La Revue blanche

Periodikum
Misia Sert auf dem Plakat „La Revue blanche“ von Henri de Toulouse-Lautrec (1895)
Vallotton: Félix Fénéon in der Redaktion von „La Revue blanche“
Herausgeber Tadeusz Natanson, gemalt von Vallotton (1898)

La Revue blanche war eine literarisch-künstlerische Zeitschrift, die in Paris 1889 bis 1903 zweimonatlich von der Gebrüdern Alexander, Thaddäus und Ludwig-Alfred Natanson, Söhnen des in Paris wohnhaften polnischen Bankiers und Kunstsammlers Adam Natanson, herausgegeben wurde.

Die Zeitschrift war als Konkurrenz und Gegensatz zum „Mercure de France“ beabsichtigt. In der Schriftleitung waren Félix Fénéon, Lucien Muhlfeld und Léon Blum tätig. Die Ehefrau von Thaddäus Natanson, Misia Sert, stand mehrmals Modell zu den Umschlagbildern der Zeitschrift.

„La Revue blanche“ verteidigte 1898 den zu Unrecht angeklagten und verurteilten Alfred Dreyfus.

MitarbeiterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Paul-Henri Bourrelier: La Revue blanche. Une génération dans l'engagement 1890–1905. Fayard, Paris 2007, ISBN 978-2-213-63064-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: La Revue blanche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien