Levantinisches Arabisch

arabischer Dialekt

Das levantinische Arabisch (auch „Levantinisch-Arabisch“ oder kurz „Levantinisch“ genannt) ist die in der Levante, d. h. den Ländern der östlichen Mittelmeerküste und ihrem Hinterland gesprochene arabische Umgangssprache.

Unterteilung in Nord- und Süd-Levantinisch

Neben der Einteilung in Nord- (ISO-639-3: [apc]) und Süd-Levantinisch ([ajp]) werden entsprechend der heutigen Staaten Syrien, Libanon, Jordanien und den palästinensischen Autonomiegebiete die folgenden regionalen Dialekte unterschieden:

Die arabischstämmige Bevölkerung der türkischen Provinz Hatay spricht einen nordlevantinischen Dialekt. Auch das zypriotische Arabisch wird von manchen Linguisten zum levantinischen Arabisch gezählt.[1]

PhonologieBearbeiten

KonsonantenBearbeiten

Konsonanten des städtischen levantinischen Arabisch (Beirut, Damaskus, Jerusalem, Amman)
Labial Dental, alveolar Palatal Velar Pharyngal Glottal
nicht emphatisch emphatisch
Nasal mم nن
Plosiv stimmlos tت ط kك ʔء ق
stimmhaft bب dد ض
Frikativ stimmlos fف sس ث ص ʃش xخ ħح hه
stimmhaft zز ذ ظ ʒج ɣغ ʕع
Vibrant / Tap rر
Approximant lل (ɫ) jي wو

Das levantinische Arabisch kann basierend auf politischen Grenzen (Syrien, Libanon, Palästina und Jordanien) unterteilt werden. Jedoch gibt es auch viele sozio-phonetische Variationen, basierend auf soziokulturellem Hintergrund (städtisch, ländlich und beduinisch), Geschlecht oder Religion (Muslime, Christen, Drusen). Beispielsweise wird der Buchstabe ق tendenziell von Beduinen als [q], von Frauen und Städtern als [ʔ], sowie von Männern und ländlichen Sprechern als [g] ausgesprochen.[2]

Sozio-phonetische Variationen im levantinischen Arabisch[2]
Arabischer Buchstabe Hocharabisch Levantinisch (weiblich/städtisch) Levantinisch (männlich/ländlich)
ث /θ/ (th) /t/ (t) /θ/ (th)
ج /ʤ/ (j) /ʒ/ (j) /ʤ/ (j)
ذ /ð/ (dh) /d/ (d) /ð/ (dh)
ض // (ḍ) // (ḍ) /ðˤ/ (ẓ)
ظ /ðˤ/ (ẓ) // (ḍ) /ðˤ/ (ẓ)
ق /q/ (q) /ʔ/ (ʾ) /g/ (g)

VokaleBearbeiten

Kurze Vokale Lange Vokale
Vokalzeichen Hocharabisch Levantinisch Buchstabe Hocharabisch Levantinisch
Fatha /a/ (a) /ɑ~æ/ (a) ا // (ā) /ɑː~æː~/ (ā)
Kasra /i/ (i) /e~ɪ/ (e, i) ي /aj/ (ay) // (ē)
// (ī) // (ī)
Damma /u/ (u) /o~ʊ/ (o, u) و /aw/ (aw) // (ō)
// (ū) // (ū)

Das Levantische unterscheidet drei kurze Vokale wie im Hocharabischen. Die fünf langen Vokale ergeben sich aus den drei hocharbischen Langvokalen sowie zwei monophthongierten Diphthongen.

Da unbetonte Langvokale am Wortende verkürzt werden und teilweise mit den Kurzvokalen zusammenfallen, können dort je nach Dialekt bis zu fünf Vokalqualitäten unterschieden werden.

Ein charakteristisches Merkmal des Levantinischen ist das "Imāla" des Vokals "a" am Wortende. Hierbei wir des ة (Tā' marbūta) von [a] zu [æ], [ε], [e] oder in einigen Dialekten sogar zu [i] verschoben.[3]

SchriftBearbeiten

Im Rahmen der verbreiteten Diglossie in der Arabischen Welt, wird das Levantinische im Alltag gesprochen, während in den meisten geschriebenen und offiziellen Dokumente sowie in den Medien das Hocharabische (MSA) verwendet wird.[4]

Es gab bereits mehrere fehlgeschlagene Versuche der Romanisierung des Levantinischen, vor allem des libanesischen Dialekts. So hat beispielsweise der libanesische Schriftsteller Said Akl für eine Abwandlung des Lateinischen Alphabets geworben. Akl benutzte dieses Alphabet in seinen Büchern sowie in der Zeitung Lebnaan.[5][6]

Für das samaritanische Arabisch, den levantinisch-arabischen Dialekt der Samaritaner, wurde im Mittelalter auch die Samaritanische Schrift, eine Variation des Hebräischen Alphabets, verwendet.

Mit dem Aufkommen der sozialen Medien hat der Gebrauch des Levantinischen (sowie anderen Arabischen Dialekten) im Internet zugenommen.[7] Untersuchungen haben ergeben, dass die Anwender in der Arabischen Welt in den sozialen Medien (wie Twitter, Facebook oder Kommentare in Online-Zeitungen) mehr in ihren Dialekten (wie z. B. Levantinisch) als in MSA kommunizieren.[8][9]

Es gibt keine einheitliche normierte Rechtschreibung des Levantinischen.[7] Die schriftliche Kommunikation erfolgt in unterschiedlichen Rechtschreibungen und Schriften einschließlich der arabischen Schrift, Arabizi und einer Mischung aus Beiden. Arabizi ist eine nicht standardisierte Umschrift, die häufig von levantinischen Sprechen in den sozialen Medien sowie Internetforen, Kurznachrichten (SMS) und Online-Chats verwendet wird.[10]

Transkription und AusspracheBearbeiten

KonsonantenBearbeiten

Buchstabe(n) Umschrift IPA Aussprache
Al-Masri[2] Aldrich[11] Elihay[12] Liddicoat[13] Assimil[14] Arabizi[15]
أ إ ؤ ئ ء ʔ ʔ ' 2 oder ungeschrieben [ʔ] Stimmverschlusslaut wie zwischen beiden Vokalen in beachten
ق g ʔ
q
q

q
2 oder ungeschrieben
9 oder q
[ʔ] / [g]
[q]
- Stimmverschlusslaut (städtisch) oder wie "g" im Deutschen (jordanisch, beduinisch)
- emphatisches "k" am Gaumenzäpfchen (in formellen Wörtern aus dem MSA)
ع 3 3 c [ع] c 3 [ʕ] stimmhafter Kehllaut ähnlich dem Vokal "a", aber mit mehr Reibung
ب b [b] wie im Deutschen
د d [d] wie im Deutschen
ض D ɖ d d oder D [] emphatisches "d" (verengter Rachen, umliegende Vokale werden dunkel)
ف f [f] wie im Deutschen
غ gh ɣ ġ gh gh 3’ oder 8 oder gh [ɣ] weiches "g" wie im Spanischen, ähnlich dem "Zäpchen-R"
ه h [h] wie im Deutschen
ح H ɧ h 7 oder h [ħ] behauchtes oder geflüstertes "h", hat mehr Reibung in der Kehle als im Deutschen
خ x x ɧ kh kh 7’ oder 5 oder kh [x] dunkles "ch" wie in Dach
ج j j oder g [ʤ] / [ʒ] wie "dsch" in Dschungel oder "g" in Garage
ك k [k] wie im Deutschen
ل l [l]
[ɫ]
- wie im Deutschen
- dunkles "l" wie im Englischen, in Allah und abgeleiteten Wörtern
م m [m] wie im Deutschen
ن n [n] wie im Deutschen
ر r []
[r]
- gerolltes "Zungenspitzen-R" wie im Spanischen oder Italienischen, emphatisch
- nicht emphatisch vor "e" oder "i", sowie nach langem "i"
س s [s] stimmloses "s" wie in Straße
ث th s s
th t th oder s [s]
[θ]
- stimmloses "s" (städtisch)
- stimmloses "th" wie im Englischen think (ländlich, formelle MSA Wörter)
ص S ʂ s s [] emphatisches stimmloses "s" (verengter Rachen, umliegende Vokale werden dunkel)
ش sh š š sh ch sh oder ch [ʃ] wie "sch" im Deutschen
ت t [t] wie im Deutschen
ط T ƭ t t oder T [] emphatisches "t (verengter Rachen, umliegende Vokale werden dunkel)
و w [w] wie im Deutschen
ي y [y] wie im Deutschen
ز z [z] stimmhaftes "s" wie in Sonne
ذ dh z z
d d oder z th oder z [z]
[ð]
- stimmhaftes "s" (städtisch)
- stimmhaftes "th" wie im Englischen this (ländlich, formelle MSA Wörter)
ظ DH ʐ z th oder z [] emphatisches stimmhaftes "s" (verengter Rachen, umliegende Vokale werden dunkel)

Zusätzliche Laute in FremdwörternBearbeiten

Einige Fremdwörter enthalten Laute, die in arabischen Wörtern nicht vorkommen. Diese werden durch folgende Buchstaben dargestellt:

Buchstabe(n) Umschrift IPA Aussprache
ج غ ك
چ (in Israel)
g [g] wie im Deutschen
ب
پ (selten)
p [p] wie im Deutschen
ف
ڤ (selten)
v [v] stimmhaftes "v" wie in Vase

VokaleBearbeiten

Kurze VokaleBearbeiten

Buchstabe(n) Aldrich[11] Elihay[12] Liddicoat[13] Assimil[14] Umgebung IPA Aussprache
ـَ ɑ α a a emphatische Konsonanten [ɑ] dunkles "a", wie got im amerikanischen English
a sonst [a~æ] wie in das oder Englisch cat
ـِ i e / i e / i / é i / é vor/nach ح (ḥ) oder ع (ʕ) [ɛ] wie in Ende
sonst [e~ɪ] wie in ist
ـُ u o / u o / u o / ou beliebig [o~ʊ] wie in und

Die betonten Kurzvokale "i" und "u" fallen im Nord-Levantinischen meist zu "i" zusammen, aber "u" kann in der Nähe von emphatischen Konsonanten erhalten bleiben. Im Syrischen werden beide Laute oft als Schwa [ə] ausgesprochen.

Lange VokaleBearbeiten

Buchstabe(n) Aldrich[11] Elihay[12] Liddicoat[13] Assimil[14] Umgebung IPA Aussprache
ـَا ɑ̄ aa ā emphatische Konsonanten [ɑː] dunkles "a" wie im Englischen father
ā sonst [~æː] wie in Staat oder im Englischen can
ē ē Imāla im Nord-Levantinischen [ɛː~] wie in See
ـَي ē ee beliebig []
ɑy in offenen Silben im Libanesischen /ay/ wie in zwei oder im Englischen face
ـِي ī ii ī beliebig [] wie in Liebbe
ـَو ō ō oo ō beliebig [] wie in Boot
ɑw in offenen Silben im Libanesischen /aw/ wie in Haus oder im Englischen in boat
ـُو ū uu beliebig [] wie in Hut

Der lange Vokal "ā" wird im Nord-Levantinischen ähnlich oder sogar gleich wie "ē" ausgesprochen, wenn er nicht in der Nähe eines emphatischen oder gutturalen Konsonanten ist.

Die langen Vokale "ē" und "ō" haben sich aus den Diphthongen "ay" und "aw" im Hocharabischen entwickelt. Diese bleiben in offenen Silben im Libanesischen erhalten.

Am WortendeBearbeiten

Da die Langvokale am Wortende verkürzt werden, ergeben sich mehr unterschiedliche Kurzvokale am Wortende.

Buchstabe(n) Aldrich[11] Elihay[12] Liddicoat[13] Assimil[14] Umgebung IPA Aussprache
ـَا ـَى ـَة ɑ α a a emphatische Konsonanten [ɑ] dunkles "a", wie got im amerikanischen English
a sonst [a~æ] wie in das oder Englisch cat
ـَا ـَى i (geschrieben als ي) é Imāla im Nord-Levantinischen [ɛ~e] wie in Käse oder in See aber kürzer
ـِة i e e beliebig [e] wie in See aber kürzer
ـِي i i beliebig [i]
[e] (libanesisch)
wie in Liebe aber kürzer
fällt im Libanesischen mit "e" zusammen
ـُه u (geschrieben als و) o o beliebig [o] wie in Boot aber kürzer
ـُو u beliebig [u]
[o] (libanesisch)
Wie in Hut aber kürzer
fällt im Libanesischen mit "o" zusammen

GrammatikBearbeiten

WortstellungBearbeiten

Sowohl Verb-Subjekt-Objekt (VSO) als auch Subjekt-Verb-Objekt (SVO) sind möglich. Während das klassische Arabisch VSO bevorzugt, ist SVO im Levantinischen gebräuchlicher.[2]

KopulaBearbeiten

Im Präsens (Gegenwart) wird keine Kopula (Verb "sein") verwendet. In anderen Zeitformen wird das Verb كان (kān) verwendet, wobei sich dessen Gegenwartsform auf die Zukunft bezieht.

ArtikelBearbeiten

Im Levantinischen gibt es keinen unbestimmten Artikel. Stattdessen wird die Unbestimmtheit der Nomen (außer Eigennamen) durch die Abwesenheit des bestimmten Artikels ausgedrückt.

Nomen mit einem Possessivpronomen als Suffix, das erste Nomen in einer Iḍāfa-Konstruktion, sowie Nomen mit einem vorangestellten Numeral oder Elativ sind automatisch bestimmt und benötigen somit keinen bestimmten Artikel.

Der bestimmte ArtikelBearbeiten

Der bestimmte Artikel ال (il) ist dem Nomen oder Adjektiv vorangestellt und hat mehrere mögliche Aussprachen. So wird dessen Vokal weggelassen, wenn das vorherige Wort mit einem Vokal endet. Ein Hilfsvokal "e" wir eingefügt wenn das darauffolgende Wort mit einem Konsonantencluster beginnt.

Der Artikel assimiliert mit sogenannten "Sonnenbuchstaben" (Konsonanten die mit der Zungenspitze artikuliert werden). Die übrigen Buchstaben nennt man "Mondbuchstaben". Der Buchstabe Dschīm (ج) ist ein Grenzfall. Er ist gewöhnlich ein Sonnenbuchstabe für diejenigen Sprechen, die ihn als [ʒ] aussprechen, aber ein Mondbuchstabe für diejenigen, die ihn als [ʤ] aussprechen.

Beispiele
Mondbuchstabe البيت il-bēt
Sonnenbuchstabe الشمس iš-šams
Dschīm (ج) الجمعة il-jumʕa [ɪl.ˈd͡ʒʊm.ʕa] / ij-jumʕa [ɪʒ.ˈʒʊm.ʕa]
Konsonantencluster الكتاب le-ktāb

LiteraturBearbeiten

  • Zahlen. Ein bilinguales Bild-Wörterbuch für Kinder. (Deutsch-Levantinisch Arabisch) ISBN 978-1-9835-8176-2
  • Matthew Aldrich: Levantine Arabic Verbs: Conjugation Tables and Grammar. Matthew Aldrich, 8. Juli 2017 (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • A. Barthelemy, Dictionnaire Arabe-Français. Dialectes de Syrie: Alep, Damas, Liban, Jérusalem (Paris, 1935)
  • Annamaria Ventura, Olivier Durand, Grammatica di arabo mediorientale. Lingua šāmi, Milano, Ulrico Hoepli Editore, 2017, ISBN 978-8820377472

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Levantine Arabic (Glottolog). Abrufdatum: 26. März 2018.
  2. a b c d Colloquial Arabic (Levantine): The Complete Course for Beginners (Colloquial Series), Routledge, Mohammad Al-Masri, 28 Aug. 2015, ISBN 0415726859, 978-0415726856
  3. Word-final imaala in contemporary Levantine Arabic : a case of language variation and change, Durand, Emilie Pénélope, University of Texas, Austin, 2011, read online
  4. The Limitations of Reading to Young Children in Literary Arabic: The Unspoken Struggle with Arabic Diglossia, Riham Shendy, Theory and Practice in Language Studies, Vol 9, No 2 (2019), doi:10.17507/tpls.0902.01
  5. The Middle East: From Transition to Development By Sami G. Hajjar
  6. Décès de Saïd Akl, grand poète libanais et ennemi de l'arabité, AFP, L'Orient le jour, Nov 28th 2014
  7. a b Conference Proceedings, Shami: A Corpus of Levantine Arabic Dialects, Abu Kwaik, Kathrein, Saad, Motaz, Chatzikyriakidis, Stergios, Dobnik, Simon, Proceedings of the Eleventh International Conference on Language Resources and Evaluation (LREC 2018), may 2018, European Language Resources Association (ELRA), Miyazaki, Japan, https://www.aclweb.org/anthology/L18-1576
  8. Alshutayri, A and Atwell, E (2018) Creating an Arabic Dialect Text Corpus by Exploring Twitter, Facebook, and Online Newspapers. In: Al-Khalifa, H, Magdy, W, Darwish, K and Elsayed, T, (eds.) OSACT 3 Proceedings. OSACT 3 The 3rd Workshop on Open-Source Arabic Corpora and Processing Tools, co-located with LREC 2018, 08 May 2018, Miyazaki, Japan. LREC . ISBN 979-10-95546-25-2, read online
  9. R. AlYami and R. AlZaidy, "Arabic Dialect Identification in Social Media," 2020 3rd International Conference on Computer Applications & Information Security (ICCAIS), 2020, pp. 1-2, doi:10.1109/ICCAIS48893.2020.9096847.
  10. Conference Proceedings, Transliteration of Arabizi into Arabic Orthography: Developing a Parallel Annotated Arabizi-Arabic Script SMS/Chat Corpus, Bies, Ann, Song, Zhiyi, Maamouri, Mohamed, Grimes, Stephen, Lee, Haejoong, Wright, J., Strassel, S., Habash, N., Eskander, R., Rambow, O., Proceedings of the EMNLP 2014 Workshop on Arabic Natural Language Processing (ANLP), oct 2014, Association for Computational Linguistics, Doha, Qatar, https://www.aclweb.org/anthology/W14-3612, https://doi.org/10.3115/v1/W14-3612
  11. a b c d Levantine Arabic Verbs: Conjugation Tables and Grammar, Matthew Aldrich, 8 July 2017, ISBN 978-0998641133, p. 78
  12. a b c d The Olive Tree Dictionary: A Transliterated Dictionary of Eastern Arabic (Palestinian), J. Elihay, 2012, ISBN 9789657397060
  13. a b c d Syrian Colloquial Arabic: A Functional Course, Mary-Jane Liddicoat, Richard Lennane, Iman Abdul Rahim, June 2008, ISBN 9780646493824
  14. a b c d L'arabe libanais de poche, Rita Nammur-Wardini, Assimil, 6 May 2011, ISBN 978-2700503579
  15. Writing Arabizi: Orthographic Variation in Romanized Lebanese Arabic on Twitter, Sullivan, Natalie, 2017, The University of Texas at Austin, https://repositories.lib.utexas.edu/handle/2152/72420

WeblinksBearbeiten

Wikibooks: en:Levantine Arabic – Lern- und Lehrmaterialien
Wiktionary: en:category:North Levantine Arabic language – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wiktionary: en:category:South Levantine Arabic language – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wikivoyage: Lebanese Arabic – Reiseführer
Wikivoyage: Jordanian Arabic – Reiseführer