Hauptmenü öffnen

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung, die seit 2010 im Namen der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird.[1] Bis Ende 2018 wurden 288 Unternehmen als „Kultur- und Kreativpiloten“ ausgezeichnet.[2]

Inhaltsverzeichnis

BewerbungsverfahrenBearbeiten

Selbständige, Freiberufler, Künstler, Gründer und Unternehmen mit einer kulturellen oder kreativen Geschäftsidee können sich auf den Titel „Kultur- und Kreativpiloten“ bewerben.[1][3] Nach einer Vorauswahl werden 96 Bewerber zu Auswahlgesprächen eingeladen und stellen ihr Projekt in Gesprächen mit einer Jury vor. 32 von ihnen werden als „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ ausgezeichnet.[4]

ProgrammBearbeiten

Die Preisträger erhalten eine Auszeichnung der Bundesregierung und nehmen an einem Programm teil, das auf Austausch und Vernetzung ausgerichtet ist. In persönlichen Gesprächen mit Mentoren reflektieren sie ihre unternehmerischen Perspektiven. In Workshops treffen die Teilnehmer auf Experten.[5]

HintergrundBearbeiten

Organisator der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist das u-Institut[6] in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes[7]. Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten“ soll die Position der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland stärken und die Branche in den politischen und medialen Fokus rücken.[8]

Zur Kultur- und Kreativwirtschaft werden alle Unternehmen gerechnet, die überwiegend erwerbswirtschaftlich agieren und sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und medialen Verbreitung von kulturellen/kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen. Elf Teilmärkte gehören dazu: Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Darstellende Kunst, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie die Software/Games-Industrie. In Deutschland gehören ca. 249.000 Unternehmen zur Kultur- und Kreativwirtschaft, die 2014 einen Gesamtumsatz von 146,3 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. 1,05 Millionen Erwerbstätige arbeiten in der Branche.[9]

Die Kultur- und Kreativwirtschaft erarbeitet 2,3 % der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutschland und liegt damit im Branchenvergleich vor der Chemischen Industrie und der Energieversorgung.[10]

Titelträger (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Projekt Beschreibung Bundesland Stadt
2017 Büro für Popkultur[11] Finden nachhaltiger und ganzheitlicher Konzepte, kreativer Ideen für Veranstaltungen und neuer Spielorte für Kunst[11] Niedersachsen Hannover[11]
2016 rotes pferd berlin Kugelbahnen als interaktive Erzählmaschinen für Ausstellungen und Events Berlin Berlin
2015 Atelier Robert Rebele[12] Seit 25 Jahren entwirft das Atelier Figuren und Puppen, die in Film und Fernsehen eingesetzt werden. Bayern Starnberg
2015 Bridge & Tunnel[13] Aus Altkleidern werden Accessoires und Interior-Design-Produkte hergestellt. In Hamburg wird damit benachteiligten Frauen eine Chance gegeben, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg
2015 Chance of Rain[14] Annähernd 50 Prozent der Weltbevölkerung lebt in Städten. Immer mehr Städter nutzen das Fahrrad als umweltfreundliches Transportmittel. Was vielen Frauen fehlte ist eine modisch und elegante Kleidung, die bei unterschiedlichen Wetterbedingungen getragen werden kann.
2015 Die Erinnerungsguerilla[15] Die Erinnerungsguerilla will mit ihren „Erinnerungszettel“ im öffentlichen Raum Fragen stellen und damit an zentrale Kräfte und Werte im Menschen erinnern. Baden-Württemberg Heilbronn
2015 Bag to life[16] Fluggesellschaften sind dazu verpflichtet, ihre Schwimmwesten alle zehn Jahren auszutauschen. Aus dem Westen-Material entstehen in diesem Projekt modische Taschen. Bayern Bayreuth
2015 Funktioform[17] Alltagshilfen für gehandicapte Menschen waren bislang in der Regel weder schön oder originell. Dies soll sich ändern. Nordrhein-Westfalen Preußisch Oldendorf
2015 Green City Solutions[18] Eine „Klima-Infrastruktur“ soll Städten bei der Bekämpfung der Luftverschmutzung helfen und so das Leben der Menschen in der Stadt verbessert. Sachsen Dresden
2015 Krauses[19] Event-Agentur, die u. a. mit dem Projekt „200 Tage Fahrradstadt“ die Kultur des Radfahrens in Mönchengladbach gefördert hat. Nordrhein-Westfalen Mönchengladbach
2015 Selbstdarstellungssucht.de[20] Der Blog Selbstdarstellungssucht.de zeigt die Arbeiten, Arbeitsräume und Ideen von Kunst- und Kreativschaffenden und gibt Einblick in den künstlerisch-kreativen Arbeitsalltag.  Bayern München
2015 Perspective Daily[21] Online-Magazin, das für den lösungsorientierten Journalismus steht und als eines der spannendsten Projekte im Journalismus gilt. Nordrhein-Westfalen Münster
2014 3Steps[22] Street-Art-Künstler-Trio, welches u. a. das Urban-Art-Festival River Tales organisiert und ein Kreativstudio mit Atelierwerkstatt führt. Hessen Gießen
2014 Armes Deutschland[23] Junge Menschen sollen dazu animiert werden, sich mit Politik und Nachrichten auseinanderzusetzen. Berlin Berlin
2014 Arya[24] Gegen Depressionen soll die App ARYA helfen. Berlin Berlin
2014 Brabbl[25] Das online-Tool „Brabbl“ soll dabei unterstützen, Meinungsbildung und Mitbestimmung zu organisieren. Berlin Berlin
2014 Ensemble Ruhr[26] Ein selbstverwaltetes Kammerorchester. Nordrhein-Westfalen Essen
2014 Starthilfe50[27] Menschen jenseits eines Alters von 50 Jahren sollen „Erklärfilme“ helfen mit dem Computer umzugehen. Rheinland-Pfalz Mainz
2013 Original Unverpackt[28] Ein Supermarkt, der auf Einwegverpackungen verzichtet und inzwischen viele Nachahmer auf den Plan gerufen hat. Berlin Berlin
2013 renk.[29] „Renk“ bedeutet Farbe auf Türkisch und ist ein deutsch/türkisches online-Magazin für Kunst und Kultur. Berlin Berlin
2012 42wheels[30] Das Projekt soll mithelfen das Fahrrad in den Stadtraum zu integrieren. „42“ steht dabei für „für zwei (Räder)“, also für Zweiräder. Nordrhein-Westfalen Köln
2012 Harfenistin Silke Aichhorn[31] Silke Aichhorn ist eine Harfensolistin, die ihr Publikum für ihr Instrument gewinnen will. Bayern Traunstein
2012 Silberfuchs-Verlag[32] Mit der Hörbuch-Reihe „Länder hören – Kulturen entdecken“ soll Zuhörer Kultur und Geschichte eines Landes näher gebracht werden. Hamburg Hamburg
2012 Tvib (storyfeed GmbH)[33] Technologie zur crossmedialen Verknüpfung von TV Shows und interaktiven Onlineinhalten Berlin Berlin
2011 Agora42[34] Agora42 ist eine Zeitschrift für Ökonomie und Philosophie, die versucht ihre Inhalte verständlich zu erklären. Baden-Württemberg Stuttgart
2011 Plot[35] Fachzeitschrift für die Disziplin der Szenografie. Baden-Württemberg Stuttgart
2011 IMAscore[36] Die Komponisten und „Sound Designern“ produzieren „Erlebnismusik“, die z. B. von Achterbahn-Betrieben eingesetzt wird. Nordrhein-Westfalen Paderborn
2011 Mäc Härder[37] Kabarettist und Jongleur Bayern Bamberg
2010 Bembel-with-care[38] Zwei Hessen registrierten einen Abwärtstrend ihres Nationalgetränks, dem sie nicht tatenlos zusehen wollten. Hessen Heppenheim
2010 Detektor.fm[39] Der Sender berichtet deutschlandweit über Politik, Wirtschaft und Kultur. Basis ist die dreistündige Live-Sendung „detektor.fm- der Tag“. Sachsen Dresden

Quelle:[40]

WeblinkBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kultur- und Kreativpiloten, Auszeichnung
  2. Kultur- und Kreativpiloten 2016 gesucht, Szene Hamburg
  3. Kultur- und Kreativpiloten im Überblick, für-gründer.de
  4. Mach einfach. Bewirb dich (Memento des Originals vom 29. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kultur-kreativpiloten.de, Kultur- und Kreativpiloten.de
  5. Es ist das, was du draus machst, Kultur- und Kreativpiloten.de
  6. Startseite - u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln. In: u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  7. Kompetenzzentrum – Kultur- und Kreativwirtschaft: Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes. In: Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  8. Kultur- und Kreativpiloten Deutschland, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, o. J.
  9. Kultur- und Kreativwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, o. J.
  10. Monitoring zu ausgewählten wirtschaftlichen Eckdaten der Kultur- und Kreativwirtschaft 2014, Kurzfassung (Memento des Originals vom 25. Mai 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kultur-kreativ-wirtschaft.de, Hrsg.: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMW), November 2015
  11. a b c o.V.: Geehrt: Püro für Popkultur, in: Neue Presse vom 2. Dezember 2017, S. 23
  12. Atelier Rebele
  13. Bridge and Tunnel, We design society
  14. Chance of Rain
  15. Die Erinnerungsguerilla
  16. Bag to life
  17. Funktioform
  18. Green City Solutions
  19. Projektdesign
  20. Selbstdarstellungssucht.de (Memento des Originals vom 23. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kultur-kreativpiloten.de
  21. Perspective Daily
  22. 3Steps
  23. Armes Deutschland
  24. Arya-App
  25. Brabbl
  26. Ensemble Ruhr
  27. seniorbook.de
  28. Original unverpackt
  29. renk.
  30. 42wheels
  31. Harfenistin Silke Aichhorn
  32. Silberfuchs-Verlag
  33. tvib — tv data API. In: www.tvib.tv. Abgerufen am 8. September 2016.
  34. Agora42
  35. Inszenierungen im Raum, plotmag.com
  36. IMAscore
  37. Mäc Härder
  38. Bembel-with-care
  39. Detektor.fm
  40. Titelträger. In: Kultur- und Kreativpiloten Deutschland. Abgerufen am 25. Mai 2016.