Leonhard-Euler-Teleskop

Teleskop
Leonhard-Euler-Teleskop
Das Euler-Teleskop im Vordergrund rechts, das ESO-3,6-m-Teleskop im Hintergrund entfernt auf dem Hügel
Das Euler-Teleskop im Vordergrund rechts, das ESO-3,6-m-Teleskop im Hintergrund entfernt auf dem Hügel
Typ Parabolspiegel
Standort La-Silla-Observatorium, Chile

Höhe 2400 m
Geogra­fi­sche Koor­di­naten 29° 15′ 34″ S, 70° 43′ 59″ WKoordinaten: 29° 15′ 34″ S, 70° 43′ 59″ W
Wellenlänge Optisch
Apertur 1,2 m

Inbetriebnahme 1998

Das Leonhard-Euler-Teleskop auch Schweizer-1,2-m-Leonhard-Euler-Teleskop oder kurz Euler-Teleskop ist ein Spiegelteleskop mit 1,2 m Apertur der Sternwarte Genf am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte in Chile.

Das Teleskop wird seit seiner Fertigstellung im Jahr 1998 durch die Schweizer Universität Genf betrieben.[1] Es wurde nach dem Mathematiker Leonhard Euler benannt.[2]

Zusammen mit dem belgischen Mercator-Teleskop der Katholieke Universiteit Leuven waren beide Teleskope Teil des Southern Sky Extrasolar Planet Search Programme, das zahlreiche extrasolare Planeten entdecken konnte.[3]

Speziell hierfür kam der CORALIE Echelle-Spektrograph zum Einsatz.[4] Der erste Planet war der einer derjenigen im Orbit von Gliese 86.[4], ein Planet von etwa 4 Jupitermassen und einer Umlaufdauer von etwa 15,8 Tagen.[5] Danach wurden noch etliche andere extrasolare Planeten mit diesem Teleskop entweder entdeckt oder untersucht.[6]

WeiteresBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Swiss 1.2-metre Leonhard Euler Telescope In: ster.kuleuven.be
  2. Swiss 1.2-metre Leonhard Euler Telescope In: eso.org
  3. Southern Sky extrasolar Planet search Programme. In: obsunige.ch. Abgerufen am 29. Januar 2015.
  4. a b Leonard Euler Telescope. (Nicht mehr online verfügbar.) In: daviddarling.info. Archiviert vom Original am 3. März 2016; abgerufen am 29. Januar 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daviddarling.info
  5. D. Queloz, M. Mayor, L. Weber, A. Blecha, M. Burnet, B. Confino, D. Naef, F. Pepe, u. a.: A planet orbiting the star Gliese 86. In: Astrophysics. 1999, arxiv:astro-ph/9910223.
  6. Richard West: Exoplanets Galore! (ESO Press Release 13/00). In: astro.berkeley.edu. Abgerufen am 29. Januar 2015.

WeblinksBearbeiten