Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Nordfriesland-Nord

Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein, Deutschland

Der Wahlkreis Nordfriesland-Nord (Wahlkreis 1) ist ein Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein. Der Wahlkreis umfasst Orte aus dem Kreis Nordfriesland. Zunächst waren dies neben der Stadt Westerland und den Ämtern Föhr-Amrum und Landschaft Sylt Teile des Amtes Südtondern Teil des Wahlkreises. Aus dem Amt Südtondern sind die Stadt Niebüll und die Gemeinden Leck, Dagebüll, Risum-Lindholm, Stedesand, Galmsbüll, Bosbüll, Braderup, Ellhöft, Holm, Humptrup, Lexgaard, Süderlügum, Uphusum, Aventoft, Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog, Klanxbüll, Neukirchen, Rodenäs und Emmelsbüll-Horsbüll.

Wahlkreis 1: Nordfriesland-Nord
Wahlkreis Nordfriesland-Nord
Staat Deutschland
Bundesland Schleswig-Holstein
Region Kreis Nordfriesland
Wahlkreisnummer 1
Wahlberechtigte 72.883
Wahlbeteiligung 64,7 %
Wahldatum 7. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Ingbert Liebing
Partei CDU
Stimmanteil 45,3 %

Inhaltsverzeichnis

NeueinteilungenBearbeiten

Zur Landtagswahl 2012Bearbeiten

Zur Landtagswahl 2012 wurde das Gebiet des Wahlkreises erweitert, und zwar um alle übrigen Gemeinden des Amtes Südtondern sowie die zum Amt Mittleres Nordfriesland gehörenden Gemeinden Bargum, Bordelum, Goldebek, Goldelund, Högel, Joldelund, Kolkerheide, Langenhorn, Lütjenholm und Ockholm. Ferner wird in der Wahlkreisbeschreibung die Stadt Westerland durch die neue Gemeinde Sylt ersetzt. Gleichzeitig erhielt der bisher als Wahlkreis Südtondern bezeichnete Wahlkreis den heutigen Namen.

Zur Landtagswahl 2017Bearbeiten

Zur Landtagswahl 2017 wurde das Gebiet erneut verändert. Nun gehören außer Sylt, den Ämtern Föhr-Amrum, Landschaft Sylt und Südtondern auch das gesamt Amt Mittleres Nordfriesland und die Gemeinde Reußenköge zum Wahlkreis.

Wahl 2017Bearbeiten

Landtagswahl 2017
Wahlkreis 1 Nordfriesland-Nord - Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
35,7 %
23,0 %
12,1 %
10,6 %
8,2 %
3,8 %
2,4 %
1,1 %
3,1 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-0,5 %p
+0,3 %p
+0,9 %p
+2,3 %p
-3,0 %p
+3,8 %p
+1,1 %p
-6,2 %p
+1,3 %p

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2012 führte zu folgendem Ergebnis:[1]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ingbert Liebing CDU 45,3 35,7
Hendrik Schwind-Hansen SPD 26,1 23,0
Andreas Tietze GRÜNE 12,1 8,7
Berthold Brodersen FDP 6,4 10,6
Christian Thiessen PIRATEN 1,1 1,4
Ulrich Stellfeld-Petersen SSW 6,8 8,2
Daniel Hofmann Linke 2,4 2,4
FAMILIE 0,3
Kaiken Wagner FW-SH 0,8 0,4
AfD 3,8
Liberal-Konservative Reformer 0,1
Die Partei 0,4
Lasse Lorenzen Z.SH 1,9 2,0

Neben dem Wahlkreissieger Ingbert Liebing, der das Mandat aber bereits am 28. Juni 2017 nach seiner Berufung zum Staatssekretär niederlegte, wurde der Direktkandidat der Grünen, Andreas Tietze, über die Landesliste seiner Partei in den Landtag gewählt.

Wahl 2012Bearbeiten

Landtagswahl 2012
Wahlkreis 1 Nordfriesland-Nord – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
36,2 %
22,7 %
11,2 %
11,2 %
8,3 %
7,3 %
1,3 %
1,8 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
± 0,0 %p
+2,5 %p
-0,4 %p
+0,6 %p
-5,8 %p
+6,0 %p
-2,3 %p
-0,6 %p

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2012 führte zu folgendem Ergebnis:[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Astrid Damerow CDU 41,59 36,16
Gitta Trauernicht SPD 27,11 22,72
Hermann Schaefer FDP 4,04 8,35
Andreas Tietze GRÜNE 9,78 11,21
Ulrich Stellfeld-Petersen SSW 9,18 11,18
Hansherbert Huberty LINKE 1,44 1,31
Finn Inwersen PIRATEN 6,85 7,31
NPD 0,45
FW-SH - 0,62
FAMILIE 0,63
MUD 0,07

Wahl 2009Bearbeiten

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2009 führte zu folgendem Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Astrid Damerow CDU 41,1 36,2
Marion Sellier SPD 22,2 20,2
Gudrun Eufinger FDP 9,6 14,1
Andreas Tietze GRÜNE 11,6 11,6
Mogens Langberg Lesch SSW 10,1 10,6
Rolf Hohenstein LINKE 3,5 3,6
Andy Lippner PIRATEN 1,3 1,3
NPD 0,7
Reinhard Knof FW-SH 0,7 0,6
RENTNER 0,4
FAMILIE 0,5
RRP 0,1
IPD 0,1

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Südtondern waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2017 Ingbert Liebing CDU 45,3
2012 Astrid Damerow CDU 41,6
2009 Astrid Damerow CDU 41,1
2005 Heinz Maurus CDU 49
2000 Heinz Maurus CDU
1996 Heinz Maurus CDU

QuellenBearbeiten

  1. http://www.wahlen-sh.de/wahlen.php?site=left/gebiete&wahl=523#index.php?site=right/ergebnis&wahl=523&anzeige=0&gebiet=38&idx=0&typ=8&stimme=1&gID=0&gTyp=0&flip=1&mode=liste&hoch=0
  2. http://www.landtagswahl-sh.de/index.php?site=right/ergebnis&wahl=53&anzeige=0&gebiet=1&idx=0&typ=8&stimme=2&flip=1&mode=liste&hoch=0&untertyp=0