Hauptmenü öffnen

Ligornetto

Gemeindeteil von Mendrisio, Tessin, Schweiz
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Verkehr, Wirtschaft…
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ligornetto
Wappen von Ligornetto
Staat: Schweiz
Kanton: Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Mendrisiow
Kreis: Kreis Stabio
Gemeinde: Mendrisioi2
Postleitzahl: 6853
Koordinaten: 717483 / 80155Koordinaten: 45° 51′ 46″ N, 8° 57′ 5″ O; CH1903: 717483 / 80155
Höhe: 362 m ü. M.
Fläche: 2,0 km²
Einwohner: 1726 (31. Dezember 2012)
Einwohnerdichte: 863 Einw. pro km²
Website: mendrisio.ch/quartieri/ligornetto/
Ansicht von Süden

Ansicht von Süden

Karte
Karte von Ligornetto
w

Ligornetto war bis zum 13. April 2013 eine politische Gemeinde im Kreis Stabio, im Bezirk Mendrisio des Kantons Tessin in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Das Dorf liegt auf 362 m ü. M. und ist zehn Kilometer von Chiasso entfernt und liegt an der italienischen Grenze. Es hat eine schöne landschaftliche Lage am Fuss der mit Weinreben und Kastanienhainen bestandenen Höhen von Besazio und Saltrio, an denen verschiedene Marmorbrüche abgebaut werden.

GeschichteBearbeiten

Eine erste Erwähnung findet das Dorf im Jahre 789 unter dem damaligen Namen Logurno. Das Dorf war schon vor dem Anfang der Römerzeit bewohnt, am 18. Juli 1946 wurden dort verschiedene romane Gräber gefunden.[1]

GemeindefusionBearbeiten

Seit dem 14. April 2013 gehört Ligornetto zur Gemeinde und zum Kreis Mendrisio.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1591 1643 1801 1850 1900 1950 2000[2] 2012
Einwohner 230 320 543 795 770 855 1408 1726

UnternehmungenBearbeiten

  • Aleph Film produzioni[3]

BilderBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Das Dorfbild ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) als schützenswertes Ortsbild der Schweiz von nationaler Bedeutung eingestuft.[4]

SportBearbeiten

  • Football Club Ligornetto[12]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aldo Crivelli: Tombe preromane a Ligornetto. In: Rivista Storica Ticinese, Anno 9, N. 1–6, Gennaio-Dicembre 1946, Istituto Editoriale Ticinese, Bellinzona 1946, S. 1221–1222.
  2. Stefania Bianchi: Ligornetto. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 29. Dezember 2016.
  3. Aleph Film produzioni
  4. Liste der Ortsbilder von nationaler Bedeutung, Verzeichnis auf der Website des Bundesamts für Kultur (BAK), abgerufen am 10. Januar 2018.
  5. a b c d e f g h i Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 433, 434, 435.
  6. Pfarrkirche San Lorenzo in portal.dnb.de (abgerufen am: 6. Juni 2016.)
  7. Museum Vincenzo Vela
  8. Marc-Joachim Wasmer: Museo Vela in Ligornetto. (Schweizerische Kunstführer, Nr. 741/742, Serie 74). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 2004, ISBN 978-3-85782-741-9.
  9. Wohnhaus Vincenzo Vela
  10. Die Familie Vela: Vincenzo, Lorenzo und Spartaco auf bundesmuseen.ch
  11. Casa Pessina (Museum)
  12. Football Club Ligornetto auf football.ch/ftc/Club-FTC.aspx