euro.[3][4]

UnternehmensprofilBearbeiten

 
Lounge im me and all hotel mainz

Zu den Lindner Hotels zählen Business- und Congress-Hotels, Wellness- und Golf-Resorts und ein Ferienpark. Sie liegen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Spanien, der Slowakei und der Tschechischen Republik.[5] Gemäß der Strategie sollen sich die einzelnen Häuser der Hotelgruppe in Bezug auf ihre Zielgruppen und Angebote unterscheiden[6].

Zur Hotelgruppe gehören auch Themen-Hotels wie das erste Stadion-Hotel Deutschlands, das Lindner Hotel BayArena in Leverkusen, sowie das erste Tierpark-Themenhotel, das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg in der Nähe des gleichnamigen Tierparks.

me and all hotelsBearbeiten

2016 eröffnete mit dem me and all hotel in Düsseldorf das erste einer Reihe von Boutique-Hotels mit modernem Gestaltungskonzept, welches Coworking-Möglichkeiten und eine eigene Kaffeerösterei umfasst. Die Lindner Hotels AG hält zurzeit zwei Drittel der Marke, weitere Beteiligungen stammen von Clemens Tönnies sowie der Hildesheimer Hanseatic Group.[2] Weitere me and all hotels sind unter anderem in Kiel[7], Hannover[8], Ulm[9], Leipzig[10] und im Stuttgarter Hauptbahnhof geplant.[11]

GeschichteBearbeiten

Die heutige Lindner Hotels AG wurde 1973 von Architekt und Ingenieur Otto Lindner in Düsseldorf unter dem Namen Rheinstern-Hotel GmbH & Co. KG gegründet. Das erste Hotel des Unternehmens war das heutige Lindner Congress Hotel am Düsseldorfer Seestern. Wenige Jahre später wurde im schweizerischen Crans-Montana das erste Lindner-Hotel außerhalb Deutschlands eröffnet.[12] Bis zur Jahrtausendwende folgten weitere Niederlassungen unter anderem in Oberstaufen, Leipzig, Leverkusen und am Düsseldorfer Flughafen. 1991 übernahm Otto Lindner, einer der fünf Söhne des Gründers, den Unternehmensvorsitz.

1996 stellte Lindner das erste Multimedia-Hotel in Frankfurt am Main vor, welches Computer auf den Zimmern und den Einsatz von Videokonferenztechnik anbot.

Seit 2000Bearbeiten

Seit der Jahrtausendwende wurden jährlich ein oder mehrere Niederlassungen der Lindner-Gruppe eröffnet, so 2003 ein Golf-Resort auf Mallorca. 2004 erwarb die Lindner AG das Main Plaza in Frankfurt am Main, das der Architekt Hans Kollhoff gestaltet hatte. 2009 eröffnete mit dem Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg das erste Tierpark-Themenhotel. Im gleichen Jahr übernahm Lindner zwei Hotels und ein Feriendorf am Nürburgring. 2011 folgte mit dem Lindner Hotel & Sports Academy in Frankfurt ein weiteres Themenhotel, das gemeinsam mit dem Deutschen Turnerbund realisiert worden war.[13] 2016 eröffnete mit dem me and all hotel in Düsseldorf das erste einer Reihe von Boutique-Hotels, die sich in Konzept und Gestaltung gezielt an Businesskunden, City-Reisende und die lokale Bevölkerung richten sollen.[14] Otto Lindner, einer der drei Vorstände der Lindner Hotels AG, vertritt die Hotel-Branche außerdem seit 2016 als Vorsitzender des Hotelverbands Deutschland (IHA).

NachhaltigkeitBearbeiten

Die Lindner Hotels AG setzt eigenen Angaben zufolge verschiedene Nachhaltigkeitsmaßnahmen ein, fast alle Lindner-Hotels sowie alle me and all hotels beziehen Ökostrom.[15] Lindner setzt außerdem Blockheizkraftwerke und Photovoltaikanlagen an mehreren Standorten für eine autarke Versorgung mit Energie und Wärme ein[16].[17] Einige Hotels des Unternehmens bieten außerdem Tankstellen für E-Bikes und Elektroautos.[18]

Seit 2016 setzen sich die Lindner-Hotels gemeinsam mit United Against Waste e. V. gegen Lebensmittelverschwendung ein.[19][20] In einer Fallstudie aus dem gleichen Jahr wies das Unternehmen nach, dass es innerhalb von zehn Jahren gelungen war, den statistischen CO2-Ausstoß pro belegtem Zimmer um 73 Prozent zu reduzieren.[21]

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1999 „Hotelier des Jahres“ des Deutschen Fachverlags für Otto Lindner
  • 2009 „Hotelimmobilie des Jahres“ für das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg
  • 2011 „Beliebtestes Hotel Deutschlands“ des Bewertungsportals Holidaycheck für das Lindner Park-Hotel Hagenbeck[22]
  • 2013–2016 „Hospitality HR Award“ der Deutschen Hotelakademie
  • 2014 eLearning Award der didacta für die Lernplattform „Gr!ps“

WeblinksBearbeiten

Commons: Lindner Hotels AG – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Zahlen & Fakten. Lindner Hotels, abgerufen am 5. April 2019.
  2. a b Tönnies und Hanseatic steigen bei Me and All ein. In: Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung. 28. April 2017, abgerufen am 4. April 2019.
  3. Zahlen und Fakten der Lindner Hotels AG. Abgerufen am 23. November 2018.
  4. Verstärkung für die Lindner Hotels. 1. April 2019, abgerufen am 7. Juni 2019.
  5. Website der Lindner Hotels AG. 21. November 2018, abgerufen am 21. November 2018.
  6. Christian Leetz: Hotelgesellschaft Otto Lindner wird vierzig Jahre alt. In: Der Westen. 28. November 2013, abgerufen am 23. November 2018.
  7. „Me and all“-Hotel: So wird das Interieur aussehen. 25. September 2019, abgerufen am 28. November 2019.
  8. Neues Hotel kommt direkt an den Aegi. 5. November 2016, abgerufen am 28. November 2019.
  9. me and all-hotel-Ulm: Lindners grüner Daumen und großartige Aussichten. 16. Mai 2019, abgerufen am 28. November 2019.
  10. Me and All kommt nach Leipzig. 8. Oktober 2019, abgerufen am 28. November 2019.
  11. “In Düsseldorf und Stuttgart entstehen zwei neue me and all Hotels” auf hanseatic-group.com, 8. Juni 2017, abgerufen am 12. April 2019.
  12. Informationen zur Unternehmensgeschichte (PDF) abgerufen am 4. April 2019 (pdf).
  13. Lindner Hotel & Sports Academy - Fit für die Eröffnung. 14. Februar 2011, abgerufen am 7. Juni 2019.
  14. Lindner Hotels: Erstes „me and all“-Hotel wird in Düsseldorf eröffnet. 11. April 2016, abgerufen am 7. Juni 2019.
  15. Umwelt-Auszeichnung für Lindner. lindner.de, 4. November 2014; abgerufen am 4. April 2019.
  16. Raphaela Kwidzinski: Lindner untermauert sein Öko-Management mit Zahlen. Abgerufen am 7. Juni 2019.
  17. Fünf Ideen für umweltverträgliche Hotels. In: FAZ vom 15. November 2017, Seite V6 / oben links.
  18. Grüne Energie am blauen See. In: cost & logis. vom 25. August 2017, Seite 18–19
  19. Lindner sagt Lebensmittel-Verschwendung Kampf an. 28. Juli 2018, abgerufen am 7. Juni 2019.
  20. Lindner Hotels setzen Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. 27. Juli 2018, abgerufen am 7. Juni 2019.
  21. Raphaela Kwidzinski: Lindner untermauert sein Öko-Management mit Zahlen. 19. Dezember 2016, abgerufen am 7. Juni 2019.
  22. HolidayCheck Award 2011: Deutsche Hoteliers können stolz auf sich sein. Welt Online, Reise; abgerufen am 7. November 2012.