Ledbury

Kleinstadt im Vereinigten Königreich

Ledbury ist eine englische Stadt in der Grafschaft Herefordshire in der Region West Midlands in England. Sie liegt östlich von Hereford und westlich der Malvern Hills am Fluss Leadon.

Ledbury
Koordinaten 52° 2′ N, 2° 25′ WKoordinaten: 52° 2′ N, 2° 25′ W
Ledbury (England)
Ledbury
Traditionelle Grafschaft Herefordshire
Einwohner 9290 (Stand: 2011)
Verwaltung
Post town LEDBURY
Postleitzahlen­abschnitt HR8
Vorwahl 01531
Landesteil England
Region West Midlands

NameBearbeiten

Ledbury wurde wahrscheinlich wie die Städte Leominster, Bromyard and Ross-on-Wye, während der Zeit von Bischof Richard de Capella (1121–1127) auf bischöflichem Grundbesitz gegründet.[1] An der Stelle befand sich eine befestigte Wehranlage (engl. bury), die zusammen mit dem Fluss Leadon die Namensgebung der Stadt bestimmt hat. Im Domesday Book wurde Ledbury als Liedeberge erfasst.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Ledbury Market HouseBearbeiten

 
Ledbury, Marktgebäude

Die Arbeiten zur Errichtung eines Market House begannen 1617. Laut den verfügbaren Aufzeichnungen sollte es ein zweigeschossiger Bau auf 16 Säulen mit einem Fachwerkrahmen und einer Auffüllung aus Backstein sein. Marktgebäude wie dieses waren zu dieser Zeit üblich. Die oberen Räume wurden für den Abschluss von Geschäften oder als Rathaus genutzt. Das Dachgeschoss diente als Lagerraum für Getreide. Alte Dokumente deuten hier darauf hin, dass die oberen Räume unterschiedlich genutzt wurden, nicht nur für die Lagerung von Getreide, sondern auch für Wolle, Hopfen und Eicheln.[3]

Herefordshire und Gloucestershire CanalBearbeiten

Der Herefordshire und Gloucestershire Kanal, der von Gloucester bis hier im Jahre 1798 eröffnet wurde, ging durch den unteren Teil der Stadt mit Anlägeplätzen an der Bye Street und an der heutigen Ross Road in der Nähe des Full Pitcher Public House. Im Jahre 1885 wurde ein Teil des Kanals auf der Strecke Ledbury-Gloucester für die Ledbury und Gloucester Railway genutzt.[4]

Kirche St. Michaels and All AngelsBearbeiten

Im 12. Jahrhundert entstand auf dem Gelände eines Vorgängerbaus aus dem 8. Jahrhundert die heutige anglikanische Pfarrkirche St. Michaels and All Angels.[5] In der Kirche befindet sich ein 3,60 Meter breites Abendmahlsgemälde, das von Tizian erschaffen und ab 2018 umfassend restauriert wurde.[6]

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Henry Scott Holland (1847–1918), englischer Geistlicher und anglikanischer Theologe sowie Regius Professor of Divinity an der Universität von Oxford

WeblinksBearbeiten

Commons: Ledbury – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Ledbury. In: Encyclopædia Britannica. 11. Auflage. Band 16: L – Lord Advocate. London 1911, S. 359 (englisch, Volltext [Wikisource]).
  • Ledbury. In: Genuki.org.uk. 22. Februar 2021; (englisch).
  • Ledbury. In: visitherefordshire.co.uk. (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Joe Hillby: Ledbury, A Medieval Borough. Logaston Press, Bristol, 1997, ISBN 1-904396-37-2.
  2. Discover Domesday. In: Domesday Book. The National Archives, 1086, abgerufen am 6. Oktober 2014 (englisch).
  3. Ledbury Market House. In: ledburytowncouncil.gov.uk. Abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
  4. Barry Sharples: Ledbury Transport History: 1. The Hereford and Gloucester Canal. In: bsswebsite.me.uk. 12. August 2008, abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
  5. History of Church. In: ledburyparishchurch.org.uk. 21. April 2020, abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
  6. ‘Undiscovered Titian painting’ found in Ledbury church. In: BBC.com. 4. März 2021, abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
    Charlotte Moreau: ‘Undiscovered Titian painting’ in Herefordshire church could have been lost forever. In: Ledbury Reporter. 2. März 2021, abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
    Gary Bills-Geddes: Ledbury’s ‘lost’ Titian looks set to remain in church, as a major tourist attraction. In: Ledbury Reporter. 4. März 2021, abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
    Cornelius Stiegemann: Tizian neben der Tür: Das verschmähte „Letzte Abendmahl“ von Ledbury. In: katholisch.de. 6. März 2021, abgerufen am 6. März 2021.