Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Wolfen

Landtagswahlkreis in Sachsen-Anhalt, Deutschland

Der Wahlkreis Wolfen (Wahlkreis 28) ist ein Landtagswahlkreis in Sachsen-Anhalt. Der Wahlkreis umfasst derzeit vom Landkreis Anhalt-Bitterfeld die Stadt Zörbig sowie Teile der Städte Bitterfeld-Wolfen und Sandersdorf-Brehna.[1]

Wahlkreis 28: Wolfen
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen-Anhalt
Wahlkreisnummer 28
Wahlbeteiligung 48,2 %
Wahldatum 20. März 2011
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Herbert Hartung
Partei CDU
Stimmanteil 32,5 %

Wahl 2011Bearbeiten

Landtagswahl 2011 – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
32,8 %
23,7 %
21,1 %
5,5 %
5,0 %
4,5 %
3,9 %
1,5 %
2,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-5,1 %p
+0,5 %p
+0,3 %p
+3,1 %p
-2,2 %p
+4,5 %p
+3,9 %p
+1,5 %p
-6,5 %p

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2011 waren 40.106 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 48,2 %. Herbert Hartung gewann das Direktmandat für die CDU.[2]

Bewerber Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Herbert Hartung CDU 32,5 32,8
Udo Mölle LINKE 23,4 23,7
Angela Kolb SPD 23,1 21,1
Guido Kosmehl FDP 4,6 5,0
Jens Lattke GRÜNE 4,3 5,5
Ronny Schneider Freie Wähler 7,0 3,9
KPD 0,1
Ina Korntreff MLPD 0,7 0,5
Andreas Klar NPD 4,3 4,5
ödp 0,1
Tierschutzpartei 1,5
Piraten 1,0
SPV 0,4

Wahl 2006Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2006 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Herbert Hartung CDU 35,4 %
Reinhard Waag Die Linke 23,8 %
Fred Walkow SPD 24,1 %
Guido Kosmehl FDP 10,0 %
Jens Lattke GRÜNE 3,7 %
Ina Korntreff MLPD 1,7 %
Joachim Nothdurft Off D-STATT-DSU 1,3 %
Wahlberechtigte: 43.124 Einwohner
Wahlbeteiligung: 40,0 %

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Landtagswahl 2011
  2. Landtagswahlkreis 28 Wolfen, Ergebnis 2011, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  3. Landtagswahlkreis 28 Wolfen, Ergebnis 2006, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 11. Mai 2011.