Hauptmenü öffnen

Landsorganisationen i Danmark, kurz LO, ist ein Gewerkschaftsbund in Dänemark. Er wurde am 3. Januar 1898 gegründet und ist mit rund 788.000 organisierten Erwerbspersonen (31. Dezember 2017[1]) der größte Gewerkschaftsdachverband des Landes. Ihm gehören 18 Einzelgewerkschaften an.

Im April 2018 wurde die Fusion mit der Dachgewerkschaft FTF beschlossen. Der neue Verband Fagbevægelsens Hovedorganisation (FH) entsteht zum 1. Januar 2019.

Die LO handelt die gemeinsamen Tarifverträge aus. Sie ist der arbeitsmarktpolitische Interessenverband der Arbeitnehmer gegenüber der Regierung, Parlament und Parteien. Insgesamt sind etwa 85 Prozent der Werktätigen in Dänemark gewerkschaftlich organisiert.

Die LO ist Mitglied des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB) und des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB).

OrganisationBearbeiten

Oberstes Organ ist der Kongress, der alle vier Jahre einberufen wird, zuletzt 2015. Der Kongress wählt u. a. den Vorsitzenden und vier Stellvertreter. Bis Mitte der 1990er Jahre entsandte die Sozialdemokratische Partei zwei Vertreter in den Vorstand (forretningsudvalg), im Gegenzug stellte LO zwei Mitglieder im Parteivorstand. Diese Verflechtungen wurden aufgelöst, trotzdem arbeiten Gewerkschaft und Sozialdemokraten noch immer eng zusammen.

VorsitzendeBearbeiten

 
Harald Børsting bei einer Rede zum 1. Mai in Roskilde (2012).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mitgliederzahlen LO, abgerufen am 26. Oktober 2018.

WeblinksBearbeiten

  • LO (dänisch, englisch)