Hauptmenü öffnen

Der Landessportverband Baden-Württemberg e. V. (LSV) ist die Dachorganisation der Sportselbstverwaltung in Baden-Württemberg. Er hat seinen Sitz im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt und ist Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Er wurde 1973 in Böblingen gegründet. Mit 3,7 Mio. Mitgliedern und insgesamt 11.356 Vereinen (Stand 2017)[1] ist er die größte Bürgerbewegung in Baden-Württemberg.

Landessportverband Baden-Württemberg e. V.
Logo
Logo des Landessportverbandes
Gründungsdatum/-jahr 1973
Gründungsort Böblingen
Präsidentin Elvira Menzer-Haasis
Vereine 11.356 (Stand: 2018)[1]
Mitglieder 3.760.912 (Stand: 2018)[1]
Verbandssitz Stuttgart
Homepage www.lsvbw.de

Seine Hauptaufgaben sind die Betreuung seiner Mitgliedsorganisationen und die Vertretung der gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder nach innen und außen. Die Organe des LSV sind die Mitgliederversammlung, das Geschäftsführende Präsidium und das Präsidium.

An der Spitze der Organisation steht die Präsidentin Elvira Menzer-Haasis mit ihren drei Vizepräsidenten. Sie bilden mit dem Hauptgeschäftsführer des LSV das Geschäftsführende Präsidium. Der Gesamtvorstand ist das LSV-Präsidium, dem die Präsidentin, die drei Vizepräsidenten, neun weitere Mitglieder, die Frauenvertreterin, der Vorsitzende der Baden-Württembergischen Sportjugend, der Vorsitzende des Präsidialausschusses Leistungssport sowie der LSV-Hauptgeschäftsführer angehören.

GeschichteBearbeiten

2017 wurde im Rahmen der Grundvereinbarung „Olympiastützpunkte Baden-Württemberg“ beschlossen, dass die Trägerschaft über die baden-württembergischen Olympiastützpunkte (OSP Freiburg-Schwarzwald, OSP Rhein-Neckar und OSP Stuttgart und OSP Tauberbischofsheim) ab Januar 2018 unter der Rechtsträgerschaft des Landessportverbands (LSV) Baden-Württemberg zusammengeführt wird. Tauberbischofsheim verlor ferner seinen Status als Olympiastützpunkt und wird ab 2018 als Bundesstützpunkt, ebenfalls unter der Trägerschaft des LSV, geführt.[2]

AufgabenBearbeiten

  • Vertretung der gemeinsamen Interessen des Sports in Baden-Württemberg gegenüber Landtag und Landesregierung, gegenüber anderen zentralen Institutionen des Landes, des Bundes und der Europäischen Union sowie im und gegenüber dem DOSB
  • Behandlung von Grundsatzfragen und Themen der Sportentwicklung in Baden-Württemberg
  • Förderung des Leistungssports in Baden-Württemberg einschließlich Talentsuche und Talentförderung
  • Vertretung der gemeinsamen Interessen des Jugendsports
  • Förderung der Frauen im Sport
  • Schaffung einheitlicher Sportförderungsgrundsätze
  • Schaffung von Grundsätzen für das Lehrwesen sowie für die Aus- und Fortbildung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
  • Landeskoordination des Bundesprogramms „Integration durch Sport“

MitgliedsorganisationenBearbeiten

Die Mitglieder ergeben sich aus der Organisationsstruktur des Sports in Baden-Württemberg. Diese gliedert sich zum einen in die drei Mitgliedssportbünde und zum anderen in die 85 Sportfachverbände. Außerdem gehören auch 8 Sportverbände mit besonderer Aufgabenstellung und Verbände für Wissenschaft und Bildung dazu.

 
Organisationsstruktur des Sports in Baden-Württemberg

MitgliedssportbündeBearbeiten

Der LSV teilt sich in drei Mitgliedssportbünde auf.

Gesamtmitglieder LSV: 3.760.912 in 11.356 Vereinen (Stand 2017)[1]

SportfachverbändeBearbeiten

Im Landessportverband Baden-Württemberg e.V. sind 85 Fachverbände Mitglied. In Baden-Württemberg gibt es unterschiedliche Organisationsformen der Sportfachverbände. Einige der Verbände sind auf Landesebene organisiert, das heißt, es gibt pro Sportart einen baden-württembergischen Fachverband. In anderen Sportarten gibt es entweder gesamtbadische und gesamtwürttembergische Fachverbände oder nordbadische, südbadische und württembergische Fachverbände. Das heißt, dass eine Sportart in Baden-Württemberg höchstens drei Fachverbände haben kann.

Sportverbände mit besonderer AufgabenstellungBearbeiten

Die acht Verbände mit besonderer Aufgabenstellung und Verbände für Wissenschaft und Bildung vertreten besondere Anliegen und sind ähnlich wie die anderen Fachverbände organisiert.

Ausschüsse und KommissionenBearbeiten

Zur Bewältigung seiner Aufgaben bedient sich der LSV folgender Ausschüsse und Kommissionen:

  • Präsidialausschuss Leistungssport
  • Ausschuss Frauen und Gleichstellung im Sport
  • Fachkommission Sport und Umwelt
  • Fachkommission Sport und Bildung
  • Koordinationsausschuss Inklusion
  • Koordinationsausschuss Integration und Geflüchtete
  • Koordinationsausschuss Freiwilligendienste

PräsidiumBearbeiten

Name Funktion
Elvira Menzer-Haasis (Albstadt) Präsidentin
Gundolf Fleischer (Bad Krozingen) Vizepräsident
Martin Lenz (Karlsruhe) Vizepräsident
Andreas Felchle (Stuttgart) Vizepräsident
Dieter Grauling (Dornstadt) Vertreter der Vereine
Magdalena Heer (Kuppenheim) Vertreterin der Vereine
Bernd Kielburger (Königsbach-Stein) Vertreter der Vereine
Elisabeth Strobel (Wain bei Biberach) Vertreterin der Vereine
Wolfgang Drexler (Esslingen) Vertreter der Fachverbände
Dr. Erwin Grom (Breisach) Vertreter der Fachverbände
Gerhard Schäfer (Heidelberg) Vertreter der Fachverbände
Martin Walter (Bietigheim-Bissingen) Vertreter der Fachverbände
Rolf Schmid (Biberach)
Margarete Lehmann (Tuttlingen) Frauenvertreterin, Vorsitzende Ausschuss

Frauen und Gleichstellung im Sport, Schatzmeisterin

Jürgen Scholz (Sersheim) Vorsitzender Präsidialausschuss Leistungssport
Tobias Müller (Pforzheim) Vorsitzender der Baden-Württembergischen Sportjugend
Ulrich Derad Hauptgeschäftsführer des LSV

GeschäftsstelleBearbeiten

 
SpOrt Stuttgart (Haus des Sports) mit Sitz der Geschäftsstelle des LSV

Seit dem 24. Januar 2005 hat der LSV seinen Sitz in den Räumlichkeiten des SpOrt Stuttgart in Stuttgart-Bad Cannstatt. Das SpOrt Stuttgart bildet gemeinsam mit der Mercedes-Benz Arena, der Porsche-Arena, dem Kunst-Turn-Forum, dem Olympiastützpunkt Stuttgart, dem Trainingsgelände des VfB Stuttgart, dem Cannstatter Wasen, der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, dem Carl Benz Center und dem Mercedes-Benz-Museum den Stuttgarter Neckarpark.

PublikationenBearbeiten

Sport in BWBearbeiten

Das Magazin Sport in Baden-Württemberg[3] erscheint zwölfmal im Jahr jeweils am Monatsanfang in dreifacher Ausfertigung (für jeden Sportbund gibt es eine eigene Ausgabe, der übergeordnete LSV-Teil ist in allen drei Ausgaben gleich).

ProjekteBearbeiten

  • SPITZENSPORTLAND Baden-Württemberg[4]
  • Partnerbetrieb des Spitzensports[5]
  • Trainerpreis Baden-Württemberg[6]
  • Freiwilligendienste im Sport: Soziales Jahr (FSJ) im Sport und Bundesfreiwilligendienst im Sport[7]
  • Netzwerkarbeit der Kindersportschulen (KISS) in Baden-Württemberg[8]
  • Zertifizierung von bewegungsfreundlichen Kindergärten[9]
  • Toto-Lotto-Sportjugendförderpreis[10]
  • Gorodki[11]

Initiative „Spitzensportland Baden-Württemberg“Bearbeiten

Um die Zukunft des Leistungssport im Bundesland zu sichern, hat der LSV die Initiative „Spitzensportland Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, junge Talente nicht nur partnerschaftlich an die deutsche und internationale Spitze heranzuführen, sondern ihnen auch eine lange und erfolgreiche Karriere im Spitzensport zu ermöglichen. Auch die Stiftung „Soziale Hilfe für Spitzensportler in Baden-Württemberg“ verfolgt den Zweck, baden-württembergischen Spitzensportlern Beihilfen zu einer angemessenen schulischen und beruflichen Ausbildung zu gewähren sowie in sozialen Notfällen Unterstützung zu leisten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Statistik. Landessportverband Baden-Württemberg, abgerufen am 13. Februar 2018.
  2. Fränkische Nachrichten: Fechten Trägerschaft des Olympiastützpunktes Tauberbischofsheim wechselt vom FC zum Landessportverband. Klares Bekenntnis zum Standort. 29. September 2017. Online auf www.fnweb.de. Abgerufen am 11. Oktober 2017.
  3. Sport in BW. lsvbw.de, abgerufen am 13. Februar 2018.
  4. SPITZENSPORTLAND Baden-Württemberg: Start. In: lsvbw.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  5. Partnerbetrieb des Spitzensports: Start. In: lsvbw.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  6. Trainerpreis Baden-württemberg: Start. (Nicht mehr online verfügbar.) In: lsvbw.de. Archiviert vom Original am 2. August 2016; abgerufen am 2. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lsvbw.de
  7. Baden-württembergische Sportjugend: Start. (Nicht mehr online verfügbar.) In: bwsj.de. Archiviert vom Original am 4. Februar 2013; abgerufen am 2. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/lsvbw.de
  8. Kindersportschule Kiss: Start. In: lsvbw.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  9. LSV-Zertifizierung für bewegungsfreundliche Kindergärten: Start. In: lsvbw.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  10. Lotto-Sportjugendförderpreis: Start. In: sportjugendförderpreis.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  11. Gorodki: Start. (Nicht mehr online verfügbar.) In: gorodki.de. Archiviert vom Original am 22. August 2016; abgerufen am 2. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gorodki.de