LaGuardia Airport

Flughafen in den Vereinigten Staaten

Der LaGuardia Airport (IATA-Code: LGA, ICAO-Code: KLGA auch als New York-LaGuardia bekannt) ist ein nationaler Verkehrsflughafen der amerikanischen Großstadt New York City. Benannt ist der Flughafen nach Fiorello LaGuardia, einem früheren Bürgermeister von New York. Ursprünglich hieß der Flughafen New York Municipal Airport bzw. Glenn H. Curtiss Airport.[2]

LaGuardia Airport
LaGuardia Airport Logo.svg
LaGuardia Airport.JPG
Kenndaten
ICAO-Code KLGA
IATA-Code LGA
Koordinaten

40° 46′ 38″ N, 73° 52′ 21″ WKoordinaten: 40° 46′ 38″ N, 73° 52′ 21″ W

Höhe über MSL 3.87 m (13 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km nordöstlich von New York City
Straße I-278/I-678/GCP
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 15. Oktober 1939
Betreiber Port Authority of New York and New Jersey
Fläche 275,19[1] ha
Terminals 4[1]
Passagiere 31.084.894[1] (2019)
Luftfracht 9.168 t[1] (2019)
Flug-
bewegungen
373.356[1] (2019)
Beschäftigte 14.995[1] (2019)
Start- und Landebahnen
04/22 2134 m × 46 m Asphalt/Beton
13/31 2135 m × 46 m Asphalt/Beton

Lage und VerkehrsanbindungBearbeiten

Der LaGuardia Airport liegt an der Flushing Bay im Stadtteil Queens. Er befindet sich auf dem Gebiet der Neighborhood East Elmhurst. Südlich des Flughafens verläuft der Grand Central Parkway, in der Umgebung verlaufen zudem die Interstates 278 und 678.[3]

BusverbindungenBearbeiten

Mehrere Buslinien der New York City Transit Authority verbinden den Flughafen mit nahe gelegenen U-Bahn- und Long-Island-Rail-Road-Stationen 74 Street-Broadway, Woodside-61Street, Junction Boulevard, 111 Street, Mets-Willets Point, Flushing-Main Street (alle  ), 63 Drive (  ) und Astoria Boulevard ( ). Daneben existieren Express-Shuttlebusse privater Anbieter nach Manhattan und zu anderen Zielen.

AirTrain LGABearbeiten

Zu der Renovierung des La Guardia-Airport gehört der Bau des neuen AirTrain LGA, der den Flughafen mit der Subway und LIRR Haltestelle Willets-Point verbinden soll. Es soll den Fahrgästen ermöglichen in unter 30 Minuten von dem Flughafen zu der in Manhattan gelegenen Pennsylvania Station zu gelangen. Dieses in Bau befindliche Projekt soll die Verkehrssituation um den Flughafen beruhigen und die bestehenden Busverbindungen ablösen[4].

Dieser Flughafenzubringer soll seit 2019 soll bis zum Jahr 2020 gebaut werden. Es werden 3 Haltstellen gebaut: Central Terminal, East Station und Mets-Willets Point, dabei wird diese Bahn über den Grand Central Parkway führen, an der Endhaltestelle Willets Point werden die Parkplätze des Footballs Parkplatzes zu einem Bahnhof mit direktem Zugang zur MTA Subway und zum MTA LIRR umgebaut.[5]

Es wurde bekannt gegeben, dass der AirTrain LGA sehr dem AirTrain am JFK Airport ähneln soll, z. B. soll der gleiche Fahrzeugtyp eingesetzt werden.

Die Züge sollen alle 4 Minuten fahren.[6]

GeschichteBearbeiten

 
Das Terminal des New York Municipal Airport, heute Teil des Terminal A

Der Flughafen befindet sich im Wesentlichen auf einem Gebiet, das in den 1870er Jahren der Klavierfabrikant William Steinway von Landwirten erwarb. Sein Ziel war, die Fertigung aus dem unruhigen und streikbesessenen Manhattan hinauszuverlagern und mit einer Firmensiedlung eine bessere Zufriedenheit und Kontrolle der Arbeiterschaft zu haben. Im Umfeld sollten die Mitarbeiter der neu errichteten Steinway-Fertigung in Ditmars, Queens, auf Long Island angesiedelt werden. Steinway wollte ihnen auf dem „North Beach“ genannten Strand am East River am Wochenende zudem Unterhaltung und Entspannung bei Musik und Bier bieten. Die damalige „North Beach“-Betreibergesellschaft hatte William Steinway gemeinsam mit dem ebenso deutschstämmigen Bierbrauer George Ehret gegründet. Sie war die erste Großfläche, die um 1890 herum bereits elektrisch beleuchtet wurde. Mitten zwischen dem östlichen Vergnügungsstrand und der ca. eine Meile westlich gelegenen Fabrik hatte William Steinway die Pikes-Villa (von einem ehemaligen Optiker) als Wochenendhaus erworben, von deren Hügellage er sowohl die neue Fabrik als auch den Vergnügungsstrand im Auge haben konnte. Bei Gelegenheit verscheuchte Steinway persönlich marodierende Trunkenbolde mit seinem Revolver.

Die North-Beach-Gesellschaft zum Betrieb des Vergnügungsstrandes (ähnlich Coney Island) erwirtschaftete – im Gegensatz zu anderen Immobilien-Unternehmungen Steinways – bereits ab dem ersten Tag Gewinne. Am Eröffnungstag des Vergnügungsstrandes ging der Strand-Gastronomie abends das Bier aus; spontan verabredete sich die Besucherschaft, nun in die nahegelegene Steinway-Arbeiter-Siedlung zu gehen und sie „leerzutrinken“. Der heutige Flughafen LaGuardia zielt mit seiner Landebahn nach Westen in die Richtung der auch heute noch genutzten Steinway-Klavier-Fabrik.[7]

Im Jahr 1929 wurde das Gelände umgenutzt zu einem Flugplatz und trug die Bezeichnung Glenn H. Curtiss Airport, später wurde der Flugplatz in Curtiss-Wright Field umbenannt. Er wurde 1935 von der Stadt New York gekauft und in „North Beach Airport“ umbenannt. Zudem wurde das Gelände durch den Kauf angrenzender Grundstücke und durch Aufschüttungen erweitert. Am 9. September 1937 erfolgte der Spatenstich für die Errichtung eines neuen Flughafens. Dieser wurde am 15. Oktober 1939 als New York City Municipal Airport eingeweiht. Bereits am 2. November 1939 erfolgte eine Umbenennung in New York Municipal Airport-LaGuardia Field. Am 2. Dezember 1939 wurde der kommerzielle Flugbetrieb am Flughafen aufgenommen. Das erste Passagierterminal wurde als Overseas Terminal bezeichnet. Es wurde nahe der Bowery Bay errichtet, um eine Nutzung durch Flugboote zu ermöglichen. Später wurde es in Marine Air Terminal umbenannt.

Am 1. Juni 1947 wurde der Flughafen an die Port Authority of New York and New Jersey verpachtet, die ihn seitdem betreibt. Im gleichen Jahr erfolgte die Umbenennung in LaGuardia Airport. Am 17. April 1964 wurde mit dem Central Terminal Building ein neues Passagierterminal in Betrieb genommen, heute ist dieses Teil von Terminal B. Drei Jahre später wurde eine Erweiterung fertiggestellt. Zudem wurde im Juni 1983 das heutige Terminal D eröffnet, während 1992 eine erneute Erweiterung des Central Terminal Buildings abgeschlossen wurde. Am 12. September 1992 wurde das US Airways Terminal, das heutige Terminal C, in Betrieb genommen. 2011 übernahm Delta Air Lines das US Airways Terminal, im folgenden Jahr wurde es mit dem Terminal D verbunden.[8][9]

Im Juli 2015 gab die Stadt New York bekannt, dass der Flughafen bis zum Jahr 2021 komplett saniert werden solle. Das zweistufige Konzept sieht unter anderem den Abriss von Terminal B sowie den Neubau und die Vereinigung der Terminals C und D vor. Die erste Sanierungsphase soll etwa vier Milliarden US-Dollar kosten und bis etwa 2019 abgeschlossen sein.[10][11]

FlughafenanlagenBearbeiten

 
Flughafendiagramm (veraltet)
 
Lage der Flughäfen von New York und Umgebung: 1. JFK, 2. LaGuardia, 3. Newark, New Jersey, * Floyd Bennett Field

Der LaGuardia Airport erstreckt sich über eine Fläche von 275,19 Hektar.[1]

Start- und LandebahnBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über zwei sich kreuzende Start- und Landebahnen. Diese tragen die Bezeichnungen 04/22 und 13/31. Die Start- und Landebahn 13/31 ist 2135 Meter lang, während die Start- und Landebahn 04/22 2134 Meter lang ist. Beide Start- und Landebahnen sind 46 Meter breit und mit einem Belag ausgestattet, der jeweils zum Teil aus Asphalt und Beton besteht.[12] Die Start- und Landebahnen wurden 1967 für rund 40 Millionen US-Dollar auf die heutigen Längen erweitert. Dafür wurden Betonplattformen im East River errichtet.[1]

PassagierterminalsBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über vier Passagierterminals mit insgesamt 77 Flugsteigen. Die Terminals werden durch Busse und sogenannte Walkways verbunden.[13] Seit 2016 wird der Flughafen bei laufendem Betrieb umgebaut. Dabei sollen mit Ausnahme des Marine Air Terminals, welches heute Teil des Terminal A ist, alle Passagierterminals abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden.[1][14] Insgesamt soll der Umbau rund acht Milliarden US-Dollar kosten.[15]

Sonstige InfrastrukturBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über einen 71 Meter hohen Kontrollturm. Dessen Errichtung kostete rund 100 Millionen US-Dollar, die Inbetriebnahme erfolgte im Oktober 2010. Der vorherige Kontrollturm stammte aus dem Jahr 1964.[1]

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Der LaGuardia Airport wird hauptsächlich für Inlandsflüge benutzt. So dient er Delta Air Lines und American Airlines als Drehkreuz für Kurz- und Mittelstreckenflüge in amerikanische Großstädte.[1][16][17] Daneben wird er von Air Canada, Frontier Airlines, Jetblue Airways, Southwest Airlines, Spirit Airlines, United Airlines und Westjet Airlines genutzt.[18]

VerkehrszahlenBearbeiten

Verkehrszahlen des LaGuardia Airport 1984–2019[8][1][9][19]
Jahr Passagierzahlen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
National International Gesamt
1949 - - 3.284.213 45.038 159.465
1960 - - 2.935.613 62.478 191.736
1970 - - 11.845.141 58.000 297.652
1980 - - 17.467.962 75.216 317.633
1984 20.300.416 2.095 20.302.511 93.406 343.080
1985 20.406.696 135.756 20.542.452 105.744 348.053
1986 21.993.901 194.970 22.188.871 101.372 350.867
1987 24.050.206 175.707 24.225.913 106.699 356.040
1988 22.783.658 1.375.122 24.158.780 106.213 362.072
1989 21.675.874 1.482.443 23.158.317 107.259 349.054
1990 21.399.801 1.364.803 22.764.604 116.868 356.358
1991 18.495.858 1.190.398 19.686.256 95.798 326.776
1992 18.555.952 1.189.895 19.745.847 104.479 332.353
1993 18.613.460 1.191.106 19.804.566 98.649 337.139
1994 19.530.496 1.199.971 20.730.467 93.210 337.739
1995 19.309.523 1.289.871 20.599.394 92.717 345.490
1996 19.337.106 1.362.030 20.699.136 86.783 345.647
1997 20.305.251 1.302.197 21.607.448 83.921 355.099
1998 21.570.795 1.241.140 22.811.935 68.756 356.135
1999 22.592.060 1.334.863 23.926.923 72.069 362.996
2000 24.013.839 1.346.195 25.360.034 71.159 384.555
2001 21.375.263 1.144.611 22.519.874 54.653 367.871
2002 20.869.575 1.117.104 21.986.679 32.230 362.439
2003 21.435.246 1.047.524 22.482.770 28.453 374.961
2004 23.191.610 1.261.593 24.453.203 26.594 399.775
2005 24.418.231 1.471.129 25.889.360 23.861 400.871
2006 24.496.982 1.313.621 25.810.603 17.886 399.950
2007 23.799.365 1.226.902 25.026.267 10.598 391.547
2008 21.941.392 1.131.664 23.073.056 10.459 378.908
2009 21.143.013 1.010.223 22.153.236 7.313 354.388
2010 22.950.115 1.032.967 23.983.082 7.349 361.616
2011 23.086.756 1.035.722 24.122.478 7.287 365.870
2012 24.274.029 1.433.755 25.707.784 7.426 369.989
2013 24.953.572 1.727.528 26.681.100 7.350 370.861
2014 25.157.202 1.814.893 26.972.095 7.936 361.211
2015 26.684.923 1.752.745 28.437.668 8.119 360.274
2016 27.996.855 1.790.006 29.786.861 7.498 369.987
2017 27.474.292 2.087.936 29.562.228 8.585 369.152
2018 27.857.697 2.224.430 30.082.127 9.847 371.905
2019 28.875.041 2.209.853 31.084.894 9.168 373.356
Ranking der Passagierfluggesellschaften (2019)[1]
Rang Fluggesellschaft Passagiere Prozentanteil
1 Delta Air Lines 12.917.468 41,56 %
2 American Airlines 7.946.919 25,57 %
3 Southwest Airlines 2.895.621 9,32 %
4 United Airlines 2.574.617 8,28 %
5 Spirit Airlines 1.366.181 4,39 %
6 Jetblue Airways 1.255.521 4,04 %
7 Air Canada 1.241.715 3,99 %
8 Westjet Airlines 531.677 1,71 %
9 Frontier Airlines 355.175 1,14 %
Ranking der Frachtfluggesellschaften (2019)[1]
Rang Fluggesellschaft Fracht (Tonnen) Anteil
1 Southwest Airlines 3.169 54,77 %
2 Delta Air Lines 1.859 29,15 %
3 American Airlines 831 13,03 %
4 United Airlines 146 2,29 %
5 Air Canada 49 0,77 %

Verkehrsreichste StreckenBearbeiten

Verkehrsreichste nationale Strecken ab New York–LaGuardia (2019)[20]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Chicago–O'Hare, Illinois 1.553.170 American, Delta, Spirit, United
02 Atlanta, Georgia 1.206.090 American, Delta, Frontier, Southwest
03 Dallas/Fort Worth, Texas 824.830 American, Delta, Spirit
04 Miami, Florida 823.000 American, Delta, Frontier
05 Fort Lauderdale, Florida 710.460 Delta, JetBlue, Southwest, Spirit
06 Boston, Massachusetts 638.690 American, Delta, JetBlue
07 Orlando, Florida 591.490 American, Delta, JetBlue
08 Denver, Colorado 589.190 Delta, Frontier, Southwest, United
09 Charlotte, North Carolina 584.360 American, Delta
10 Detroit, Michigan 501.440 American, Delta, Spirit

ZwischenfälleBearbeiten

Von 1954 bis heute gab es acht größere Unfälle.

FlugunfälleBearbeiten

  • Am 14. Januar 1952 setzte eine Convair CV-240 der Northeast Airlines (N91238) rund 1100 m vor der Landebahn des Flughafens New York-LaGuardia in der Flushing Bay auf. Die 3 Besatzungsmitglieder und 33 Passagiere wurden gerettet. Das Flugzeug wurde als Totalverlust verbucht.[22][23]
  • Am 3. Februar 1959 starben beim Unfall einer Lockheed L-188A Electra der American Airlines (N6101A) 65 der 73 Personen an Bord, als die Piloten einen zu steilen Landeanflug auf den Flughafen LaGuardia durchführten und die Maschine etwa 1500 Meter vor der Landebahn in den East River flogen. Dies war der erste Totalschaden einer Electra.[25]
  • Am 14. September 1960 streifte das Hauptfahrwerk einer Lockheed L-188A Electra der American Airlines (N6127A) kurz vor der Landebahn am Flughafen LaGuardia einen unmarkierten Deich. Alle 76 Insassen überlebten; die Maschine wurde irreparabel beschädigt.[26]
  • Am 21. September 1989 (UTC) schoss eine Boeing 737-400 der USAir (N416US) nach dem Abbruch des Starts über das Bahnende hinaus und stürzte in den East River. Die Maschine zerbrach dabei in drei Stücke; zwei Passagiere kamen ums Leben. Ursachen waren ein entgegen den Checklisten vertrimmtes Seitenruder sowie unverständliche und missverständliche Kommandos des Kapitäns.[27]
  • Am 19. Januar 2003 rollte ein Mechaniker einen Airbus A319 der Northwest Airlines (N313NB) auf dem Flughafen New York-LaGuardia mit viel zu viel Schub über das Vorfeld. Dadurch rammte er eine Boeing 757-251 dieser (N550NW) sowie den Betonsockel einer Fluggastbrücke mit solchem Tempo, dass der Airbus zum Totalschaden wurde. Am Rumpf der Boeing 757 wurde ein Riss mit den Maßen 2 m × 0,60 m erzeugt. Personen kamen nicht zu Schaden.[30]
  • Am 22. Juli 2013 brach an einer Boeing 737-700 der Southwest Airlines (N753SW) bei der Landung das Bugfahrwerk. Zehn Menschen wurden leicht verletzt; das Flugzeug musste abgeschrieben werden.[33]

Sonstige ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 29. Dezember 1975 tötete eine Bombenexplosion in LaGuardia 11 Personen und verletzte 74.[36]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Flughafen New York-LaGuardia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j k l m n o 2019 Airport Traffic Report. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  2. Zickzack-Flug durch Manhattans Häuserschluchten. Spiegel.de, 28. Juli 2014, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  3. Airport Directions. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  4. Cuomo AirTrain to LaGuardia Airport called $1.5B "boondoggle" by critics. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. AirTrain LGA – LaGuardia Redevelopment. Abgerufen am 5. Oktober 2020.
  6. Queens Neighborhood Pushes Back on LaGuardia AirTrain. In: NBC New York. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. Ratcliffe, Robert V.: Steinway & Sons. Chronicle Books, San Francisco 2002, ISBN 0-8118-3389-5(englisch)
  8. a b c d Facts & Information. Abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  9. a b c d Data & Statistics. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  10. New York saniert Flughafen LaGuardia. Spiegel.de, 28. Juli 2015, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  11. Governor Cuomo Unveils Vision For Transformative Redesign of LaGuardia Airport. governor.ny.gov, 27. Juli 2015, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  12. AirportIQ 5010: LaGuardia. GCR1.com, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  13. Airport Maps. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  14. Vom Schmuddel- zum Avantgarde-Flughafen. aeroTELEGRAPH.com, 3. August 2015, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  15. Governor Cuomo unveils new arrivals and departures hall at Terminal B as part of the $8 billion transformation of LaGuardia Airport. PANYNJ.gov, 10. Juni 2020, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  16. Delta to partner with Port Authority on LaGuardia terminal redevelopment. News.Delta.com, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  17. American Airlines Celebrates Unveiling of New Concourse at New York’s LaGuardia Airport. News.AA.com, 29. November 2018, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  18. Airlines. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  19. a b c Monthly Summaries of Airport Activities. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  20. New York, NY: LaGuardia (LGA). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  21. Unfallbericht DC-4 NC30046, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 29. November 2015.
  22. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 53 (englisch), Juni 1994, S. 95.
  23. Unfallbericht CV-240 N91238, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. November 2017.
  24. Unfallbericht DC-6A N34954, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  25. Unfallbericht L-188A N6101A, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 13. September 2016.
  26. Unfallbericht L-188A N6127A, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. November 2017.
  27. Unfallbericht B-737-400 N416US, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  28. Unfallbericht F28-4000 N485US, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  29. Barron, James. „At Least 19 Killed in Crash at Snowy La Guardia“, The New York Times, March 23, 1992, abgerufen am 3. Oktober 2007.
  30. Unfallbericht A319 N313NB, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 31. Januar 2020.
  31. Unfallbericht A320 N106US, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  32. Alle Passagiere überleben Notwasserung in New York, AZ-Bericht
  33. Unfallbericht B-737-700 N753SW, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  34. Unfallbericht MD-88 N909DL, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  35. Rekordschnee an US-Ostküste: Flugzeug rutscht in New York von Landebahn, Spiegel Online
  36. Daily Almanac: Tuesday, December 29, 1998, CNN, abgerufen am 3. Oktober 2007. „In 1975, a bomb explosion at New York’s La Guardia airport killed 11 people“