Hauptmenü öffnen

Landesregierung Mikl-Leitner II

Niederösterreichische Landesregierung in der XIX. Gesetzgebungsperiode
Landesregierung Mikl-Leitner II
Johanna Mikl-leitner (2016)
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
Wahl 2018
Legislaturperiode XIX.
Ernannt durch Landtag Niederösterreich
Bildung 22. März 2018
Dauer 0 Jahre und 243 Tage
Vorgänger Landesregierung Mikl-Leitner I
Zusammensetzung
Partei(en) ÖVP, SPÖ und FPÖ
Repräsentation
Landtag Niederösterreich
50/56
Landtagspräsident Karl Wilfing und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der konstituierenden Sitzung des Landtages am 22. März 2018

Die Landesregierung Mikl-Leitner II ist seit dem 22. März 2018 die Niederösterreichische Landesregierung in der XIX. Gesetzgebungsperiode.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Auf Grund des Proporzsystems sind nach der Landtagswahl in Niederösterreich 2018 am 28. Jänner 2018 in der Landesregierung sechs Vertreter der ÖVP, zwei der SPÖ und ein Landesrat der FPÖ.[1]

Am 6. März 2018 einigte sich die ÖVP mit der SPÖ und der FPÖ auf separate Arbeitsübereinkommen. Für die ÖVP wurden diese von Gemeindebundpräsident Alfred Riedl und Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner verhandelt, Verhandlungsleiter der Sozialdemokraten war der designierte Klubobmann Reinhard Hundsmüller.[2] Am 8. März 2018 wurden die Arbeitsübereinkommen von ÖVP, SPÖ und FPÖ präsentiert, im Mittelpunkt der Übereinkommen standen die Themen Arbeit, Mobilität, Gesundheit und Familie. Außerdem wurde die Ressortverteilung in der Landesregierung festgelegt. Die SPÖ ist gemeinsam mit einem Regierungsmitglied der ÖVP weiterhin für den Bereich Gesundheit und Soziales zuständig, außerdem für Angelegenheiten des Bau- und Wasserrechts und die Gemeindeaufsicht, Rettungswesen, Konsumentenschutz und Jugendwohlfahrt. Gottfried Waldhäusl (FPÖ) soll neben dem Tierschutz und den Gemeindeärzten auch die Bereiche Asyl und Mindestsicherung verantworten.[3] Am 9. März 2018 wurden Christiane Teschl-Hofmeister und Martin Eichtinger als neue Mitglieder im ÖVP-Regierungsteam präsentiert. Teschl soll als Landesrätin für Familien, Soziales, Jugend und Bildung zuständig sein. Sie wird allerdings kein ÖVP-Parteimitglied. Eichtinger soll die Bereiche Wohnen, Arbeitsmarkt, Europa und Regionalpolitik verantworten.[4]

Barbara Schwarz schied aus dem Regierungsteam aus. Der bisherige Landesrat Karl Wilfing folgte Hans Penz als Landtagspräsident nach.[5] Die bisherige Landeshauptfrau-Stellvertreterin Karin Renner folgte Franz Gartner als Dritte Landtagspräsidentin nach.[6] Ebenfalls nicht mehr der Landesregierung angehört Tillmann Fuchs (ehemals Team Stronach, später parteifrei).

Die konstituierende Sitzung des Niederösterreichischen Landtags fand am 22. März 2018 statt.[7] Nach der Angelobung der Abgeordneten wurde das Landtagspräsidium, die Landeshauptfrau, die beiden Landeshauptfraustellvertreter, die Landesrätinnen und Landesräte und die Mitglieder und Ersatzmitglieder des Bundesrates gewählt, sowie weitere Abgeordnete durch die Nachbesetzung frei gewordener Mandate durch den Wechsel in die Landesregierung angelobt.[8][9]

RegierungsmitgliederBearbeiten

Amt Bild Name Partei Zuständigkeitsbereiche
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ÖVP Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung, Personal und Gemeinden
Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf ÖVP Landwirtschaft, Energie, Umwelt und Katastrophenschutz
Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl SPÖ Gemeindeagenden, Wasserwirtschaft, Konsumentenschutz und Rechtsmaterien
Landesrätin Petra Bohuslav ÖVP Wirtschaft, Tourismus und Sport
Landesrat Martin Eichtinger ÖVP Wohnen, Arbeitsmarkt, Europa und Regionalpolitik
Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig SPÖ Gesundheit, soziale Verwaltung mit Kinder- und Jugendwohlfahrt, Gleichstellung und Gleichbehandlung und Rettungswesen
Landesrat Ludwig Schleritzko ÖVP Finanzen und Straßenbau
Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister parteilos, von der ÖVP nominiert Familien, Soziales, Jugend und Bildung
Landesrat Gottfried Waldhäusl FPÖ Tierschutz, Gemeindeärzte, Asyl und Mindestsicherung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. orf.at: Wahlkarten fertig ausgezählt: Kaum Änderungen. Artikel vom 9. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  2. orf.at: ÖVP schließt Übereinkommen mit SPÖ und FPÖ. Artikel vom 6. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  3. orf.at: ÖVP, SPÖ und FPÖ einigen sich auf Ressorts. Artikel vom 8. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  4. orf.at: Die Neuen im ÖVP-Regierungsteam im Porträt. Artikel vom 9. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  5. orf.at: Teschl und Eichtinger neue ÖVP-Landesräte. Artikel vom 9. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  6. NÖN: Königsberger-Ludwig wird SPÖ-Landesrätin. Artikel vom 12. März 2018, abgerufen am 12. März 2018.
  7. Landtagspräsident Penz präsentierte endgültiges Wahlergebnis. OTS-Meldung vom 1. Februar 2018.
  8. orf.at: Landtag tritt zum ersten Mal nach der Wahl zusammen. Artikel vom 19. März 2018, abgerufen am 19. März 2018.
  9. XIX. Gesetzgebungsperiode (2018 - 2023): Tagesordnung der 1. Sitzung des Landtages von Niederösterreich, am Donnerstag, dem 22. März 2018. Abgerufen am 19. März 2018.