Liebe, Tod und viele Kalorien

Liebe, Tod und viele Kalorien ist eine deutsche Filmkomödie von Dietmar Klein aus dem Jahr 2001. Die Hauptrolle ist mit Thekla Carola Wied besetzt, tragende Rollen mit Annett Renneberg, Horst Janson, Nils Nelleßen, Jürgen Schornagel und Xenia Seeberg.

Film
OriginaltitelLiebe, Tod und viele Kalorien
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 87 Minuten
Stab
Regie Dietmar Klein
Drehbuch Gabriele Kister
Produktion Regina Ziegler
Musik Tamás Kahane
Kamera Uli Kudicke
Schnitt Susanne Peuscher
Besetzung

Auf der Seite des rbb wurde der Film mit den Worten angekündigt: „Charmante Geschichte um eine Frau, die den Mut hat, sich ihr Glück selbst zu zimmern.“[1]

HandlungBearbeiten

Paula Markmann, verheiratet mit dem Immobilienmakler Kurt, mag es gar nicht, dass ihr Mann sie immer „Moppelchen“ nennt. Nachdem sie gehörig abgenommen hat und wieder in fast dieselbe Kleidergröße wie vor zwanzig Jahren passt, findet sie das besonders unpassend. Leider fällt Kurt ihre Verwandlung noch nicht einmal auf.

Dann jedoch beansprucht der überraschende Tod ihrer Schwester Paulas volle Aufmerksamkeit. Die Beerdigungsfeierlichkeiten offenbaren, dass Barbara eine Tochter namens Maggie hatte. Das Mädchen ist etwa im selben Alter wie Paula und Kurts Sohn Daniel. Der Nachlass besteht aus dem heruntergekommenen Gasthof „Zum Schwan“ nebst angeschlossener Wohnung. Es handelt sich um das Elternhaus von Paula und Barbara. Maggie ist fest entschlossen, den Gasthof zu sanieren und wieder zu eröffnen. Paula ist beeindruckt von der Zielstrebigkeit der jungen Frau.

Den Gasthof umgibt ein sehr schönes Grundstück direkt an einem malerischen See gelegen. Das erweckt Kurts Interesse, da dieses Objekt geeignet wäre, um mit einer Hotelkette ins Geschäft zu kommen und das mit erheblichem Gewinn, wenn Kurts Plan aufgeht. Noch weiß Paula nicht, dass ihr Mann seit langen eine heimliche Beziehung mit seiner erheblich jüngeren Fitnesstrainerin Verena hat. Da Paula Maggie bei ihren Plänen unterstützen möchte, sieht Kurt seine Pläne gefährdet und ist entschlossen, sich etwas einfallen zu lassen.

Produktion, VeröffentlichungBearbeiten

Liebe, Tod und viele Kalorien wurde der Film von Regina Ziegler mit ihrer Ziegler Film GmbH & Co. KG und der Degeto Film im Auftrag der ARD produziert.[2] Die Redaktion für Degeto Film lag bei Renata Michel, die für den WDR für Monika Paetow.

Der Fernsehfilm wurde am 9. März 2001 im Programm der ARD Das Erste erstmals ausgestrahlt.

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm zeigten mit dem Daumen zur Seite und vergaben für Humor, Spannung und Erotik je einen von drei möglichen Punkten. Das Resümee der Kritiker lautete: „Kiloweise Klischees…“.[3]

Das Online-Portal Filmdienst befand: „Familienkomödie um eine Frau in den besten Jahren, die lernen muss, resoluter zu werden und das Glück in die eigenen Hände zu nehmen. – Ab 14.“[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liebe, Tod und viele Kalorien siehe Seite rbb-online.de. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  2. Liebe, Tod und viele Kalorien bei crew united, abgerufen am 10. März 2021.
  3. Liebe, Tod und viele Kalorien Kurzkritik bei tvspielfilm.de (inklusive 12 Filmbildern).
  4. Liebe, Tod und viele Kalorien. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 31. Juli 2020.