Hauptmenü öffnen
Lehnepark in Berlin-Tempelhof

Der Lehnepark liegt im Berliner Ortsteil Tempelhof zwischen Parkstraße und Tempelhofer Damm. Er ist nach dem Gutsbesitzer Wilhelm Lehne (1836–1910) benannt, der in Tempelhof verstarb.[1]

Inhaltsverzeichnis

AusgestaltungBearbeiten

Es handelt sich um einen relativ kleinen Park, der durch einen Weg vom deutlich größeren Alten Park getrennt ist. In der Mitte befindet sich ein kleiner Teich, der Wilhelmsteich. Er entstand wie der Klarensee im benachbarten Alten Park aus einem Toteisloch.

Der Park ist bei Läufern beliebt, da er in Verbindung mit dem Alten Park, dem Franckepark und dem Bosepark ein weitläufiges Gelände bietet.[2]

SonstigesBearbeiten

 
Gedenktafel für die Tsunami-Opfer vom 26. Dezember 2004

An den Park grenzt die Dorfkirche Tempelhof an. Ursprünglich stand hier eine Siedlung des Templerordens, die jedoch im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Der Friedhof ist noch erhalten – dort wurde ein Gedenkstein für die 47 Berliner bzw. Brandenburger Opfer des Tsunamis vom 26. Dezember 2004 im Pazifik aufgestellt.

Panoramablick über den Lehnepark in Richtung Schönburgstraße

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lehnepark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Luise-Berlin zu Wilhelm Lehne, abgerufen am 9. April 2011.
  2. Hinweise auf Fit-in-Tempelhof zum Park@1@2Vorlage:Toter Link/www.fit-in-tempelhof.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 9. April 2011.

Koordinaten: 52° 27′ 51″ N, 13° 22′ 58,1″ O