Landeskommando Sachsen-Anhalt

Das Landeskommando Sachsen-Anhalt (LKdo ST) in Magdeburg ist seit 2007 die oberste territoriale Kommandobehörde der Bundeswehr in Sachsen-Anhalt. Es ist dem Kommando Territoriale Aufgaben (Berlin) unterstellt und primärer Ansprechpartner der Landesregierung Sachsen-Anhalts im Rahmen der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit. Bis 2013 war es dem Wehrbereichskommando III unterstellt. Die fachliche Ausbildung des Personals erfolgt weitgehend über das Multinational Civil-Military Cooperation Command (MN CIMIC Cmd), welches auch Personal abstellt.

Landeskommando Sachsen-Anhalt
— LKdo ST —
X

LKdo Sachsen-Anhalt.gif

Internes Verbandsabzeichen
Aufstellung 11. Januar 2007
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr Kreuz.svg Bundeswehr
Organisationsbereich Bundeswehr Logo Streitkraeftebasis with lettering.svg Streitkräftebasis
Unterstellung KdoTA.png Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr
Standort
Landeskommando Sachsen-Anhalt (Deutschland)
Red pog.svg
Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Motto Wenn wir gebraucht werden sind wir da!
Auszeichnungen Flag of Saxony-Anhalt.svg Fahnenband
Sachsen-Anhalt (2011)
Netzauftritt Internetauftritt des LKdo SH
Kommandeur
Kommandeur Oberst Halvor Adrian

AuftragBearbeiten

Das Landeskommando hat folgende Aufträge:

  • Das Landeskommando ist der erste Ansprechpartner und führt das Bezirksverbindungskommando (BVK) im Landesverwaltungsamt oder vergleichbaren Ämtern sowie die und 14 Kreisverbindungskommandos in den jeweiligen Landratsämtern bzw. Stadtverwaltungen der Kreisfreien Städte, welche ausschließlich mit Reservisten besetzt sind und dort ihre zivilen Gegenüber beraten. Dies dient der Planung, Vorbereitung und Koordination von Amts- und Katastrophenhilfe.
  • Es fasst Unterstützungsanforderungen zusammen, bewertet diese und legt sie aufbereitet dem Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr vor.
  • Ihm unterstehen die Kompanie der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte des Landes.
  • Es bereitet die Aufnahme und den Einsatz der Bundeswehrkräfte in Abstimmung mit dem verantwortlichen zivilen Katastrophenschutzstab vor und koordiniert deren Einsatz nach den Vorgaben und Prioritäten der zivilen Seite und verfügt so über ein militärisches Lagebild der eingesetzten und noch verfügbaren Bundeswehrkräfte.
  • Koordination von Host Nation Support, gemäß NATO-Truppenstatut im Bundesland.
  • Es ist für die Beorderungsunabhängige freiwillige Reservistenarbeit und die Ausbildung von Reservisten verantwortlich.
  • Koordination der Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr der einzelnen TeilStreitKräfte (TSK) und Organisationsbereiche, sowie der Wehrverwaltungen und des Bereiches Rüstung im Bundesland.
  • Beratung der übenden Truppe in landesspezifischen Umweltschutzfragen.
  • Truppendienstliche Führung von unterstellten Kleindienststellen.
  • Fachliche Führung der Standortältesten.

KommandeureBearbeiten

Nr. Dienstgrad Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
1 Oberst Günther Seiche Januar 2007 Dezember 2007
2 Oberst Friedemann Wolf Dezember 2007 Januar 2011
3 Oberst Claus Körbi Januar 2011 18. Juni 2014
4 Oberst Axel Lautenschläger 18. Juni 2014 30. Juni 2016
5 Oberst Halvor Adrian[1] 1. Juli 2016

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sarah Mechenich: Oberst Axel Lautenschläger übergibt das Kommando. Streitkräftebasis, 1. Juli 2016, abgerufen am 8. Juli 2016.

Koordinaten: 52° 7′ 4,3″ N, 11° 37′ 35,6″ O