Hauptmenü öffnen

Landesanstalt für psychisch Kranke Konradstein

Szpital dla Nerwowo i Psychicznie Chorych w Starogardzie Gdańskim.JPG

Die Landesanstalt für psychisch Kranke Konradstein, zuvor Provinzial-Irrenanstalt Conradstein, war die dritte psychiatrische Pflegeanstalt von Westpreußen. Heute befindet sich hier das Spital von Starogard Gdański.

GeschichteBearbeiten

Ihre Errichtung wurde 1893 vom Provinziallandtag der Provinz Westpreußen beschlossen. Sie entstand auf dem Gelände des Ritterguts Konradstein (Kocborowo), etwa 1,5 km entfernt von Preußisch Stargard, heute Starogard Gdański. 1909 befanden sich hier 1282 Patienten.[1]

Nach dem Überfall auf Polen kam Preußisch Stargard wieder in das Reichsgebiet. Es kam ab September 1939 zu Patientenmorden.[2][3]

Die Opfer liegen unter anderem im Wald bei Szpęgawsk.

Es ist in der Literatur umstritten, ob die Nationalsozialisten hier eine „Kinderfachabteilung“ einrichten ließen.[4]

Heute befindet sich hier das Szpital dla Nerwowo i Psychicznie Chorych w Starogardzie Gdańskim.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Johannes Bresler: Deutsche Heil- und Pflegeanstalten für Psychischkranke in Wort und Bild. Band 1. 1910.
  2. Erinnerung an ermordete Patienten der psychiatrischen Anstalt Konradstein (memorialmuseums.org, abgerufen am 26. Dezember 2017)
  3. Maria Fiebrandt: Auslese für die Siedlergesellschaft. Vandenhoeck & Ruprecht, 2014, ISBN 978-3-525-36967-8, S. 297 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. https://www.aerzteblatt.de/archiv/24708/NS-Kindereuthanasie-Ohne-jede-moralische-Skrupel

Koordinaten: 53° 58′ 50,4″ N, 18° 30′ 41,4″ O