Langouyrou

Nebenfluss des Alliers

Der Langouyrou ist ein Fluss in Frankreich, der im Département Lozère in der Region Okzitanien verläuft. Er entspringt in den nördlichen Cevennen, zwischen den Gipfeln Moure de la Gardille und Moure des Coufours, im Gemeindegebiet von Cheylard-l’Évêque. Er ändert im Oberlauf mehrfach seinen Namen (Valat des Amarinios, Valat de Valescure, Ruisseau des Rébaudes), entwässert generell in nördlicher Richtung und mündet nach rund 19[2] Kilometern im Ortsgebiet von Langogne als linker Nebenfluss in den Allier. Am Ortseingang von Langogne passiert der Langouyrou knapp südöstlich den Stausee Lac de Naussac.

Langouyrou
Der Fluss in Langogne

Der Fluss in Langogne

Daten
Gewässerkennzahl FRK2064000
Lage Frankreich, Region Okzitanien
Flusssystem Loire
Abfluss über Allier → Loire → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Cheylard-l’Évêque
44° 35′ 44″ N, 3° 48′ 49″ O
Quellhöhe ca. 1450 m[1]
Mündung im Ortsgebiet von Langogne in den AllierKoordinaten: 44° 43′ 57″ N, 3° 51′ 35″ O
44° 43′ 57″ N, 3° 51′ 35″ O
Mündungshöhe ca. 890 m[1]
Höhenunterschied ca. 560 m
Sohlgefälle ca. 29 ‰
Länge ca. 19 km[2]
Einzugsgebiet ca. 65 km²[2]
Linke Nebenflüsse Cheylard

Orte am FlussBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Langouyrou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b geoportail.gouv.fr (1:32.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Langouyrou bei SANDRE (französisch), abgerufen am 7. Februar 2012, gerundet auf volle Kilometer.