Landkreis Kamenz

ehemaliger Landkreis in Sachsen

Der Landkreis Kamenz (obersorbisch Wokrjes Kamjenc, vom 1. Januar bis zum 31. März 1996 Landkreis Westlausitz-Dresdner Land) war ein bis zur Kreisgebietsreform 2008 existierender Landkreis in Ostsachsen. Nachbarkreise waren im Norden die brandenburgischen Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße, im Osten der Niederschlesische Oberlausitzkreis, im Südosten der Landkreis Bautzen, im Süden der Landkreis Sächsische Schweiz, im Südwesten die kreisfreie Stadt Dresden und im Westen die Landkreise Meißen und Riesa-Großenhain. Der Kreis war Mitglied der Euroregion Neiße. Die größte Stadt des Landkreises war Radeberg, der Kreissitz lag in Kamenz.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Kamenz Deutschlandkarte, Position des Landkreises Kamenz hervorgehoben
p1
Basisdaten (Stand 2008)
Bestandszeitraum: 1996–2008
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk: Dresden
Verwaltungssitz: Kamenz
Fläche: 1.334,73 km2
Einwohner: 146.979 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 110 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: KM
Kreisschlüssel: 14 2 92
Kreisgliederung: 33 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Macherstraße 55
01917 Kamenz
Landrätin: Petra Kockert (CDU)
Lage des Landkreises Kamenz in Sachsen
Landkreis DelitzschLeipzigPlauenHoyerswerdaLandkreis Leipziger LandMuldentalkreisLandkreis Torgau-OschatzLandkreis DöbelnLandkreis Riesa-GroßenhainLandkreis MeißenDresdenLandkreis KamenzNiederschlesischer OberlausitzkreisGörlitzLandkreis Löbau-ZittauLandkreis BautzenLandkreis Sächsische SchweizWeißeritzkreisLandkreis FreibergLandkreis MittweidaMittlerer ErzgebirgskreisLandkreis AnnabergChemnitzLandkreis StollbergLandkreis Aue-SchwarzenbergLandkreis Chemnitzer LandZwickauVogtlandkreisLandkreis Zwickauer LandKarte
Über dieses Bild

Im nordöstlichen Kreisgebiet befand sich als Enklave die kreisfreie Stadt Hoyerswerda. Wie die ganze Region hatte auch der Landkreis Kamenz mit rücklaufigen Bevölkerungszahlen durch Abwanderung und geringe Geburtenzahlen zu kämpfen.

GeschichteBearbeiten

Der Landkreis wurde am 1. Januar 1996 aus dem Landkreis Kamenz gebildet, der um Teile der ehemaligen Landkreise Dresden und Hoyerswerda (ohne die ab 1. Januar 1996 kreisfreie Stadt Hoyerswerda) ergänzt wurde. Teile des ehemaligen Landkreises Bischofswerda wurden bereits zum 1. August 1994 eingegliedert. Bis zum 31. März 1996 hieß der neue Kreis „Landkreis Westlausitz-Dresdner Land“. Ursprünglich war Westlausitzkreis vom Innenministerium als Name vorgesehen.

NeubildungBearbeiten

AGS Gemeinde Einwohner Fläche (ha) AGS
(alt)
Landkreis
(alt)
31.12.1996
14292005 Arnsdorf b. Dresden 3.933 1.837,91 14294020 Dresden
14292010 Bernbruch 367 523,97 14292010 Kamenz
14292020 Bernsdorf, Njedźichow, Stadt 5.638 2.598,51 14295010 Hoyerswerda
14292030 Bischheim-Häslich 1.844 1.389,32 14292030 Kamenz
14292050 Bretnig-Hauswalde 3.262 1.440,70 14292050 Kamenz
14292090 Crostwitz, Chrósćicy 1.161 1.331,75 14292090 Kamenz
14292100 Deutschbaselitz, Němske Pazlicy 502 689,74 14292100 Kamenz
14292105 Dörgenhausen, Němcy 633 546,00 14295040 Hoyerswerda
14292110 Elsterheide, Halštrowska hola 3.627 13.288,51 14295045 Hoyerswerda
14292120 Elstra, Stadt 3.275 3.289,64 14292120 Kamenz
14292130 Fischbach 925 1.111,17 14294040 Dresden
14292140 Gersdorf-Möhrsdorf 1.805 1.063,45 14292140 Kamenz
14292150 Großerkmannsdorf 1.333 741,69 14294070 Dresden
14292160 Großgrabe 320 816,24 14292160 Kamenz
14292170 Großnaundorf 1.115 1.497,54 14292170 Kamenz
14292180 Großröhrsdorf, Stadt 6.691 1.911,53 14292180 Kamenz
14292195 Hermsdorf 1.436 468,25 14294080 Dresden
14292200 Höckendorf 597 1.045,86 14292200 Kamenz
14292210 Kamenz, Kamjenc, Stadt 16.849 2.015,88 14292210 Kamenz
14292230 Kleinröhrsdorf 854 733,55 14292230 Kamenz
14292240 Knappensee, Hornikečanski Jezor 1.952 2.133,34 14295095 Hoyerswerda
14292250 Koitzsch 323 465,94 14292250 Kamenz
14292260 Königsbrück, Stadt 5.111 7.628,69 14292260 Kamenz
14292265 Langebrück 3.899 1.212,42 14294090 Dresden
14292270 Laubusch 2.900 1.073,56 14295100 Hoyerswerda
14292280 Laußnitz 1.368 5.327,94 14292280 Kamenz
14292290 Lauta, Stadt 6.997 1.667,69 14295110 Hoyerswerda
14292300 Leippe-Torno 1.401 1.363,73 14295120 Hoyerswerda
14292310 Lichtenberg 1.817 1.475,01 14292310 Kamenz
14292320 Lohsa, Łaz 4.736 12.486,27 14295130 Hoyerswerda
14292325 Lomnitz 992 951,74 14294110 Dresden
14292330 Lückersdorf-Gelenau 899 1.098,24 14292330 Kamenz
14292340 Medingen 1.694 525,59 14294120 Dresden
14292350 Nebelschütz, Njebjelčicy 1.239 2.292,21 14292350 Kamenz
14292360 Neukirch 1.750 3.637,92 14292360 Kamenz
14292390 Oberlichtenau 1.576 1.002,71 14292390 Kamenz
14292400 Ohorn 2.433 1.182,13 14292400 Kamenz
14292410 Oßling 2.462 4.356,45 14292410 Kamenz
14292415 Ottendorf-Okrilla 6.136 1.594,22 14294150 Dresden
14292420 Panschwitz-Kuckau, Pančicy-Kukow 2.443 2.337,08 14292420 Kamenz
14292430 Pulsnitz (Połčnica), Stadt 6.697 1.668,77 14292430 Kamenz
14292440 Räckelwitz, Worklecy 1.424 1.150,92 14292440 Kamenz
14292445 Radeberg, Stadt 15.604 1.910,58 14294170 Dresden
14292450 Ralbitz-Rosenthal, Ralbicy-Róžant 1.868 3.168,94 14292450 Kamenz
14292460 Reichenbach-Reichenau 1.221 1.294,14 14292460 Kamenz
14292480 Schönteichen 2.336 4.495,11 14292480 Kamenz
14292500 Schwepnitz 3.110 5.550,27 14292500 Kamenz
14292535 Spreetal, Sprjewiny Doł 2.325 10.917,67 Hoyerswerda
14292540 Steina 1.911 1.248,70 14292540 Kamenz
14292550 Straßgräbchen 1.013 956,00 14292550 Kamenz
14292555 Ullersdorf b. Radeberg 1.440 320,67 14294240 Dresden
14292560 Wachau 3.345 2.854,88 14294250 Dresden
14292565 Wallroda 489 630,71 14294260 Dresden
14292585 Weixdorf 4.815 1.552,30 14294270 Dresden
14292590 Wiednitz 1.323 1.593,59 14295250 Hoyerswerda
14292600 Wittichenau, Kulow, Stadt 5.756 6.223,13 14295260 Hoyerswerda
14292620 Zschornau-Schiedel 359 986,61 14292620 Kamenz

Gebietsveränderungen im Landkreis ab 1996Bearbeiten

Datum AGS Gemeinde Änderung AGS aufnehmende Gemeinde
01.01.1996 1. und 2. Kreisgebietsreformänderungsgesetz
01.01.1996 14294090 Langebrück,
Landkreis Dresden-Land
Eingliederung in 14292265 Langebrück
14294210 Schönborn b. Radeberg,
Landkreis Dresden-Land
14295030 Burghammer,
Landkreis Hoyerswerda
Neubildung in 14292535 Spreetal
14295150 Neustadt,
Landkreis Hoyerswerda
14295210 Spreewitz,
Landkreis Hoyerswerda
14292580 Weißig Eingliederung in 14292410 Oßling
14292060 Bulleritz Eingliederung in 14292500 Schwepnitz
14292080 Cosel-Zeisholz
14292190 Grüngräbchen
31.03.1996 Namensänderung → Landkreis Kamenz
01.01.1997 14292160 Großgrabe Eingliederung in 14292020 Bernsdorf, Stadt
01.03.1997 14292120 Elstra, Stadt Teilumgliederung nach 14292400 Ohorn
01.01.1998 14292230 Kleinröhrsdorf Eingliederung in 14292180 Großröhrsdorf, Stadt
14292200 Höckendorf Eingliederung in 14292280 Laußnitz
14292320 Lohsa
(OT Bärwalde)
Teilausgliederung nach 14284020 Boxberg,
Niederschlesischer Oberlausitzkreis
14292325 Lomnitz Eingliederung in 14292560 Wachau
14292320 Wittichenau, Stadt Teilumgliederung nach 14264000 Hoyerswerda, krfr. Stadt
01.07.1998 14292105 Dörgenhausen Eingliederung in 14264000 Hoyerswerda, krfr. Stadt
01.01.1999 14292110 Elsterheide Teilumgliederung nach 14264000 Hoyerswerda, krfr. Stadt
14292535 Spreetal
14292320 Lohsa
14292600 Wittichenau, Stadt
14264000 Hoyerswerda, krfr. Stadt Teilumgliederung nach 14292110 Elsterheide
14292600 Wittichenau, Stadt
14292270 Laubusch Teilumgliederung nach 14292110 Elsterheide
14292290 Lauta, Stadt
14292110 Elsterheide Teilumgliederung nach 14292270 Laubusch
14292290 Lauta, Stadt
14292360 Neukirch Teilumgliederung nach 14292260 Königsbrück, Stadt
14292130 Fischbach Eingliederung in 14292005 Arnsdorf b. Dresden
14292565 Wallroda
14292265 Langebrück Eingliederung in 14262000 Dresden, krfr. Stadt
14292585 Weixdorf
14292010 Bernbruch Eingliederung in 14292210 Kamenz, Stadt
14292100 Deutschbaselitz
14292330 Lückersdorf-Gelenau
14292620 Zschornau-Schiedel
14292250 Koitzsch Eingliederung in 14292360 Neukirch
14292195 Hermsdorf Zusammenschluss zu 14292415 Ottendorf-Okrilla
14292340 Medingen
14292415 Ottendorf-Okrilla
14292150 Großerkmannsdorf Eingliederung in 14292445 Radeberg, Stadt
14292555 Ullersdorf b. Radeberg
20.01.1999 Staatsvertrag zwischen dem Land Brandenburg und dem Freistaat Sachsen

über die Änderung der gemeinsamen Landesgrenze

14292535 Spreetal Teilausgliederung nach 12071372 Spremberg, Stadt,
Landkreis Spree-Neiße
12071372 Spremberg, Stadt,
Landkreis Spree-Neiße
Teileingliederung nach 14292535 Spreetal
01.01.2001 14292030 Bischheim-Häslich Neubildung von 14292192 Haselbachtal
14292140 Gersdorf-Möhrsdorf
14292460 Reichenbach-Reichenau
14292270 Laubusch Zusammenschluss zu 14292290 Lauta, Stadt
14292290 Lauta, Stadt
28.12.2001 14292110 Elsterheide Teilumgliederung nach 14292290 Lauta, Stadt
14292290 Lauta, Stadt 14292110 Elsterheide
01.01.2002 14264000 Hoyerswerda, krf.Stadt Teilumgliederung nach 14292300 Leippe-Torno
14292300 Leippe-Torno 14264000 Hoyerswerda, krfr. Stadt
14292005 Arnsdorf b. Dresden Namensänderung 14292005 Arnsdorf
20.08.2004 14292110 Elsterheide Teilumgliederung nach 14292320 Lohsa
14292600 Wittichenau, Stadt
01.01.2005 14292240 Knappensee Auflösung
Teilumgliederung nach
14292320 Lohsa
14272200 Königswartha,
Landkreis Bautzen
01.01.2007 14292550 Straßgräbchen Eingliederung in 14292020 Bernsdorf, Stadt
14292300 Leippe-Torno Eingliederung in 14292290 Lauta, Stadt
01.01.2008 14292280 Laußnitz Teilumgliederung nach 14292415 Ottendorf-Okrilla
01.01.2008 Kreisneugliederung

Aufsehen erregte im Frühling 2004 der Austritt des Landratsamtes aus dem kommunalen Arbeitgeberverband.

Auflösung 2008Bearbeiten

Am 1. August 2008 wurde der Landkreis Kamenz mit der kreisfreien Stadt Hoyerswerda und dem Landkreis Bautzen zum neuen Landkreis Bautzen vereinigt.

AGS Gemeinde Einwohner Fläche (ha) AGS
(neu)
Landkreis
(neu)
31.06.2008 31.12.2007
14292005 Arnsdorf 4.809 3.579,94 14625010 Bautzen
14292020 Bernsdorf, Njedźichow, Stadt 6.250 4.371,13 14625030 Bautzen
14292050 Bretnig-Hauswalde 3.139 1.440,61 14625050 Bautzen
14292090 Crostwitz, Chrósćicy 1.122 1.331,80 14625080 Bautzen
14292110 Elsterheide, Halštrowska hola 3.847 12.680,52 14625110 Bautzen
14292120 Elstra, Stadt 2.986 3.264,47 14625130 Bautzen
14292170 Großnaundorf 1.057 1.497,53 14625180 Bautzen
14292180 Großröhrsdorf, Stadt 7.032 2.645,18 14625200 Bautzen
14292192 Haselbachtal 4.459 3.746,92 14625220 Bautzen
14292210 Kamenz, Kamjenc, Stadt 17.645 5.314,87 14625250 Bautzen
14292260 Königsbrück, Stadt 4.571 7.783,01 14625270 Bautzen
14292280 Laußnitz 2.035 6.374,12 14625300 Bautzen
14292290 Lauta, Stadt 9.583 4.186,83 14625310 Bautzen
14292310 Lichtenberg 1.703 1.474,96 14625320 Bautzen
14292320 Lohsa, Łaz 5.945 13.418,47 14625330 Bautzen
14292350 Nebelschütz, Njebjelčicy 1.227 2.292,21 14625350 Bautzen
14292360 Neukirch 1.725 3.947,70 14625370 Bautzen
14292390 Oberlichtenau 1.426 1.002,71 14625400 Bautzen
14292400 Ohorn 2.478 1.207,21 14625410 Bautzen
14292410 Oßling 2.512 4.357,55 14625420 Bautzen
14292415 Ottendorf-Okrilla 10.022 2.588,35 14625430 Bautzen
14292420 Panschwitz-Kuckau, Pančicy-Kukow 2.182 2.337,00 14625440 Bautzen
14292430 Pulsnitz (Połčnica), Stadt 6.434 1.668,77 14625450 Bautzen
14292440 Räckelwitz, Worklecy 1.195 1.150,93 14625470 Bautzen
14292445 Radeberg, Stadt 18.439 2.974,25 14625480 Bautzen
14292450 Ralbitz-Rosenthal, Ralbicy-Róžant 1.787 3.168,98 14625500 Bautzen
14292480 Schönteichen 2.303 4.495,77 14625540 Bautzen
14292550 Schwepnitz 2.653 5.550,20 14625540 Bautzen
14292535 Spreetal, Sprjewiny Doł 2.159 10.878,19 14625570 Bautzen
14292540 Steina 1.788 1.248,61 14625580 Bautzen
14292560 Wachau 4.485 3.806,27 14625600 Bautzen
14292590 Wiednitz 999 1.593,64 14625620 Bautzen
14292600 Wittichenau, Stadt, Kulow 6.103 6.067,72 14625640 Bautzen

PolitikBearbeiten

Landrätin des Kreises Kamenz war zuletzt Petra Kockert (CDU).

KreistagBearbeiten

Wahlbeteiligung: 50,8 %
 %
50
40
30
20
10
0
46,4 %
20,3 %
14,7 %
9,7 %
3,6 %
2,2 %
1,8 %
0,8 %
0,5 %
Fsorb WV
FWWLDL
DGG

Die 62 Sitze im Kreistag verteilten sich zuletzt folgendermaßen auf die einzelnen Parteien:

Partei Sitze
CDU 30
LINKE 13
SPD 9
FDP 6
GRÜNE 2
Freie Sorben 1
Wählervereinigung Westlausitz 1

WappenBearbeiten

 
Wappen des Landkreises Kamenz

Das von Jürgen Zimmermann entworfene Siegerwappen eines Wettbewerbs des Landkreises wurde am 16. Februar 1998 vom Regierungspräsidium Dresden genehmigt.[2]

Blasonierung: Gespalten; vorn in Blau ein silberner Wellenbalken, darüber ein goldenes Lindenblatt, darunter drei 2:1 stehende miteinander verschränkte goldene Ringe; hinten in Gold schwarzer Adlerflug.

Blau und Gold als Farben der Oberlausitz bilden den Grund, auf dem die weiteren Symbole aufsetzen. Das Lindenblatt als Symbol der Sorben zeigt an, dass Teile des Kreises im sorbischen Siedlungsgebiet liegen. Die Wellen sind ein Verweis auf die Flüsse des Landkreises (Große und Kleine Röder, Schwarze Elster und Spree); während die drei Ringe aus dem bis 1952 gültigen Wappen des alten Kreises Kamenz aufgegriffen wurden. Sie erinnern an die Botschaft von Lessings Ringparabel und auch daran, dass Gotthold Ephraim Lessing in Kamenz geboren wurde. Sie symbolisieren zudem die Verbindung der drei unterschiedlichen Regionen des Landkreises (Kamenz, Hoyerswerda, Dresdner Land). Der Adlerflug ist ein Wappensymbol der früheren Herren von Kamenz.

Städte und GemeindenBearbeiten

(Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2006)

Städte

  1. Radeberg (18.623)
  2. Kamenz (18.009)
  3. Lauta (9.760)
  4. Großröhrsdorf (7.174)
  5. Pulsnitz (6.531)
  6. Bernsdorf (6.409)
  7. Wittichenau (6.168)
  8. Königsbrück (4.491)
  9. Elstra (3.062)

Verwaltungsgemeinschaften und Verwaltungsverbände

Crostwitz, Nebelschütz, Panschwitz-Kuckau (VV-Sitz), Räckelwitz und Ralbitz-Rosenthal
Bernsdorf und Wiednitz
Bretnig-Hauswalde und Großröhrsdorf
Kamenz und Schönteichen
Königsbrück, Laußnitz und Neukirch
Großnaundorf, Lichtenberg, Oberlichtenau, Ohorn, Pulsnitz und Steina

Gemeinden

  1. Arnsdorf (4.837)
  2. Bretnig-Hauswalde (3.189)
  3. Crostwitz (1.144)
  4. Elsterheide [Sitz: Bergen] (3.920)
  5. Großnaundorf (1.067)
  6. Haselbachtal [Sitz: Bischheim] (4.582)
  7. Laußnitz (2.046)
  8. Lichtenberg (1.736)
  9. Lohsa (6.042)
  10. Nebelschütz (1.237)
  11. Neukirch (1.768)
  12. Oberlichtenau (1.472)
  13. Ohorn (2.523)
  14. Oßling (2.576)
  15. Ottendorf-Okrilla (10.094)
  16. Panschwitz-Kuckau (2.198)
  17. Räckelwitz (1.230)
  18. Ralbitz-Rosenthal [Sitz: Rosenthal] (1.810)
  19. Schönteichen [Sitz: Biehla] (2.358)
  20. Schwepnitz (2.738)
  21. Spreetal [Sitz: Burgneudorf] (2.223)
  22. Steina (1.801)
  23. Wachau (4.511)
  24. Wiednitz (1.040)

Kfz-KennzeichenBearbeiten

Anfang 1991 erhielt der Landkreis das Unterscheidungszeichen KM. Es wurde bis zum 31. Juli 2008 ausgegeben. Seit dem 9. November 2012 ist es im Landkreis Bautzen erhältlich.

QuellenBearbeiten

  1. http://www.statistik.sachsen.de/wpr_alt/pkg_w04_erg_kt.prc_erg_kt?p_bz_bzid=KT04&p_ebene=LK&p_ort=14292
  2. Eckhart Leisering: Wappen der Kreisfreien Städte und Landkreise im Freistaat Sachsen. mdv, Mitteldeutscher Verlag, Halle/Saale 2000, ISBN 3-89812-069-4, S. 63 ff.