Hauptmenü öffnen

Leopold Pollak

österreichischer Maler in Rom
Porträt Leopold Pollack, gezeichnet von Franz Xaver Winterhalter, Rom 1834

Leopold Pollak, auch Pollack (* 8. November 1806 in Lodenitz in Böhmen; † 16. Oktober 1880 in Rom) war ein österreichischer Genre- und Porträtmaler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Leopold Pollak entstammte einer jüdischen Kaufmannsfamilie. Er studierte die Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Prag bei Joseph Bergler, an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Johann Peter Krafft und Anton Petter sowie an der Akademie der Bildenden Künste München. Pollak verlegte seines Lebensmittelpunkt 1832 nach Rom. In seiner Malweise wurde er von August Riedel beeinflusst, der Pollak auch porträtierte. Im Album des Deutschen Künstlervereins in Rom befinden sich etliche Porträtzeichnungen von Pollaks Hand. Sein Sohn August Pollak (* 1838) war ebenfalls Genre- und Bildnismaler.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Leopold Pollak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pollak, August. In: Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 27: Piermaria–Ramsdell. E. A. Seemann, Leipzig 1933, S. 215.