Hauptmenü öffnen

Einen Vorgang unter Laborbedingungen durchzuführen, bedeutet, diesen in einer künstlichen Umgebung stattfinden zu lassen, um alle unerwünschten externen Einwirkungen auf diesen Vorgang so weit wie möglich auszuschließen.[1][2] Ein weiterer Grund für Laborbedingungen kann in einer einfacheren Durchführung liegen, z. B. wenn Versuche im Modellmaßstab durchgeführt werden, die ansonsten nur mit großem Aufwand möglich wären.[3] Der Vorgang wird in der Regel aufgezeichnet und die Ergebnisse ausgewertet.

Die so gewonnenen Erkenntnisse gelten streng genommen nur für diese Laborbedingungen und eine Übertragbarkeit auf reale Situationen ist unter Umständen nicht gegeben.[4] So werden zum Beispiel bei Verbrauchsmessungen von Haushaltsgeräten unter Laborbedingungen oft Werte ermittelt, die im Normalbetrieb nicht erreicht werden.[5]

Weitere Beispiele für Versuche unter Laborbedingungen:

  • In der Medizin bezeichnet der Begriff ex vivo Versuche an aus dem Organismus entnommenem lebenden Gewebe.[6]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Datenerhebungstechniken. Institut für Soziologie, Universität Duisburg-Essen, abgerufen am 17. November 2017.
  2. Laboratory Conditions. In: Oxford Dictionaries. Abgerufen am 17. November 2017 (englisch).
  3. Daniel Hautmann: Auf großer Fahrt im kleinen Becken. Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 17. November 2017.
  4. Faber, Malte: Mensch - Natur - Wissen : Grundlagen der Umweltbildung. 1. Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2003, ISBN 978-3-525-30141-8 (google.de).
  5. Stephan Radomsky: Hersteller schönen Stromverbrauch von Haushaltsgeräten. Süddeutsche Zeitung, 21. Juni 2017, abgerufen am 21. November 2017.
  6. Ex Vivo. In: DocCheck Flexikon. Abgerufen am 17. November 2017.
  7. Tobias Hürter, Max Rauner: Einstein für Esoteriker. Spiegel online, abgerufen am 17. November 2017.
  8. Parapsychologie: „Ich weiß nicht, wie“. Spiegel online, abgerufen am 17. November 2017.