Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Kumihan (jap. 組版) bezeichnet die Kunst, japanische Texte im japanischen Schriftsystem für gedruckte Medien zu setzen.

PhilosophieBearbeiten

Ein Layout westlicher Herkunft wird „von Außen nach Innen“ gestaltet. Die leere Seite erhält einen Satzspiegel oder die Seitenränder werden definiert. Hierein fließt dann der Text. Im Gegensatz dazu weiß der japanische Layouter die Anzahl der Zeilen und Spalten, die sich aus der Textmenge pro Seite ergeben. Aus dieser Einteilung in Quadraten ergibt sich ein Raster, aus dem sich die weitere Seitenaufteilung ergibt.

LiteraturBearbeiten