Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006

11. Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften
Stadt China VolksrepublikVolksrepublik China Peking, China
Stadion Chaoyang Sports Zentrum
Teilnehmende Länder 176
Teilnehmende Athleten 1350
(742 Männer)
(608 Frauen)
Wettbewerbe 44
Eröffnung 15. August 2006
Schlusstag 20. August 2006
Chronik
Junioren-WM 2004 Junioren-WM 2008

Die 11. Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften fanden vom 15. bis 20. August 2006 im Chaoyang-Sportzentrum in der chinesischen Hauptstadt Peking statt. Sie sind die weltweiten Wettkämpfe der besten Leichtathleten unter 20 Jahren.

Die Beteiligung war ein neuer Rekord, 1451 Athleten (aus 180 Nationen) nahmen an den 44 Wettbewerben teil (je 22 für Männer und für Frauen), wobei 69 Nationen die Endkämpfe erreichten und 44 Nationen Medaillen gewannen, 21 Länder teilten sich die Siege.

Zum deutschen Aufgebot des DLV gehörten 68 Sportlerinnen und Sportler und der U20/U23-Bundestrainer Dietmar Chounard. Für Österreich waren zwei Athletinnen am Start[1] und der schweizerische Leichtathletik-Verband sendete acht Athleten nach Peking, unter der Leitung von Patrick Buchs.[2]

Die Ausrichtung der Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 galten für die Organisatoren auch als Test für die Olympischen Spiele 2008 in Peking, wo das Sportzentrum ebenfalls als Austragungsstätte diente. Probleme bereiteten den Athleten die Kombination aus hohen Lufttemperaturen (30–35 °C), hoher Luftfeuchtigkeit (zwischen 80 und 90 Prozent) und hoher Smogbelastung. Auffällig viele Mannschaften hatten Probleme mit Magen-, Darmerkrankungen und Erkältungen. Dadurch waren viele Sportler geschwächt, nicht einsatzfähig oder zumindest vermindert leistungsfähig.

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Harry Aikines-Aryeetey Vereinigtes Konigreich  GBR 10,37 SB
2 Justyn Warner Kanada  CAN 10,39
3 Yohan Blake Jamaika  JAM 10,42
4 Remaldo Rose Jamaika  JAM 10,43
5 Liang Jiahong China Volksrepublik  CHN 10,43
6 Wade Bennett-Jackson Vereinigtes Konigreich  GBR 10,45
7 Keston Bledman Trinidad und Tobago  TTO 10,47
8 Obinna Metu Nigeria  NGR 10,50 PB

16. August

200 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Marek Niit Estland  EST 20,96 NJR
2 Brian Barnett Kanada  CAN 21,00
3 Alexander Nelson Vereinigtes Konigreich  GBR 21,14
4 Ihor Bodrow Ukraine  UKR 21,17 PB
5 Ramon Gittens Barbados  BAR 21,25
6 Franklin Nazareno Ecuador  ECU 21,25
Matteo Galvan Italien  ITA DSQ
Dmytro Ostrowskyy Ukraine  UKR DSQ

18. August

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Renny Quow Trinidad und Tobago  TRI 45,74 PB
2 Justin Oliver Vereinigte Staaten  USA 45,78 PB
3 Martyn Rooney Vereinigtes Konigreich  GBR 45,87
4 Jonathan Borlée Belgien  BEL 46,06 PB
5 Edino Steele Jamaika  JAM 46,42
6 Allodin Fothergill Jamaika  JAM 46,68
7 Yūzō Kanemaru Japan  JPN 46,70
8 Andrew Dargie Kanada  CAN 46,87

17. August

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 David Lekuta Rudisha Kenia  KEN 1:47,40
2 Jackson Mumbwa Kivuva Kenia  KEN 1:47,64
3 Abraham Chepkirwok Uganda  UGA 1:47,79
4 Marcin Lewandowski Polen  POL 1:48,25
5 Rabii Doukkana Marokko  MAR 1:48,39
6 Abubaker Kaki Sudan  SUD 1:48,46
7 Belal Mansoor Ali Bahrain  BHR 1:49,09
8 Andy González Kuba  CUB 1:53,61

18. August

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Remmy Limo Ndiwa Kenia  KEN 3:40,44 SB
2 Abdalaati Iguider Marokko  MAR 3:40,73
3 Belal Mansoor Ali Bahrain  BRN 3:41,36
4 Geoffrey Kipkoech Rono Kenia  KEN 3:41,68
5 Tsegai Tewelde Eritrea  ERI 3:42,10 NJR
6 Fouad Elkaam Marokko  MAR 3:42,59
7 Álvaro Rodríguez Spanien  ESP 3:42,71
8 Abdelghani Bensaadi Algerien  ALG 3:44,67

17. August

5000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Tariku Bekele Athiopien 1996  ETH 13:31,34
2 Abreham Cherkos Athiopien 1996  ETH 13:35,95
3 Joseph Ebuya Kenia  KEN 13:42,93
4 Mangata Kimai Ndiwa Kenia  KEN 13:44,03
5 Aadam Ismaeel Khamis Bahrain  BHR 13:51,44
6 Kidane Tadasse Eritrea  ERI 13:51,60 PB
7 Tonny Wamulwa Sambia  ZAM 14:00,95
8 Noureddine Smaïl Frankreich  FRA 14:06,86 PB

20. August

10.000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ibrahim Jeilan Athiopien 1996  ETH 28:53,29
2 Joseph Ebuya Kenia  KEN 28:53,46 PB
3 Aadam Ismaeel Khamis Bahrain  BRN 28:54,30 NJR
4 Samuel Tsegay Eritrea  ERI 28:58,09 NJR
5 Abraham Niyonkuru Burundi  BDI 28:59,92 NJR
6 Meles Okbazgi Eritrea  ERI 29:01,38 PB
7 Dereje Tadesse Athiopien  ETH 29:04,46
8 Mohammed Abduh Bakhet Katar  QAT 29:18,76 PB

16. August

10 km GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Bo Xiangdong China Volksrepublik  CHN 42:50,26
2 Huang Zhengyu China Volksrepublik  CHN 43:13,29 PB
3 Yūsuke Suzuki Japan  JPN 43:45,62
4 Dzianis Simanowitsch Weissrussland 1995  BLR 44:10,12
5 Lluís Torlá Spanien  ESP 44:12,56
6 Hiroyuki Hirano Japan  JPN 44:18,91
7 Herbert Alvacir de Almeida Brasilien  BRA 44:23,22
8 Matteo Giupponi Italien  ITA 44:33,97

19. August

110 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Artur Noga Polen  POL 13,23 CR
2 Samuel Coco-Viloin Frankreich  FRA 13,35 NJR
3 Konstandinos Douvalidis Griechenland  GRE 13,39 NJR
4 Wladimir Dschukow Russland  RUS 13,53 NJR
5 Wojciech Jurkowski Polen  POL 13,58
6 Darius Reed Vereinigte Staaten  USA 13,64
7 Gianni Frankis Vereinigtes Konigreich  GBR 13,71
8 Hong Xiaofeng China Volksrepublik  CHN 13,75

20. August
Hürdenhöhe: 99 cm

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Chris Carter Vereinigte Staaten  USA 50,08
2 Bandar Yahya Shraheli Saudi-Arabien  KSA 50,34 PB
3 Stanislaw Melnikow Ukraine  UKR 50,43 PB
4 Spirídon-Ioánnis Papadópoulos Griechenland  GRE 50,70 PB
5 Daniël Franken Niederlande  NED 51,08 NJR
6 Wiatscheslaw Sakaew Russland  RUS 51,13 PB
7 Yu Zipei China Volksrepublik  CHN 51,17
8 John Kituu Wambua Kenia  KEN 51,76

18. August

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Willy Rutto Komen Kenia  KEN 8:14,00 CR
2 Bisluke Kipkorir Kiplagat Kenia  KEN 8:18,11 PB
3 Abdelghani Aït Bahmad Marokko  MAR 8:20,05 NJR
4 Nahom Mesfin Athiopien  ETH 8:28,29
5 Lin Xiangqian China Volksrepublik  CHN 8:30,55
6 Benjamin Kiplagat Uganda  UGA 8:34,14 PB
7 László Tóth Ungarn  HUN 8:40,93 PB
8 Salem Saeed Malek Katar  QAT 8:43,60 PB

19. August

Ursprünglich lag Tareq Mubarak Taher aus Bahrain mit einer Zeit von 8:16,64 min auf dem 2. Platz. Bei einer Untersuchung durch die IAAF im Jahre 2007 wurde festgestellt das er zu alt war und wurde disqualifiziert.[3]

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athleten Zeit (s)
1 Jamaika  Jamaika Winston Barnes
Remaldo Rose
Cawayne Jervis
Yohan Blake
39,05 WJL
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Evander Wells
Gordon McKenzie
Willie Perry
Brandon Myers
39,21 SB
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Rion Pierre
Alexander Nelson
Wade Bennett-Jackson
Harry Aikines-Aryeetey
39,24 SB
4 Kanada  Kanada Justyn Warner
Oluseyi Smith
Andrew Dargie
Bryan Barnett
39,78
5 Polen  Polen Karol Kleina
Jacek Roszko
Jakub Lewandowicz
Mateusz Pluta
39,98
6 Russland  Russland Michail Idrisow
Ramis Abdulkaderow
Igor Schewzow
Gleb Tkatschenko
40,03 PB
Deutschland  Deutschland Georg Petzold
Christian Blum
Nils Müller
Julian Reus
DNF
Nigeria  Nigeria Ogho-Oghene Egwero
Obinna Metu
Ayokunle Odelusi
Ahmed Akinlawon
DNF

20. August

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Quentin Summers
Justin Oliver
Bryshon Nellum
Chris Carter
3:03,76 WJL
2 Russland  Russland Maxim Dyldin
Dmitri Burjak
Wjatscheslaw Sakajew
Anton Kokorin
3:05,13 NJR
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chris Clarke
Grant Baker
Kris Robertson
Martyn Rooney
3:05,49 SB
4 Kenia  Kenia Silvester Kirwa Meli
Julius Kirwa
Jackson Mumbwa Kivuva
David Lekuta Rudisha
3:05,54 NJR
5 Belgien  Belgien Jonathan Borlée
Jens Panneel
Arnaud Ghislain
Kévin Borlée
3:07,03
6 Jamaika  Jamaika Allodin Fothergill
Edino Steele
Ramone McKenzie
Tarik Edwards
3:08,28
7 Polen  Polen Marcin Kłaczański
Krzysztof Tylkowski
Piotr Adamcewicz
Grzegorz Sobinski
3:09,19
8 Japan  Japan Mitsuhiro Abiko
Yusuke Ishitsuka
Tetsuji Yamamoto
Yūzō Kanemaru
3:16,61

20. August

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Huang Haiqiang China Volksrepublik  CHN 2,32 WJL
2 Niki Palli Israel  ISR 2,29
3 Bohdan Bondarenko Ukraine  UKR 2,26 PB
4 Sylwester Bednarek Polen  POL 2,23
5 Raúl Spank Deutschland  GER 2,23 PB
6 Dimítrios Chondrokoúkis Griechenland  GRE 2,19
7 Niko Kyyhkynen Finnland  FIN 2,19 PB
8 Joe Kindred Vereinigte Staaten  USA 2,15

17. August

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Germán Chiaraviglio Argentinien  ARG 5,71 CR
2 Yang Yansheng China Volksrepublik  CHN 5,54 PB
3 Leonid Kiwalow Russland  RUS 5,42
4 Mateusz Didenkow Polen  POL 5,30
5 Jan Kudlička Tschechien  CZE 5,30 PB
Raphael Holzdeppe Deutschland  GER 5,30 PB
Pawel Prokopenko Russland  RUS 5,30
8 Łukasz Michalski Polen  POL 5,30 PB

19. August

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Robert Crowther Australien  AUS 8,00 AJR
2 Antone Belt Vereinigte Staaten  USA 7,95 PB
3 Zhang Xiaoyi China Volksrepublik  CHN 7,86
4 Mohammad Arzandeh Iran  IRI 7,67 NJR
5 Aaron Smith Vereinigte Staaten  USA 7,61
6 Keenan Watson Sudafrika  RSA 7,55
7 Hugo Chila Ecuador  ECU 7,51
8 Anton Filatenkow Russland  RUS 7,48

16. August

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Benjamin Compaoré Frankreich  FRA 16,61 WJL
2 Hugo Chila Ecuador  ECU 16,49
3 Zhong Minwei China Volksrepublik  CHN 16,29
4 Dsmitryj Platnizki Weissrussland 1995  BLR 16,16
5 Scheryf El-Scheryf Ukraine  UKR 16,09 NJR
6 Hilton da Silva Brasilien  BRA 16,07 PB
7 Stanislaw Ionow Russland  RUS 16,03
8 Ilja Jefremow Russland  RUS 15,93

20. August
Der zweitplatzierte Hugo Chila ging als Weltjahresbester (16,55 m) in den Wettkampf und hatte im Finale mit Abstand die beste Sprungserie: drei Sprünge um die 16,40 m und weiter. Jedoch wuchs der Franzose Benjamin Compaoré über sich hinaus. Nachdem er bereits in der Qualifikation mit 16,34 m seine persönliche Bestleistung eingestellt hatte, sprang er in seinem dritten Sprung im Finale zu einer neuen Weltjahresbestleistung und verbesserte seine Bestleistung um 27 cm. Darauf konnte der Ecuadorianer Chila nicht mehr kontern. Der deutsche Teilnehmer Nico Bayer konnte in der Qualifikation seine persönliche Bestleistung um 5 cm (auf 15,69 m) verbessern und erreichte somit das Finale der besten 12. Das Finale der besten acht war für ihn jedoch nicht zu erreichen, zumal er nur einen gültigen (15,43 m, mit 1,3 m/s Gegenwind) von drei Versuchen setzen konnte.

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Margus Hunt Estland  EST 20,53 WJL
2 Mostafa Abdul el-Moaty Agypten  EGY 20,14
3 Guo Yanxiang China Volksrepublik  CHN 19,97
4 John Hickey Vereinigte Staaten  USA 19,86 PB
5 Meshari Suroor Saad Kuwait  KUW 19,79 NJR
6 Carlos Véliz Kuba  CUB 19,76
7 Sourabh Vij Indien  IND 19,75
8 Paulius Luožys Litauen  LTU 19,24

19. August
Kugelgewicht: 6 kg

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Margus Hunt Estland  EST 67,32 WJR
2 Mohammad Samimi Iran  IRI 63,00 NJR
3 Martin Wierig Deutschland  GER 62,17 PB
4 Nikolai Sedjuk Russland  RUS 62,00
5 Jorge Y. Fernández Kuba  CUB 59,55
6 Mihai Grasu Rumänien  ROU 59,39
7 Martin Wischer Deutschland  GER 56,73
8 Egidijus Petrauskas Litauen  LTU 56,65

16. August
Diskusgewicht: 1,75 kg

HammerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jewgeni Aydamirow Russland  RUS 78,42 CR
2 Kristóf Németh Ungarn  HUN 78,39
3 Marcel Lomnický Slowakei  SVK 77,06 NJR
4 Juri Schajunou Weissrussland 1995  BLR 76,95 NJR
5 Anatoli Pozdnjakow Russland  RUS 76,09
6 Qi Dakai China Volksrepublik  CHN 75,97 NJR
7 Benjamin Hedermann Deutschland  GER 73,80 PB
8 Walter Hennig Vereinigte Staaten  USA 71,90

18. August
Hammergewicht: 6 kg

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 John Robert Oosthuizen Sudafrika  RSA 83,07 CR
2 Ari Mannio Finnland  FIN 77,26
3 Roman Awramenko Ukraine  UKR 76,01 PB
4 Víctor Fatecha Paraguay 1990  PAR 75,64 NJR
5 Li Yu China Volksrepublik  CHN 75,35
6 Yervásios Filippídis Griechenland  GRE 73,58 SB
7 Leslie Copeland Fidschi  FIJ 73,13 NJR
8 James Campbell Vereinigtes Konigreich  GBR 71,07

19. August

ZehnkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Arkadi Wassiljew Russland  RUS 8059 CR
2 Yordani García Kuba  CUB 7850 NJR
3 Jordan Vandermade Neuseeland  NZL 7807 NJR
4 Sergei Dorofeew Russland  RUS 7518 PB
5 Zhu Hengjun China Volksrepublik  CHN 7496 PB
6 Luiz Alberto de Araújo Brasilien  BRA 7472 NJR
7 Aigar Kukk Estland  EST 7450 NJR
8 Eelco Sintnicolaas Niederlande  NED 7416 PB

16./17. August
Gerätegewicht im Kugelstoßen: 6 kg; Hürdenhöhe beim 110-Meter-Hürdenlauf: 99 cm; Gerätegewicht im Diskuswurf: 1,75 kg

FrauenBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Tesdschan Naimowa Bulgarien  BUL 11,28
2 Gabby Mayo Vereinigte Staaten  USA 11,42
3 Carrie Russell Jamaika  JAM 11,42
4 Asha Philip Vereinigtes Konigreich  GBR 11,48
5 Alexandria Anderson Vereinigte Staaten  USA 11,49
6 Lina Grinčikaitė Litauen  LTU 11,49
7 Franciela Krasucki Brasilien  BRA 11,71
8 Céline Distel Frankreich  FRA 11,75

Wind: −0,8 m/s

200 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Tesdschan Naimowa Bulgarien  BUL 22,99 PB
2 Vanda Gomes Brasilien  BRA 23,59 SB
3 Ewelina Klocek Polen  POL 23,63 PB
4 Wang Jing China Volksrepublik  CHN 23,68 PB
5 Gabrielle Mayo Vereinigte Staaten  USA 23,84
6 Anastasia Le-Roy Jamaika  JAM 23,88
7 Jeneba Tarmoh Vereinigte Staaten  USA 23,96
8 Sheniqua Ferguson Bahamas  BAH 24,03

Wind: −0,9 m/s

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Danijela Grgić Kroatien  CRO 50,78 WJL
2 Sonita Sutherland Jamaika  JAM 51,42
3 Nawal El Jack Sudan  SUD 51,67 SB
4 Ksenia Zadorina Russland  RUS 51,99
5 Jessica Beard Vereinigte Staaten  USA 52,51
6 Sekinat Adesanya Nigeria  NGR 52,71
7 Li Xueji China Volksrepublik  CHN 52,84
8 Folasade Abugan Nigeria  NGR 52,87

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Olga Cristea Moldau Republik  MDA 2:04,52 SB
2 Winny Chebet Kenia  KEN 2:04,59 PB
3 Rebekah Noble Vereinigte Staaten  USA 2:04,90
4 Natalija Lupu Ukraine  UKR 2:05,05
5 Anschelika Schewtschenko Ukraine  UKR 2:05,23
6 Alexandra Uwarowa Russland  RUS 2:05,43
7 Aïcha Rezig Algerien  ALG 2:06,22
8 Elizet Banda Sambia  ZAM 2:07,71

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Irene Jelagat Kenia  KEN 4:08,88 PB
2 Mercy Jelimo Kosgei Kenia  KEN 4:12,48
3 Yuriko Kobayashi Japan  JPN 4:12,88
4 Emebt Etea Athiopien  ETH 4:12,94
5 Meraf Bahta Eritrea  ERI 4:16,01 PB
6 Azra Eminovic Serbien  SRB 4:16,20 NJR
7 Tereza Capková Tschechien  CZE 4:16,37 PB
8 Stephanie Twell Vereinigtes Konigreich  GBR 4:16,58

Denise Krebs Deutschland  Deutschland schied im Vorlauf aus.

3000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Veronica Nyaruai Wanjiru Kenia  KEN 9:02,90 SB
2 Pauline Chemning Korikwiang Kenia  KEN 9:05,21
3 Song Liwei China Volksrepublik  CHN 9:06,35 PB
4 Belaynesh Zemedkun Athiopien  ETH 9:10,92 PB
5 Wiktoria Iwanowa Russland  RUS 9:11,96 PB
6 Rie Takayoshi Japan  JPN 9:13,15 PB
7 Barbara Maveau Belgien  BEL 9:13,87 PB
8 Marta Romo Spanien  ESP 9:13,98 PB

5000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Xue Fei China Volksrepublik  CHN 15:31,61 PB
2 Florence Jebet Kiplagat Kenia  KEN 15:32,34 PB
3 Mary Wacera Ngugi Kenia  KEN 15:36,82 PB
4 Bai Xue China Volksrepublik  CHN 15:337,12 SB
5 Wude Ayalew Athiopien  ETH 15:41,63
6 Sian Edwards Vereinigtes Konigreich  GBR 15:47,87
7 Workitu Ayanu Athiopien  ETH 15:50,89
8 Farida Makula Tansania  TAN 16:07,24 NJR

10 km GehenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Liu Hong China Volksrepublik  CHN 45:12,84 PB
2 Tatiana Shemtakina Russland  RUS 45:34,41
3 Anamaria Greceanu Rumänien  ROU 46:45,67 PB
4 Wera Sokolowa Russland  RUS 46:58,21 SB
5 Wolha Masuronak Weissrussland 1995  BLR 47:37,11 PB
6 Chai Xue China Volksrepublik  CHN 48:09,51 PB
7 Federica Ferraro Italien  ITA 49:17,53
8 Fumika Kiryu Japan  JPN 49:20,35

100 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Jekaterina Schtepa Russland  RUS 13,33 WJL
2 Christina Vukicevic Norwegen  NOR 13,34 NJR
3 Tiffany Ofili Vereinigte Staaten  USA 13,37 PB
4 Aleksandra Fedoriwa Russland  RUS 13,57
5 Zara Hohn Vereinigtes Konigreich  GBR 13,62 PB
6 Natasha Ruddock Jamaika  JAM 13,82
7 Kettiany Clarke Jamaika  JAM 14,00
Shalina Clarke Vereinigte Staaten  USA DNF

Wind: ±0,0 m/s

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kaliese Spencer Jamaika  JAM 55,11 WJL
2 Nicole Leach Vereinigte Staaten  USA 55,55
3 Sherene Pinnock Jamaika  JAM 56,67 PB
4 Muna Jabir Adam Sudan  SUD 57,03
5 Muizat Ajoke Odumosu Nigeria  NGR 57,38
6 Anastasija Ott Russland  RUS 57,47
7 Ghofrane Mohamed Syrien  SYR 58,49
8 Perri Shakes-Drayton Vereinigtes Konigreich  GBR 59,37

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Caroline Chepkurui Tuigong Kenia  KEN 9:40,95 CR
2 Ancuța Bobocel Rumänien  ROU 9:46,19 AJR
3 Mekdes Bekele Athiopien 1996  ETH 9:48,67
4 Polina Jelizarova Lettland  LAT 9:58,76 NJR
5 Karoline Bjerkeli Grøvdal Norwegen  NOR 10:00,44 NJR
6 Beatrice Jeruiyot Kirop Kenia  KEN 10:10,99 PB
7 Julia Hiller Deutschland  GER 10:11,67 PB
8 Amy Fowler Vereinigte Staaten  USA 10:11,73

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jeneba Tarmoh
Alexandria Anderson
Elizabeth Olear
Gabrielle Mayo
43,49
2 Frankreich  Frankreich Johanna Danois
Émilie Gaydu
Joëllie Baflan Souhou
Cèline Distel
44,20
3 Jamaika  Jamaika Naffene Briscoe
Anastasia Le-Roy
Carrie Russell
Schillonie Calvert
44,22 SB
4 Brasilien  Brasilien Josiane Valentim
Vanda Gomes
Tatiane Ferraz
Franciela Krasucki
44,45
5 Polen  Polen Paulina Siemieniako
Marika Popowicz
Ewelina Klocek
Agnieszka Ceglarek
44,70 SB
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Elaine O'Neill
Hayley Jones
Lucille Sargent
Asha Philip
44,74
7 Russland  Russland Irina Blaschenkina
Julia Kaschina
Ekaterina Tatarinzewa
Aleksandra Fedoriwa - Schpaer
44,98
8 China Volksrepublik  Volksrepublik China Ma Xiaoyan
Ling Qiuping
Wang Jing
Chen Jue
45,07

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jessica Beard
Brandi Cross
Sa'de Williams
Nicole Leach
3:29,01 WJL
2 Nigeria  Nigeria Folashade Abugan
Muizat Ajoke Odumos
Joy Eze
Sekinat Adesanya
3:30,84 AJR
3 Jamaika  Jamaika Latoya McDermott
Sherene Pinnock
Sonita Sutherland
Kaliese Spencer
3:31,62 SB
4 China Volksrepublik  Volksrepublik China Chen Jumei
Wang Hui
Wen Xiujun
Lin Xueji
3:31,62 AJR
5 Russland  Russland Nadeschda Sozontowa
Anastasia Ott
Polina Fominych
Ksenia Zadorina
3:33,21 SB
6 Deutschland  Deutschland Desirée-Andree Meyer
Sorina Nwachukwu
Carolin Walter
Janin Lindenberg
3:36,49 SB
7 Ukraine  Ukraine Hanna Plotizyna
Anschelika Schewtschenko
Natalija Lupu
Olha Myhaylytschenko
3:36,97 SB
8 Polen  Polen Katarzyna Szuba
Agnieszka Sowinska-Leszczynska
Edyta Madejewska
Tina Polak Matusinska
3:47,13

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Swetlana Radsiwil Usbekistan  UZB 1,91 NJR
2 Zheng Xingjuan China Volksrepublik  CHN 1,88
3 Annett Engel Deutschland  GER 1,84
3 Jekaterina Jewsejewa Kasachstan  KAZ 1,84
5 Ebba Jungmark Schweden  SWE 1,84
6 Jennifer Klein Deutschland  GER 1,84 PB
7 Viktoria Leks Estland  EST 1,84
8 Erika Wiklund Schweden  SWE 1,80

Dem Wettbewerb vorausgehend war die zweitplatzierte Chinesin Weltjahresbeste mit 1,92 m. Diese Höhe konnte sie aber bei den Weltmeisterschaften nicht bestätigen. In einem ausgesprochen knappen Wettkampf war die Usbekin Radzivil die einzige, die über 1,91 m sprang (im zweiten Versuch) und damit gleichzeitig einen neuen Junioren-Landesrekord aufstellte. Die 19-jährige Deutsche Annett Engel platzierte sich zusammen mit der Kasachin Jewsejewa auf Platz drei. Beide hatten dieselbe Sprungserie – nur ganz knapp riss Engel den dritten Versuch über 1,88 m. Für die Deutsche war es die zweite internationale Medaille, nachdem sie bei den U18-WM vor drei Jahren bereits Silber gewann.

In der Qualifikation stellte die Portugiesin Marisa Anselmo mit übersprungenen 1,81 m einen neuen Junioren-Landesrekord, was jedoch für den Finaleinzug nicht reichte.

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Zhou Yang China Volksrepublik  CHN 4,30 PB
2 Tina Šutej Slowenien  SLO 4,25 NJR
3 Vicky Parnov Australien  AUS 4,20
4 Waleria Wolik Russland  RUS 4,10
5 Chloé Mourand Frankreich  FRA 4,10
6 Minna Nikkanen Finnland  FIN 4,10
7 Tomomi Abiko Japan  JPN 3,90
8 Tori Anthony Vereinigte Staaten  USA 3,90

Erstaunlich in diesem Wettbewerb waren der dritte Platz der erst 15-jährigen Australierin Vicky Parnov sowie der Junioren-Landesrekord der zweitplatzierten Slowenin. Die 16-jährige Waleria Wolik, die am 8. Juli 2006 einen neuen Jugend-Weltrekord (4,40 m) aufgestellt hatte, konnte diese Form nicht wieder bestätigen. Eine von zwei Österreicherinnen bei diesen WM war Daniela Höllwarth, die mit 3,80 m eine solide Leistung ablieferte, jedoch nicht ins Finale einzog und im Gesamtklassement auf Rang 19 kam.

Die Dänin Iben Høgh-Pedersen stellte mit 3,80 m zwar einen neuen dänischen Junioren-Landesrekord auf, konnte aber damit nicht ins Finale einziehen.

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Rhonda Watkins Trinidad und Tobago  TRI 6,46
2 Anika Leipold Deutschland  GER 6,42
3 Zhang Yuan China Volksrepublik  CHN 6,41
4 Charlène Quernel Frankreich  FRA 6,37 PB
5 Jessica Penney Neuseeland  NZL 6,37 PB
6 Cornelias Deiac Rumänien  ROU 6,33
7 Ivana Španović Serbien  SER 6,23 NJR
8 Noora Pesola Finnland  FIN 6,17 PB

Die aus Trinidad und Tobago stammende Rhonda Watkins war als weltjahresbeste Juniorin in den Wettkampf gegangen. Nachdem sie souverän die Qualifikation zwei Tage zuvor (6,47 m) für sich entscheiden konnte, wiederholte sie eine ähnliche Leistung im Endkampf und war die verdiente Siegerin. Die deutsche Starterin Anika Leipold war fünf Tage vorher noch krank gewesen, ging geschwächt in die Qualifikation und qualifizierte sich als Neunte. Im Finale lag sie vor dem letzten Sprung noch auf Rang fünf, konnte sich dann aber noch einmal steigern und landete einen Zentimeter vor der Chinesin auf dem zweiten Platz.

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Kaire Leibak Estland  EST 14,43 WJL
2 Sha Li China Volksrepublik  CHN 14,01 PB
3 Lilija Kulyk Ukraine  UKR 14,01 PB
4 Patrícia Mamona Portugal  POR 13,37 NJR
5 Haoua Kessely Frankreich  FRA 13,35 PB
6 Cristina Bujin Rumänien  ROU 13,35
7 Natallja Wjatkina Weissrussland 1995  BLR 13,35 PB
8 Ruth Ndoumbe Spanien  ESP 13,23 NJR

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Melissa Boekelman Niederlande  NED 17,66 WJL
2 Denise Hinrichs Deutschland  GER 17,35
3 Irina Tarassowa Russland  RUS 17,11 PB
4 Simoné du Toit Sudafrika  RSA 16,95 AJR
5 Liu Yingpan China Volksrepublik  CHN 16,73
6 Li Li China Volksrepublik  CHN 16,34
7 Daniele Samuels Australien  AUS 15,71
8 Rocío Comba Argentinien  ARG 15,55

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Daniele Samuels Australien  AUS 60,63 WJL
2 Pan Saili China Volksrepublik  CHN 57,40 SB
3 Tan Jian China Volksrepublik  CHN 56,09
4 Annelies Peetroons Belgien  BEL 54,42 NJR
5 Rocío Comba Argentinien  ARG 52,42
6 Simoné du Toit Sudafrika  RSA 52,39
7 Ionela Vartolomei Rumänien  ROU 49,67
8 Yueh-Ching Chou Chinesisch Taipeh  TPE 49,61 PB

HammerwurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Bianca Perie Rumänien  ROU 67,38 CR
2 Anna Bulgakowa Russland  RUS 65,73
3 Hao Shuai China Volksrepublik  CHN 64,26
4 Zalina Marghieva Moldau Republik  MDA 63,24
5 Alicja Filipkowska Polen  POL 62,67
6 Natallia Schajunowa Weissrussland 1995  BLR 61,43
7 Karolina Pedersen Schweden  SWE 60,19
8 Annika Nurminen Finnland  FIN 59,81

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sandra Schaffarzik Deutschland  GER 60,45 CR
2 Wira Rebryk Ukraine  UKR 57,79 NJR
3 Marharyta Dorodschon Ukraine  UKR 57,68 PB
4 Zhang Li China Volksrepublik  CHN 57,52
5 Maryna Buksa Weissrussland 1995  BLR 56,67 PB
6 Sinta Ozolina-Kovala Lettland  LAT 56,38 PB
7 Vivian Zimmer Deutschland  GER 54,67
8 Li Lingwei China Volksrepublik  CHN 54,26

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Tatjana Tschernowa Russland  RUS 6227 WJL
2 Ida Marcussen Norwegen  NOR 6020 NJR
3 Jana Panteljewa Russland  RUS 5979
4 Irina Ilkewytsch Ukraine  UKR 5952 NJR
5 Diana Rach Deutschland  GER 5760
6 Jade Surman Vereinigtes Konigreich  GBR 5538 PB
7 Song Lijuan China Volksrepublik  CHN 5496
8 Eliška Klučinová Tschechien  CZE 5468 PB

AbkürzungenBearbeiten

  • WR = Weltrekord
  • WJR = Juniorenweltrekord
  • OR = olympischer Rekord
  • YOR = olympischer Jugendrekord
  • AR = Kontinentalrekord
  • AJR = Juniorenkontinentalrekord
  • NR = nationaler Rekord
  • NJR = nationaler Juniorenrekord
  • CR = Meisterschaftsrekord
  • MR = Veranstaltungsrekord
  • WB = Weltbestleistung
  • WJB = Juniorenweltbestleistung
  • WYB = Jugendweltbestleistung
  • AB = Kontinentbestleistung
  • AJB = Juniorenkontinentalbestleistung
  • AYB = Jugendkontinentalbestleistung
  • NB = nationale Bestleistung
  • NJB = nationale Juniorenbestleistung
  • NYB = nationale Jugendbestleistung
  • PB = persönliche Bestleistung
  • SB = persönliche Saisonbestleistung
  • QB = Qualifikationsbestleistung
  • WL = Weltjahresbestleistung
  • WJL = Juniorenweltjahresbestleistung
  • WYL = Jugendweltjahresbestleistung
  • DSQ = disqualifiziert (engl. Disqualified)
  • DNS = Wettkampf nicht angetreten (engl. Did Not Start)
  • DNF = Wettkampf nicht beendet (engl. Did Not Finish)

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel (Endstand nach 44 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 Kenia  Kenia 6 7 2 15
02 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 5 7 17
03 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 4 5 2 11
04 Russland  Russland 4 3 3 10
05 Estland  Estland 4 0 0 4
06 Jamaika  Jamaika 2 1 5 8
07 Athiopien 1996  Äthiopien 2 1 1 4
08 Australien  Australien 2 0 1 3
09 Bulgarien  Bulgarien 2 0 0 2
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 2 0 0 2
11 Deutschland  Deutschland 1 2 2 5
12 Frankreich  Frankreich 1 2 0 3
13 Rumänien  Rumänien 1 1 1 3
14 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 0 4 5
15 Polen  Polen 1 0 1 2
16 Argentinien  Argentinien 1 0 0 1
Kroatien  Kroatien 1 0 0 1
Moldau Republik  Moldau 1 0 0 1
Niederlande  Niederlande 1 0 0 1
Sudafrika  Südafrika 1 0 0 1
Usbekistan  Usbekistan 1 0 0 1
22 Kanada  Kanada 0 2 0 2
Norwegen  Norwegen 0 2 0 2
24 Ukraine  Ukraine 0 1 5 6
25 Agypten  Ägypten 0 1 0 1
Brasilien  Brasilien 0 1 0 1
Ecuador  Ecuador 0 1 0 1
Finnland  Finnland 0 1 0 1
Iran  Iran 0 1 0 1
Israel  Israel 0 1 0 1
Kuba  Kuba 0 1 0 1
Marokko  Marokko 0 1 0 1
Nigeria  Nigeria 0 1 0 1
Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 0 1 0 1
Slowenien  Slowenien 0 1 0 1
Ungarn  Ungarn 0 1 0 1
37 Bahrain  Bahrain 0 0 2 2
Japan  Japan 0 0 2 2
39 Griechenland  Griechenland 0 0 1 1
Kasachstan  Kasachstan 0 0 1 1
Marokko  Marokko 0 0 1 1
Neuseeland  Neuseeland 0 0 1 1
Slowakei  Slowakei 0 0 1 1
Sudan  Sudan 0 0 1 1
Uganda  Uganda 0 0 1 1
Gesamt 44 44 45 133

WeblinksBearbeiten

  Commons: Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Webseite des ÖLV (Memento des Originals vom 27. September 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oelv.at
  2. Webseite des SLV
  3. IAAF: PDF mit den Ergebnissen (englisch)