Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019/5000 m der Männer

Der 5000-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 fand am 27. und 30. September 2019 in Doha, Katar statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019
Athletics pictogram.svg
Disziplin 5000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 39 Athleten aus 22 Ländern
Austragungsort KatarKatar Doha
Wettkampfort Khalifa International Stadium
Wettkampfphase 27. September (Vorläufe)
30. September (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Muktar Edris (AthiopienÄthiopien ETH)
Silbermedaille Selemon Barega (AthiopienÄthiopien ETH)
Bronzemedaille Mohammed Ahmed (KanadaKanada CAN)

39 Athleten aus 22 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil.

Jonathan Busby aus Aruba, der erstmals ein offizielles Rennen über 5000 m bestritt, erlitt eine halbe Runde vor Zielankunft des ersten Vorlaufs einen Schwächeanfall. Guinea-Bissaus Starter Braima Suncar Dabó brach seinen Lauf daraufhin ab, um Busby bis ins Ziel zu helfen. Diese Zurschaustellung besonderen Sportsgeistes wurde in der Presse international gewürdigt.[1][2][3]

RekordeBearbeiten

Vor dem Wettbewerb galten folgende Rekorde:

Weltrekord Athiopien 1996  Kenenisa Bekele 12:37,35 min FBK-Games, Hengelo, Niederlande 31. Mai 2004
Meisterschaftsrekord Kenia  Eliud Kipchoge 12:52,79 min Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis, Frankreich 31. August 2003

VorläufeBearbeiten

Aus den zwei Vorläufen qualifizierten sich die jeweils fünf Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die fünf Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1Bearbeiten

27. September 2019, 19:45 Uhr Ortszeit (18:45 Uhr MESZ)

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Selemon Barega Athiopien  Äthiopien 13:24,69
2 Jacob Krop Kenia  Kenia 13:24,94
3 Muktar Edris Athiopien  Äthiopien 13:25,00 SB
4 Jakob Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 13:25,20
5 Mohammed Ahmed Kanada  Kanada 13:25,35
6 Birhanu Balew Bahrain  Bahrain 13:25,70
7 Andrew Butchart Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 13:26,46
8 Morgan McDonald Australien  Australien 13:26,80
9 Ben True Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13:27,39
10 Patrick Tiernan Australien  Australien 13:28,42
11 Yemaneberhan Crippa Italien  Italien 13:29,08
12 Julien Wanders Schweiz  Schweiz 13:38,95
13 Robin Hendrix Belgien  Belgien 13:39,69
14 Oscar Chelimo Uganda  Uganda 13:42,94
15 Marc Scott Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 13:47,12
16 Richard Ringer Deutschland  Deutschland 13:49,20
17 Jamal Abdelmaji Eisa Mohammed Athlete Refugee Team  Athlete Refugee Team 14:15.32
18 Tariq Ahmed al-Amri Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 14:21,19
19 Braima Suncar Dabó Guinea-Bissau  Guinea-Bissau 18:10,87 PB
Jonathan Busby Aruba  Aruba DSQ 1
1 Regel 144.3(f): Erhielt Hilfe von einem anderen Athleten[4]

Lauf 2Bearbeiten

27. September 2019, 20:07 Uhr Ortszeit (19:07 Uhr MESZ)

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Paul Chelimo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13:20,18
2 Telahun Haile Bekele Athiopien  Äthiopien 13:20,45
3 Filip Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 13:20,52
4 Stewart McSweyn Australien  Australien 13:20,58
5 Nicholas Kipkorir Kimeli Kenia  Kenia 13:20,82
6 Isaac Kimeli Belgien  Belgien 13:20,99
7 Henrik Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 13:21,22
8 Hassan Mead Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13:22,11 SB
9 Justyn Knight Kanada  Kanada 13:25,95
10 Stephen Kissa Uganda  Uganda 13:27,36
11 Bouh Ibrahim Dschibuti  Dschibuti 13:36,39
12 Ben Connor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 13:36,92
13 Sam Parsons Deutschland  Deutschland 13:38,53
14 Abadi Hadis Athiopien  Äthiopien 13:42,89
15 Soufiyan Bouqantar Marokko  Marokko 14:03,16
16 Tachlowini Gabriyesos Athlete Refugee Team  Athlete Refugee Team 14:28,11
Said El Otmani Italien  Italien DNF
Gerald Nicolas Giraldo Villa Kolumbien  Kolumbien
Viro Ma Kambodscha  Kambodscha

FinaleBearbeiten

30. September 2019, 21:20 Uhr Ortszeit (20:20 Uhr MESZ)

Platz Athlet Land Zeit (min)
  Muktar Edris Athiopien  Äthiopien 12:58,85 SB
  Selemon Barega Athiopien  Äthiopien 12:59,70
  Mohammed Ahmed Kanada  Kanada 13:01,11
4 Telahun Haile Bekele Athiopien  Äthiopien 13:02,29
5 Jakob Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 13:02,93
6 Jacob Krop Kenia  Kenia 13:03,08 PB
7 Paul Chelimo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13:04,60 SB
8 Nicholas Kimeli Kenia  Kenia 13:05,27
9 Birhanu Balew Bahrain  Bahrain 13:14,66
10 Justyn Knight Kanada  Kanada 13:26,63
11 Hassan Mead Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13:27,05
12 Stewart McSweyn Australien  Australien 13:30,41
13 Henrik Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 13:36,25
14 Isaac Kimeli Belgien  Belgien 13:44,29
Filip Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen DNF

Weblinks und QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Läufer schleppt entkräfteten Konkurrenten über die Ziellinie. In: spiegel.de. Spiegel Online, 27. September 2019, abgerufen am 28. September 2019.
  2. Guinea-Bissau's Braima Dabo helps exhausted Aruban 5,000m runner Jonathan Busby cross finish line. In: telegraph.co.uk. The Daily Telegraph, 27. September 2019, abgerufen am 28. September 2019 (englisch).
  3. Steve Keating: No medals but Dabo wins admiration for sportsmanship. In: reuters.com. Reuters, 27. September 2019, abgerufen am 28. September 2019 (englisch).
  4. 5000 Metres Men - Round 1. (PDF) In: media.aws.iaaf.org. Abgerufen am 28. September 2019 (englisch).