Hauptmenü öffnen

Kunisue Jidōsha Seisakusho (jap. 国末自動車製作所, engl. Kunisue Automobile Works) war ein Hersteller von Kraftfahrzeugen aus Japan.[1]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen, ursprünglich Yamada Tekkōjo (山田鉄工所, „Eisenhütte Yamada“) genannt, aus Tokio begann 1910 mit der Produktion von Automobilen.[1][2] Der Markenname lautete bis 1910[1] oder 1911[2] Kunisue. Ab 1911 kam es zu einer Zusammenarbeit mit K.K. Tōkyō Jidōsha Seisakusho.[3] Als Markenname wurde nun Tokyo[4] bzw. Tokio[3] verwendet. 1912 endete die Produktion.[3][4] Je nach Quelle entstanden einige Exemplare,[1] eine kleine Anzahl an Fahrzeugen[3] oder weniger als 50 Fahrzeuge[5].

FahrzeugeBearbeiten

Der Kunisue hatte einen Zweizylindermotor mit entweder 5 PS[2] oder 8 PS[1] Leistung.

Der Tokyo hatte einen wassergekühlten Vierzylindermotor.[3] Dabei handelte es sich um einen L-Kopf-Motor mit seitlichen Ventilen.[5] Als Hubraum wird sowohl 1300 cm³[5] als auch 3656 cm³[3] angegeben. Der Motor leistete 16 PS.[5] Überliefert sind die Karosserieformen Tourenwagen[3] und Limousine[5]. Eine Abbildung zeigt ein Coupé de Ville.[4]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Kunisue.
  2. a b c d’Auto zu Kunisue (niederländisch, abgerufen am 23. April 2016)
  3. a b c d e f g d’Auto zu Tokio (niederländisch, abgerufen am 23. April 2016)
  4. a b c Allcarindex zu Tokyo (englisch, abgerufen am 23. April 2016)
  5. a b c d e Angaben auf www.datsunhistory.com (englisch, abgerufen am 23. April 2016)