Lancaster Castle

Burg im Vereinigten Königreich

Lancaster Castle ist eine Burg in Lancaster, Lancashire.

Lancaster Castle

GeschichteBearbeiten

Auf dem Hügel am Ort der heutigen Burg befand sich in römischer Zeit sehr wahrscheinlich ein Militärlager, dessen Ort dann von den Angelsachsen übernommen wurde.[1] Der älteste Teil der heutigen Burg stammt aus dem Jahr 1200, als Normannen die Stadt und Umgebung eroberten und eine Burg zur Friedenssicherung errichteten. Die Burg wurde von Thomas Harrison umgebaut. Die ursprünglichen Türme wurden im Laufe des 19. Jahrhunderts geschleift.

Über dem großen Torhaus befinden sich die Waffen Heinrichs IV. und eine überlebensgroße Statue seines Vaters John O’Gaunt. Im Well Tower wurden unter anderem 1612 die berühmten Hexen von Lancashire eingekerkert. Im Crown Court befindet sich ein makabres Relief, das Folterungen und Verhöre sowie Exekutionen von Gefangenen in anschaulicher Weise darstellt. Öffentliche Hinrichtungen fanden bei der Shire Hall gegenüber der Abteikirche statt.

1627–1630 waren hier die Hl. Edmund Arrowsmith und John Southworth inhaftiert.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andrew White, Lancaster - A History, Chichester:Philimore, 2003, S. 125 ISBN 1-86077-244-7
  2. Biografische Webseite zu St. Edmund Arrowsmith

WeblinksBearbeiten

Commons: Lancaster Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 54° 3′ 0,2″ N, 2° 48′ 20,2″ W