Hauptmenü öffnen

Kurt Asendorf

deutscher Autor und Heimatforscher

Kurt Asendorf (* 9. Juli 1923 in Beppen; † 4. April 1999 in Verden) war ein deutscher Autor und Heimatforscher, der viele Jahre in Beppen (Thedinghausen, Niedersachsen) gelebt und gearbeitet hat. Seine Grabstelle befindet sich auf dem Friedhof in Lunsen.[1] Sein Nachlass wird im Kreisarchiv Verden aufbewahrt.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Beppen im Spiegel der Sippen. 1968
  • Persönlichkeiten, Begebenheiten. Beiträge zur Heimatgeschichte Verden, Thedinghausen, Hoya. 1969
  • Die Kirchen in unserer Heimat. Band 2: Beiträge zur Heimatgeschichte Hoya, Syke, Achim, Verden, Thedinghausen, Diepholz, Nienburg, Bremen. Kreiszeitung Hoya, Syke 1974
  • Ein Gedächtnis für die beiden Heimatdichter J. H. Wördemann, Wagenfeld, 1851–1923, H.W. Pleuss, Bassum, 1873-1945. In: Heimatblätter des Landkreises Diepholz. Band 6, 1980, S. 15–22
  • In memoriam Marcus Lehmann (1831–1890). Publizist, Historiker, Romancier, Rabbiner. Thedinghausen [Selbstverlag] 1985[2]
  • Heimatbuch Morsum. Morsum in der Samtgemeinde Thedinghausen, Landkreis Verden/Aller. Unseren Vorfahren zum Gedächtnis – unseren Nachfahren zum Vermächtnis. Hrsg.: Gemeinde Morsum; MBO Druck & Verlag GmbH, Weyhe-Jeebel 1986, ISBN 3-925743-02-2
  • Die vergessenen Juden aus dem alten Amte Thedinghausen. Bremen/Thedinghausen 1991
  • Die Liquidation des Jüdischen Friedhofes in Thedinghausen. Dokumentation aus den Jahren 1940–1943. Beppen o. J. (1992) (Hektographierte Zugabe zur Schrift „Die vergessenen Juden …“)
  • Profile aus Niedersachsen. Klatte, Hoya/Weser o. J.[3][4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grabsteine in Bremen und umzu: Friedhof Lunsen.
  2. Jeannette Strauss Almstad und Matthias Wolfes: Lehmann, Marcus. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 20, Bautz, Nordhausen 2002, ISBN 3-88309-091-3, Sp. 912–915.
  3. Nachrichten und Beiträge zur Geschichte der Juden in Niedersachsen und Bremen. (PDF)
  4. Bibliotheksbestand der Geschichtswerkstatt Achim