LaGuardia Airport

Flughafen in den Vereinigten Staaten

Der LaGuardia Airport (IATA-Code: LGA, ICAO-Code: KLGA auch als New York-LaGuardia bekannt) ist ein internationaler Verkehrsflughafen der US-amerikanischen Metropole New York City. Benannt ist der Flughafen nach Fiorello LaGuardia, einem früheren Bürgermeister von New York. Ursprünglich hieß der Flughafen New York Municipal Airport bzw. Glenn H. Curtiss Airport.[3]

LaGuardia Airport
LaGuardia Airport Logo.svg
LaGuardia Airport.JPG
Kenndaten
ICAO-Code KLGA
IATA-Code LGA
Koordinaten

40° 46′ 38″ N, 73° 52′ 21″ WKoordinaten: 40° 46′ 38″ N, 73° 52′ 21″ W

Höhe über MSL 3,87 m  (13 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km nordöstlich von New York City
Straße I-278/I-678/GCP
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 15. Oktober 1939
Betreiber Port Authority of New York and New Jersey
Fläche 275,19[1] ha
Terminals 3[2]
Passagiere 15.601.063[1] (2021)
Luftfracht 7.659 t[1] (2021)
Flug-
bewegungen
175.844[1] (2021)
Beschäftigte 13.662[1] (2021)
Start- und Landebahnen
04/22 2134 m × 46 m Asphalt/Beton
13/31 2135 m × 46 m Asphalt/Beton

Lage und VerkehrsanbindungBearbeiten

Der LaGuardia Airport liegt an der Flushing Bay im Stadtteil Queens. Er befindet sich auf dem Gebiet der Neighborhood East Elmhurst. Südlich des Flughafens verläuft der Grand Central Parkway, in der Umgebung verlaufen zudem die Interstates 278 und 678.[4]

BusverbindungenBearbeiten

Fünf Buslinien der Metropolitan Transportation Authority verbinden den Flughafen mit Bahnhöfen der U-Bahn und der Vorortbahnen in Queens und in Manhattan. Sie sind auf dem offiziellen U-Bahn-Netzplan eingezeichnet.[5] Zwei beschleunigte Stadtbuslinien mit dem Qualitätsmerkmal „Select Bus Service“ (SBS, ähnlich einer Metrobus-Linie) verkehren 24 Stunden jeden Tag und sind mit Gepäckablagen in den Fahrzeugen ausgestattet:

  • Die SBS-Linie M60 verbindet Manhattans Upper West Side und Harlem entlang der 125. Querstraße, über die Robert-F.-Kennedy-Brücken und durch Astoria in Queens mit dem Flughafen LaGuardia. Es besteht an verschiedenen Stationen Übergang zu den U-Bahn-Linien 1, 2, 3, 4, 5, 6, <6>, A, B, C, D, N bzw. W sowie dem Bahnhof Harlem–125th Street der Metro-North Railroad.
  • Die SBS-Linie Q70 „LaGuardia Link“ in Queens verbindet ausschließlich die U-Bahnhöfe 61st Street–Woodside und 74th Street–Broadway mit dem Flughafen LaGuardia. Es besteht Übergang zu den U-Bahn-Linien 7, <7>, E, F, <F>, M bzw. R sowie zum Bahnhof Woodside der Long Island Rail Road. Seit Mai 2022 ist diese Linie für alle Fahrgäste kostenlos nutzbar.[6]

Darüber hinaus stellen die regulären Stadtbuslinien Q47, Q48 und Q72 Verbindungen zu den U-Bahn-Linien 7, M, N und R her.

Es verkehren Express-Shuttlebusse privater Anbieter nach Manhattan und zu anderen Zielen.

AirTrain LGABearbeiten

Ähnlich dem AirTrain JFK am Flughafen John F. Kennedy und dem AirTrain EWR am Flughafen Newark Liberty International sollte unter Ägide der Port Authority of New York and New Jersey ein AirTrain LGA als Peoplemover dem Binnenverkehr des Flughafens LaGuardia dienen und ihn mit existierenden Linien des schienengebundenen öffentlichen Nahverkehrs verbinden.

Andrew Cuomo stellte als Gouverneur von New York im Jahr 2015 die Planung für den Airtrain LGA vor. Nach Übernahme des Amts durch Kathy Hochul im Jahr 2021 wurde das Projekt „auf Eis gelegt“[7] und ist „wahrscheinlich erledigt“[8].

HintergrundBearbeiten

Eine direkte Verlängerung der U-Bahn-Linien auf der als Hochbahn angelegten BMT Astoria Line der New Yorker U-Bahn um ca. vier Kilometer zum Flughafen scheiterte Anfang der 2000er Jahre aus verschiedenen Gründen.[9][10] Die Strecke wäre in dicht besiedeltem Gebiet verlaufen und traf auf starke Ablehnung der Anwohnerschaft. Darüber hinaus gab es bis 2021 ein Bundesgesetz, das die Verwendung von Fluggastgebühren für Flughafenanbindungen nur dann erlaubte, wenn die Anbindung überwiegend oder ausschließlich dem Flughafen selbst diente. Das Gesetz war 1990 mit dem Gedanken erlassen worden, Städte daran zu hindern, ihr eigenes Nahverkehrsangebot aus Mitteln eines Flughafens querzufinanzieren.[11]

Der AirTrain LGA hätte aufgrund dieser Voraussetzungen nicht die öffentliche Verkehrsanbindung der durchquerten Wohngegenden verbessert, sondern nur eine Punktverbindung zum Bahnhof Mets–Willets Point am Rand des Flushing-Meadows-Parks hergestellt. Seine Streckenführung aufgeständert entlang der Schnellstraße Grand Central Parkway hätte zwar geografisch betrachtet von Manhattan fort geführt und so die Reisedistanz verlängert, aber es wäre mit weniger Einwänden zu rechnen gewesen. Zudem existiert für die Sportveranstaltungen im Citi Field und dem USTA Billie Jean King National Tennis Center bereits eine leistungsfähige Verkehrsanlage mit einem Großparkplatz, mit Umsteigemöglichkeit zur U-Bahn-Linie 7 und, anders als in Astoria, auch zur Long Island Rail Road, was eine Reisezeit von unter 30 Minuten vom Flughafen zu der in Manhattan gelegenen Pennsylvania Station ermöglicht hätte.[12][13][14]

GeschichteBearbeiten

 
Das Terminal des New York Municipal Airport, heute Teil des Terminal A

Der Flughafen befindet sich im Wesentlichen auf einem Gebiet, das in den 1870er Jahren der Klavierfabrikant William Steinway von Landwirten erwarb. Sein Ziel war, die Fertigung aus dem unruhigen und streikbesessenen Manhattan hinauszuverlagern und mit einer Firmensiedlung eine bessere Zufriedenheit und Kontrolle der Arbeiterschaft zu haben. Im Umfeld sollten die Mitarbeiter der neu errichteten Steinway-Fertigung in Ditmars, Queens, auf Long Island angesiedelt werden. Steinway wollte ihnen auf dem „North Beach“ genannten Strand am East River am Wochenende zudem Unterhaltung und Entspannung bei Musik und Bier bieten. Die damalige „North Beach“-Betreibergesellschaft hatte William Steinway gemeinsam mit dem ebenso deutschstämmigen Bierbrauer George Ehret gegründet. Sie war die erste Großfläche, die um 1890 herum bereits elektrisch beleuchtet wurde. Mitten zwischen dem östlichen Vergnügungsstrand und der ca. eine Meile westlich gelegenen Fabrik hatte William Steinway die Pikes-Villa (von einem ehemaligen Optiker) als Wochenendhaus erworben, von deren Hügellage er sowohl die neue Fabrik als auch den Vergnügungsstrand im Auge haben konnte. Bei Gelegenheit verscheuchte Steinway persönlich marodierende Trunkenbolde mit seinem Revolver.

Die North-Beach-Gesellschaft zum Betrieb des Vergnügungsstrandes (ähnlich Coney Island) erwirtschaftete – im Gegensatz zu anderen Immobilien-Unternehmungen Steinways – bereits ab dem ersten Tag Gewinne. Am Eröffnungstag des Vergnügungsstrandes ging der Strand-Gastronomie abends das Bier aus; spontan verabredete sich die Besucherschaft, nun in die nahegelegene Steinway-Arbeiter-Siedlung zu gehen und sie „leerzutrinken“. Der heutige Flughafen LaGuardia zielt mit seiner Landebahn nach Westen in die Richtung der auch heute noch genutzten Steinway-Klavier-Fabrik.[15]

Im Jahr 1929 wurde das Gelände umgenutzt zu einem Flugplatz und trug die Bezeichnung Glenn H. Curtiss Airport, später wurde der Flugplatz in Curtiss-Wright Field umbenannt. Er wurde 1935 von der Stadt New York gekauft und in „North Beach Airport“ umbenannt. Zudem wurde das Gelände durch den Kauf angrenzender Grundstücke und durch Aufschüttungen erweitert. Am 9. September 1937 erfolgte der Spatenstich für die Errichtung eines neuen Flughafens. Dieser wurde am 15. Oktober 1939 als New York City Municipal Airport eingeweiht. Bereits am 2. November 1939 erfolgte eine Umbenennung in New York Municipal Airport-LaGuardia Field. Am 2. Dezember 1939 wurde der kommerzielle Flugbetrieb am Flughafen aufgenommen. Das erste Passagierterminal wurde als Overseas Terminal bezeichnet. Es wurde nahe der Bowery Bay errichtet, um eine Nutzung durch Flugboote zu ermöglichen. Später wurde es in Marine Air Terminal umbenannt.

Am 1. Juni 1947 wurde der Flughafen an die Port Authority of New York and New Jersey verpachtet, die ihn seitdem betreibt. Im gleichen Jahr erfolgte die Umbenennung in LaGuardia Airport. Am 17. April 1964 wurde mit dem Central Terminal Building ein neues Passagierterminal in Betrieb genommen, heute ist dieses Teil von Terminal B. Drei Jahre später wurde eine Erweiterung fertiggestellt. Zudem wurde im Juni 1983 das heutige Terminal D eröffnet, während 1992 eine erneute Erweiterung des Central Terminal Buildings abgeschlossen wurde. Am 12. September 1992 wurde das US Airways Terminal, das heutige Terminal C, in Betrieb genommen. 2011 übernahm Delta Air Lines das US Airways Terminal, im folgenden Jahr wurde es mit dem Terminal D verbunden.[16][17]

Im Juli 2015 gab die Stadt New York bekannt, dass der Flughafen bis zum Jahr 2021 komplett saniert werden solle. Das zweistufige Konzept sieht unter anderem den Abriss von Terminal B sowie den Neubau und die Vereinigung der Terminals C und D bei Kosten von etwa acht Milliarden US-Dollar vor. Die erste Sanierungsphase sollte etwa vier Milliarden US-Dollar kosten und wurde 2022 abgeschlossen.[18][19] Das neue Terminal B wurde schrittweise zwischen Dezember 2018 und Januar 2022 in Betrieb genommen.[20] Im Juni 2022 wurde das neue Terminal C eröffnet.[21]

FlughafenanlagenBearbeiten

 
Flughafendiagramm (veraltet)
 
Lage der Flughäfen von New York und Umgebung: 1. JFK, 2. LaGuardia, 3. Newark, New Jersey, * Floyd Bennett Field

Der LaGuardia Airport erstreckt sich über eine Fläche von 275,19 Hektar.[1]

Start- und LandebahnBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über zwei sich kreuzende Start- und Landebahnen. Diese tragen die Bezeichnungen 04/22 und 13/31. Die Start- und Landebahn 13/31 ist 2135 Meter lang, während die Start- und Landebahn 04/22 2134 Meter lang ist. Beide Start- und Landebahnen sind 46 Meter breit und mit einem Belag ausgestattet, der jeweils zum Teil aus Asphalt und Beton besteht.[22] Mit Ausnahme der Landebahn 31 sind die Landebahnen des Flughafens mit Instrumentenlandesystemen (ILS) ausgestattet. Die Start- und Landebahnen wurden 1967 für rund 40 Millionen US-Dollar auf die heutigen Längen erweitert. Dafür wurden Betonplattformen im East River errichtet.[1] Zusätzlich verfügt der Flughafen über einen Hubschrauberlandeplatz.[23]

PassagierterminalsBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über drei Passagierterminals mit insgesamt 77 Flugsteigen. Die Terminals werden durch Busse und sogenannte Walkways verbunden.[2] Seit 2016 wird der Flughafen bei laufendem Betrieb umgebaut. Dabei wurden mit Ausnahme des Marine Air Terminals, welches heute Teil des Terminal A ist, alle Passagierterminals abgerissen und durch Neubauten ersetzt.[1][24] Insgesamt soll der Umbau rund acht Milliarden US-Dollar kosten.[25]

Terminal ABearbeiten

Das Terminal A liegt im Westen des Flughafengeländes und ist mit sechs Flugsteigen und Fluggastbrücken ausgestattet. Das denkmalgeschützte Marine Air Terminal ist heute Teil des Terminal A. Das Terminal wird von Frontier Airlines und Spirit Airlines genutzt.[2][26]

Terminal BBearbeiten

Das neue Terminal B besteht aus einem Terminal und zwei Concourses mit insgesamt 38 Flugsteigen. Der erste Concourse wurde im Dezember 2018 eröffnet, das Terminal folgte im Juni 2020.[25] Im August 2020 wurde der zweite Concourse eröffnet.[20][27] Das Terminal B wird von Air Canada, American Airlines, Jetblue Airways, Southwest Airlines sowie United Airlines genutzt.[2][26]

Terminal CBearbeiten

Das neue Terminal C besteht aus einem Terminal und vier Concourses mit insgesamt 33 Flugsteigen. Es entstand ab 2016 durch den Umbau und die Erweiterung der alten Terminals C und D. Im Juni 2022 wurde das neue Terminal eröffnet.[27] Das Terminal C wird von Delta Air Lines und Westjet Airlines genutzt.[2][26]

Sonstige InfrastrukturBearbeiten

Der LaGuardia Airport verfügt über einen 71 Meter hohen Kontrollturm. Dessen Errichtung kostete rund 100 Millionen US-Dollar, die Inbetriebnahme erfolgte im Oktober 2010. Der vorherige Kontrollturm stammte aus dem Jahr 1964.[1]

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Der LaGuardia Airport wird hauptsächlich für Inlandsflüge benutzt. So dient er Delta Air Lines und American Airlines als Drehkreuz für Kurz- und Mittelstreckenflüge in amerikanische Großstädte.[1][28][29] Daneben wird er von Air Canada, Frontier Airlines, Jetblue Airways, Southwest Airlines, Spirit Airlines, United Airlines und Westjet Airlines genutzt.[26]

VerkehrszahlenBearbeiten

Verkehrszahlen des LaGuardia Airport 1984–2021[16][1][17][30]
Jahr Passagierzahlen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
National International Gesamt
1949 - - 3.284.213 45.038 159.465
1960 - - 2.935.613 62.478 191.736
1970 - - 11.845.141 58.000 297.652
1980 - - 17.467.962 75.216 317.633
1984 20.300.416 2.095 20.302.511 93.406 343.080
1985 20.406.696 135.756 20.542.452 105.744 348.053
1986 21.993.901 194.970 22.188.871 101.372 350.867
1987 24.050.206 175.707 24.225.913 106.699 356.040
1988 22.783.658 1.375.122 24.158.780 106.213 362.072
1989 21.675.874 1.482.443 23.158.317 107.259 349.054
1990 21.399.801 1.364.803 22.764.604 116.868 356.358
1991 18.495.858 1.190.398 19.686.256 95.798 326.776
1992 18.555.952 1.189.895 19.745.847 104.479 332.353
1993 18.613.460 1.191.106 19.804.566 98.649 337.139
1994 19.530.496 1.199.971 20.730.467 93.210 337.739
1995 19.309.523 1.289.871 20.599.394 92.717 345.490
1996 19.337.106 1.362.030 20.699.136 86.783 345.647
1997 20.305.251 1.302.197 21.607.448 83.921 355.099
1998 21.570.795 1.241.140 22.811.935 68.756 356.135
1999 22.592.060 1.334.863 23.926.923 72.069 362.996
2000 24.013.839 1.346.195 25.360.034 71.159 384.555
2001 21.375.263 1.144.611 22.519.874 54.653 367.871
2002 20.869.575 1.117.104 21.986.679 32.230 362.439
2003 21.435.246 1.047.524 22.482.770 28.453 374.961
2004 23.191.610 1.261.593 24.453.203 26.594 399.775
2005 24.418.231 1.471.129 25.889.360 23.861 400.871
2006 24.496.982 1.313.621 25.810.603 17.886 399.950
2007 23.799.365 1.226.902 25.026.267 10.598 391.547
2008 21.941.392 1.131.664 23.073.056 10.459 378.908
2009 21.143.013 1.010.223 22.153.236 7.313 354.388
2010 22.950.115 1.032.967 23.983.082 7.349 361.616
2011 23.086.756 1.035.722 24.122.478 7.287 365.870
2012 24.274.029 1.433.755 25.707.784 7.426 369.989
2013 24.953.572 1.727.528 26.681.100 7.350 370.861
2014 25.157.202 1.814.893 26.972.095 7.936 361.211
2015 26.684.923 1.752.745 28.437.668 8.119 360.274
2016 27.996.855 1.790.006 29.786.861 7.498 369.987
2017 27.474.292 2.087.936 29.562.228 8.585 369.152
2018 27.857.697 2.224.430 30.082.127 9.847 371.905
2019 28.875.041 2.209.853 31.084.894 9.168 374.078
2020 7.853.368 391.824 8.245.192 7.220 139.178
2021 15.319.871 281.192 15.601.063 7.659 175.844
Rangliste der Passagierfluggesellschaften (2021)[1]
Rang Fluggesellschaft Passagiere Prozentanteil
1 Delta Air Lines 6.358.573 40,76 %
2 American Airlines 4.061.764 26,04 %
3 Southwest Airlines 1.599.090 10,25 %
4 Spirit Airlines 1.088.125 6,97 %
5 United Airlines 1.086.134 6,96 %
6 Jetblue Airways 829.311 5,32 %
7 Frontier Airlines 298.836 1,92 %
8 Air Canada 251.168 1,61 %
9 Westjet Airlines 28.062 0,18 %
Rangliste Luftfracht (2021)[1]
Rang Fluggesellschaft Fracht (Tonnen) Anteil
1 Southwest Airlines 3.598 62,67 %
2 Delta Air Lines 1.447 25,21 %
3 American Airlines 650 11,31 %
4 United Airlines 46 0,81 %

Verkehrsreichste StreckenBearbeiten

Verkehrsreichste nationale Strecken ab New York–LaGuardia (2021)[31][32]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Atlanta, Georgia 682.740 American, Delta, Frontier, Southwest
02 Miami, Florida 569.080 American, Delta, Spirit
03 Fort Lauderdale, Florida 566.280 Delta, jetBlue. Spirit
04 Chicago–O'Hare, Illinois 555.520 American, Delta, United
05 Dallas/Fort Worth, Texas 510.090 American, Delta, Spirit
06 Orlando, Florida 496.950 Delta, Frontier, jetBlue, Spirit
07 Charlotte, North Carolina 362.530 American, Delta
08 Denver, Colorado 331.660 Delta, jetBlue, Southwest, United
09 Detroit, Michigan 266.820 American, Delta, Spirit
10 Houston–Intercontinental, Texas 231.360 American, Delta, United

ZwischenfälleBearbeiten

Von 1954 bis heute gab es acht größere Unfälle.

FlugunfälleBearbeiten

  • Am 14. Januar 1952 setzte eine Convair CV-240 der Northeast Airlines (N91238) rund 1100 m vor der Landebahn des Flughafens New York-LaGuardia in der Flushing Bay auf. Die 3 Besatzungsmitglieder und 33 Passagiere wurden gerettet. Das Flugzeug wurde als Totalverlust verbucht.[35][36]
  • Am 3. Februar 1959 starben beim Unfall einer Lockheed L-188A Electra der American Airlines (N6101A) 65 der 73 Personen an Bord, als die Piloten einen zu steilen Landeanflug auf den Flughafen LaGuardia durchführten und die Maschine etwa 1500 Meter vor der Landebahn in den East River flogen. Dies war der erste Totalschaden einer Electra.[38]
  • Am 14. September 1960 streifte das Hauptfahrwerk einer Lockheed L-188A Electra der American Airlines (N6127A) kurz vor der Landebahn am Flughafen LaGuardia einen unmarkierten Deich. Alle 76 Insassen überlebten; die Maschine wurde irreparabel beschädigt.[39]
  • Am 21. September 1989 (UTC) schoss eine Boeing 737-400 der USAir (N416US) nach dem Abbruch des Starts über das Bahnende hinaus und stürzte in den East River. Die Maschine zerbrach dabei in drei Stücke; zwei Passagiere kamen ums Leben. Ursachen waren ein entgegen den Checklisten vertrimmtes Seitenruder sowie unverständliche und missverständliche Kommandos des Kapitäns (siehe auch USAir-Flug 5050).[40]
  • Am 19. Januar 2003 rollte ein Mechaniker einen Airbus A319 der Northwest Airlines (N313NB) auf dem Flughafen New York-LaGuardia mit viel zu viel Schub über das Vorfeld. Dadurch rammte er eine Boeing 757-251 dieser (N550NW) sowie den Betonsockel einer Fluggastbrücke mit solchem Tempo, dass der Airbus zum Totalschaden wurde. Am Rumpf der Boeing 757 wurde ein Riss mit den Maßen 2 m × 0,60 m erzeugt. Personen kamen nicht zu Schaden.[43]
  • Am 22. Juli 2013 brach an einer Boeing 737-700 der Southwest Airlines (N753SW) bei der Landung das Bugfahrwerk. Zehn Menschen wurden leicht verletzt; das Flugzeug musste abgeschrieben werden.[46]

Sonstige ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 28. September 1948 brannte eine Douglas DC-4 der US-amerikanischen Trans World Airlines (TWA) (Luftfahrzeugkennzeichen NC45345) auf dem Flughafen LaGuardia aus. Ein Mechaniker hatte offenbar unsachgemäß die Sauerstofftanks aufgefüllt, wobei ein Feuer im mittleren Bereich der Maschine ausbrach. Über Personenschäden ist nichts bekannt.[49]
  • Am 29. Dezember 1975 tötete eine Bombenexplosion in LaGuardia 11 Personen und verletzte 74.[50]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Flughafen New York-LaGuardia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j k l m n 2021 Airport Traffic Report. PANYNJ.gov, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  2. a b c d e Airport Maps. PANYNJ.gov, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  3. Zickzack-Flug durch Manhattans Häuserschluchten. Spiegel.de, 28. Juli 2014, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  4. Airport Directions. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  5. Liniennetzpläne der New York City Subway: https://new.mta.info/maps, abgerufen am 8. August 2022
  6. Justin Izzo: Q70 bus to LaGuardia to be free, Hochul says. In: Spectrum News NY1 New York City. 27. April 2022, abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  7. Danielle Muoio Dunn: How Cuomo paved a clearer path for Hochul’s Penn Station master plan. In: Politico. 21. Juli 2022, abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  8. Danielle Muoio Dunn: Hochul paused the controversial LaGuardia AirTrain. Now what? In: Politico. 28. Oktober 2021, abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  9. christopher-robbins: Here's Why You Can't Get To LaGuardia By Train. 6. Februar 2014, abgerufen am 25. Februar 2021 (englisch).
  10. Benjamin Kabak: Revisiting an N train extension to Laguardia. 6. Februar 2014, abgerufen am 25. Februar 2021 (amerikanisches Englisch).
  11. Aaron Gordon: U.S. Airports No Longer Have to Build Their Own Terrible Trains. In: Vice Magazine. 18. Februar 2021, abgerufen am 21. Februar 2021 (englisch).
  12. Cuomo AirTrain to LaGuardia Airport called $1.5B "boondoggle" by critics. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).
  13. Emma G. Fitzsimmons: Plans for AirTrain to La Guardia Airport Move Ahead Amid Criticism (Published 2018). In: The New York Times. 25. Juni 2018, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 25. Februar 2021]).
  14. Queens Neighborhood Pushes Back on LaGuardia AirTrain. In: NBC New York. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).
  15. Ratcliffe, Robert V.: Steinway & Sons. Chronicle Books, San Francisco 2002, ISBN 0-8118-3389-5(englisch)
  16. a b c d Facts & Information. Abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  17. a b c d Data & Statistics. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  18. New York saniert Flughafen LaGuardia. Spiegel.de, 28. Juli 2015, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  19. Governor Cuomo Unveils Vision For Transformative Redesign of LaGuardia Airport. governor.ny.gov, 27. Juli 2015, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  20. a b Governor Hochul, Port Authority and LaGuardia Gateway Partners announce completion of contruction for new terminal facilities at LaGuardia Airport's world-class Terminal B. PANYNJ.gov, 27. Januar 2022, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  21. Governor Hochul, the Port Authority of New York & New Jersey and Delta Air Lines Announce Opening of Delta's New Terminal C at LaGuardia Airport, Bringing a Whole New LGA Near Completion. governor.ny.gov, 1. Juni 2022, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  22. AirportIQ 5010: LaGuardia. GCR1.com, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  23. Aeronautical Information Services – LGA (KLGA). FAA.gov, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  24. Vom Schmuddel- zum Avantgarde-Flughafen. aeroTELEGRAPH.com, 3. August 2015, abgerufen am 12. Juli 2020 (deutsch).
  25. a b Governor Cuomo unveils new arrivals and departures hall at Terminal B as part of the $8 billion transformation of LaGuardia Airport. PANYNJ.gov, 10. Juni 2020, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  26. a b c d Airlines. PANYNJ.gov, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  27. a b Redevelopment Milestones. ANewLGA.com, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  28. Delta to partner with Port Authority on LaGuardia terminal redevelopment. News.Delta.com, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  29. American Airlines Celebrates Unveiling of New Concourse at New York’s LaGuardia Airport. News.AA.com, 29. November 2018, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  30. a b c Monthly Summaries of Airport Activities. PANYNJ.gov, abgerufen am 12. Juli 2020 (englisch).
  31. New York, NY: LaGuardia (LGA). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  32. New York routes and destinations. Flightradar24.com, abgerufen am 17. September 2022 (englisch).
  33. Flugunfalldaten und -bericht DC-4 41-107437 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 7. September 2022.
  34. Flugunfalldaten und -bericht der DC-4 NC30046 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 29. November 2015.
  35. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 53 (englisch), Juni 1994, S. 95.
  36. Flugunfalldaten und -bericht der CV-240 N91238 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. November 2017.
  37. Flugunfalldaten und -bericht der DC-6A N34954 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  38. Flugunfalldaten und -bericht der L-188A N6101A im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 13. September 2016.
  39. Flugunfalldaten und -bericht der L-188A N6127A im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. November 2017.
  40. Flugunfalldaten und -bericht der B-737-400 N416US im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  41. Flugunfalldaten und -bericht der F28-4000 N485US im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  42. James Barron: At Least 19 Killed in Crash at Snowy La Guardia. In: The New York Times. 23. März 1992, abgerufen am 16. November 2020.
  43. Flugunfalldaten und -bericht der A319 N313NB im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 31. Januar 2020.
  44. Flugunfalldaten und -bericht der A320 N106US im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  45. Roman Elsener: Alle Passagiere überleben Notwasserung in New York. In: Neue Zürcher Zeitung. 15. Januar 2009, abgerufen am 16. November 2020.
  46. Flugunfalldaten und -bericht der B-737-700 N753SW im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  47. Flugunfalldaten und -bericht der MD-88 N909DL im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 25. November 2017.
  48. Rekordschnee an US-Ostküste: Flugzeug rutscht in New York von Landebahn. In: Spiegel Online. 5. März 2015, abgerufen am 16. November 2020.
  49. Flugunfalldaten und -bericht DC-4 NC45345 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 28. August 2022.
  50. Daily Almanac: Tuesday, December 29, 1998, CNN, abgerufen am 3. Oktober 2007. „In 1975, a bomb explosion at New York’s La Guardia airport killed 11 people“