Hauptmenü öffnen

Der Zeppelin LZ 19 war das neunzehnte Luftschiff des Grafen Zeppelin und das siebte Luftschiff des deutschen Heeres.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

LZ 19 machte seine erste Fahrt am 6. Juni 1913. Seine militärische Kennung als Heeresluftschiff lautete Z I. Es war bereits der zweite Ersatz-Z-I, denn der erste Z I war wegen Veralterung abgewrackt und dessen Ersatz Ersatz Z I bei einer Notlandung zerstört worden.

Ende von LZ 19/Zweiter Ersatz Z IBearbeiten

Auch der dritte Z I endete wie sein Vorgänger, der zweite Z I, bei einer Notlandung, als er am 13. April 1914 bei einem schweren Gewittersturm in der Nähe von Diedenhofen notlandete und so schwer beschädigt wurde, dass er abgewrackt werden musste.

Technische DatenBearbeiten

  • Traggasvolumen: 22.500 m³ Wasserstoff
  • Länge: 158,0 m
  • Durchmesser: 14,90 m
  • Nutzlast: 9,5 t
  • Antrieb: drei Maybach-Motoren von je 165 PS (121 kW)
  • Geschwindigkeit: 21,2 m/s

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Peter Meyer: Luftschiffe – Die Geschichte der deutschen Zeppeline. Wehr & Wissen, Koblenz/Bonn 1980.