Landtagswahl in Salzburg 1927

1922Landtags-
wahl 1927
1932
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
48,02
(-8,25)
32,07
(-2,45)
11,54
(+2,34)
7,03
(n. k.)
1,34
(n. k.)
1922

1927

    
Insgesamt 26 Sitze

Die Landtagswahl in Salzburg 1927 wurde am 3. April 1927 durchgeführt und war die dritte Landtagswahl im Bundesland Salzburg nach dem Ersten Weltkrieg. Der Landtag wurde von 28 auf 26 Sitze verkleinert. Im Vergleich zur Landtagswahl 1922 stieg die Wahlbeteiligung stark.

Das Parteienbündnis Christlichnationale Wahlgemeinschaft (CNW) aus der Christlichsozialen Partei (CSP), der Deutschen Nationalsozialistischen Arbeiterpartei (DNSAP) und dem Freiheitlichen Salzburger Bauernbund trat nicht wieder gemeinsam an. Die Christlichsoziale Partei (CS) erreichte mit 48,02 % und 13 Sitzen die Hälfte der Mandate. Zweitstärkste Kraft wurde wieder die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ) mit 32,07 % und 9 Sitzen. Sie hatte leichte Verluste und verlor einen Sitz. Die Großdeutsche Volkspartei (GDVP) trat gemeinsam mit den Nationalsozialisten an und konnte ihren Stimmenanteil leicht auf 11,54 % und 3 Mandate steigern. Erstmals trat der Landbund an. Mit 7,03 % erreichte er einen Sitz. Der Wirtschaftsständebund erreichte mit 1,34 % der Stimmen kein Mandat.

Der neue Landtag wählte wieder Franz Rehrl (CS) zum Landeshauptmann.

ErgebnisseBearbeiten

Endergebnis der Landtagswahl 1927[1][2]
Ergebnisse 1927 Ergebnisse 1922 Differenzen
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen Mand.
Gültig 113.832 95.825 + 18.007
Wahlbeteiligung ca. 85 %
Partei
Christlichsoziale Partei (CS)1 54.661 48,02 % 13 54.895 56,27 % 16 - 234 − 3
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ) 36.506 32,07 % 9 33.082 34,52 % 10 + 3.424 − 1
Großdeutsche Volkspartei (GDVP)2 13.140 11,54 % 3 8.818 9,20 % 2 + 4.322 + 1
Landbund (LB) 8.004 7,03 % 1 nicht kandidiert + 8.004 + 1
Wirtschaftsständebund 1.521 1,34 % nicht kandidiert + 1.521 ± 0
Gesamt 113.832 100,00 % 26 95.825 100,00 % 28 + 18.007 − 2

1) Vergleichszahlen von 1922: Zahlen der Christlichnationale Wahlgemeinschaft (CNW) aus Christlichsozialer Partei (CSP), der Deutschen Nationalsozialistischen Arbeiterpartei (DNSAP) und dem Freiheitlichen Salzburger Bauernbund.
2) gemeinsam mit den Nationalsozialisten.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.salzburg.gv.at
  2. Die Landtagswahlen in Salzburg. In: Reichspost, Nr. 93/1927 (34. Jahrgang), 4. April 1927, S. 1. (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/rpt