Hauptmenü öffnen
Bodenprofil eines Leptosol

Leptosol (LP) (altgriechisch λεπτός leptós „dünn“) ist eine der 32 Referenzbodengruppen der World Reference Base for Soil Resources (WRB). Die Gruppe umfasst flachgründige und schwach entwickelte Böden über kontinuierlichen Fels (auf unterschiedlichem Ausgangsgestein) und extrem skelettreiche Böden.

Inhaltsverzeichnis

Diagnostische MerkmaleBearbeiten

Leptosole weisen entweder eine Tiefenbegrenzung durch das anstehende Gestein innerhalb von 25 cm unter der Geländeoberfläche auf oder besitzen in den oberen 75 cm unter der Geländeoberfläche weniger als 20 Vol.-% Feinerde.

VerbreitungBearbeiten

Die Referenzbodengruppe der Leptosole ist mit einer Verbreitung von 1,65 Mio ha. die größte und tritt weltweit in allen Klimaten und Höhenlagen in Erscheinung, vorwiegend jedoch in Gebirgsregionen als Initialphase der Bodenentwicklung oder häufig auch als Degradationsform (durch Erosion) ehemaliger tiefgründigerer Böden.

Eigenschaften und NutzungBearbeiten

Leptosole weisen eine geringe Wasserspeicherkapazität auf und sind durch ihrer Flachgründigkeit nährstoffarm. Daraus resultiert eine eingeschränkte Nutzbarkeit, die sich größtenteils dann auf forstliche oder weidewirtschaftliche Nutzung beschränkt.

Entsprechung in der mitteleuropäischen BodennomenklaturBearbeiten

Da sich die in der WRB angegebenen Definitionen von den für Deutschland gültigen Kriterien unterscheiden, umfassen Leptosole in der deutschsprachigen Nomenklatur sowohl Syroseme und Lockersyroseme als auch Teile der Felshumusböden, Skeletthumusböden, Ranker, Rendzinen und Pararendzinen.

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten