Der Kronprinzenpokal 1910/11 war die dritte Auflage des Fußball-Pokalwettbewerbs, in dem die Auswahlmannschaften der Regionalverbände des Deutschen Fußball-Bundes gegeneinander antraten. Sieger wurde zum ersten Mal die Auswahl Norddeutschlands, die das Finale gegen Süddeutschland gewann.

Teilnehmende Verbände

Bearbeiten
Nordostdeutschland Baltischer Rasen- und Wintersport-Verband
Südostdeutschland Südostdeutscher Fußball-Verband
Berlin Verband Berliner Ballspielvereine
Mark Märkischer Fußball-Bund
Mitteldeutschland Verband Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine
Norddeutschland Norddeutscher Fußball-Verband
Westdeutschland Westdeutscher Spiel-Verband
Süddeutschland Verband Süddeutscher Fußball-Vereine

Viertelfinale

Bearbeiten
Paarung Ergebnis Datum Ort Zuschauer Tore
Westdeutschland Süddeutschland 1:4 (0:1) 9. Oktober 1910 Köln, Weidenpescher Park 1600 0:1 Philipp (22.), 0:2 Breunig (62., Elfmeter), 1:2 Umbach (69.), 1:3 Hiller (72.), 1:4 Breunig (84., Elfmeter)
Mitteldeutschland Norddeutschland 0:2 (0:1) 9. Oktober 1910 Leipzig, Wacker-Platz Debrahof 3000 0:1 Adolf Jäger (33.), 0:2 Fick (65.)
Berlin Mark 8:2 (2:1) 9. Oktober 1910 Berlin-Tempelhof, Germania-Platz 3500 1:0 Worpitzky (30.), 1:1 Paul Fischer (35., Elfmeter), 2:1 Worpitzky (41.), 3:1 Wiesener (49.), 4:1 Worpitzky (53.), 5:1 Knesebeck (55.), 6:1 Worpitzky (?.), 7:1 Worpitzky (?.), 7:2 Meye (?.), 8:2 Wiesener (79.)
Nordostdeutschland Südostdeutschland 1:1 (1:0) 9. Oktober 1910 Danzig, Heinrich-Ehlers-Platz unbek. 1:0 Konietzka (38.), 1:1 unbekannt (87.)
Das Spiel Nordostdeutschland – Südostdeutschland konnte wegen hereinbrechender Dunkelheit nicht verlängert werden und wurde daher wiederholt:
Südostdeutschland Nordostdeutschland 6:2 (2:2) 30. Oktober 1910 Cottbus, Alemannia-Platz 1200 1:0 Meckeler (38.), 1:1 Lowien (17., Elfmeter), 1:2 Liebsch (38.), 2:2 Meckeler (44.), 3:2 Meckeler (60.), 4:2 Meckeler (72.), 5:2 Hamann (73.), 6:2 Kreissig (73.)

Halbfinale

Bearbeiten
Paarung Ergebnis Datum Ort Zuschauer Tore
Süddeutschland Berlin 3:1 (0:0) 13. November 1910 Frankfurt am Main, Victoria-Platz an der Eschersheimer Landstraße 5000 0:1 Worpitzky (48.), 1:1 Löble (50.), 2:1 Philipp (60.), 3:1 Gablonsky (80.)
Norddeutschland Südostdeutschland 11:0 (5:0) 13. November 1910 Hamburg, Victoria-Platz 1500 1:0 Garrn (6.), 2:0 Adolf Jäger (11.), 3:0 Adolf Jäger (15.), 4:0 Adolf Jäger (18.), 5:0 Adolf Jäger (39.), 6:0 Noe (55.), 7:0 Queck (60.), 8:0 Adolf Jäger (70.), 9:0 Garrn (75.), 10:0 Queck (83.), 11:0 Noe (86.)
Paarung NorddeutschlandSüddeutschland
Ergebnis 4:2 (1:0, 1:1, 2:2) n. V.[1]
Datum 25. Mai 1911
Stadion Viktoria-Platz, Mariendorf (bei Berlin)
Zuschauer 3000
Schiedsrichter Curt von Paquet (Berlin)
Tore 1:0 Garrn (3.), 1:1 Gratzmüller (59.), 1:2 Löble (102.), 2:2 Laessig (119.), 3:2 Möller (125.), 4:2 Möller (127.)
Norddeutschland Adolf Werner (SC Victoria Hamburg) – Hermann Neiße (Eimsbütteler TV), Albert Stamm (FC Eintracht von 1895) – Richard Schuck (FV Holstein Kiel), Willi Zincke (FV Holstein Kiel), Hans Reese (FV Holstein Kiel) – Adolf Gehrts (SC Victoria Hamburg), Hermann Garrn (SC Victoria Hamburg), Hermann Schlengemann (FV Werder Bremen), Martin Laessig (Hamburger FC 1888), Ernst Möller (FV Holstein Kiel)
Süddeutschland Walter Borck (MTV München) – Karl Aldebert (1. FC Nürnberg), Ernst Hollstein (Karlsruher FV) – Hermann Bosch (Karlsruher FV), Arthur Hiller (1. FC Pforzheim), Wilhelm Gros (Karlsruher FV) – Karl Wegele (Karlsruher FC Phönix), Otto Gratzmüller (MTV München), Otto Löble (FC Kickers Stuttgart), Eugen Kipp (Sportfreunde Stuttgart), Karl Heilig (FC Kickers Stuttgart)
  1. Nach 120 Minuten wurde ein zweites Mal verlängert (2x10 min.).

Die Siegermannschaft

Bearbeiten

Nachfolgend ist die Siegermannschaft mit Einsätzen und Toren der Spieler angegeben.

Norddeutschland
 

Erfolgreichster Torschütze

Bearbeiten
Spieler Verein Tore
Adolf Jäger Altonaer FC 1893 6

Literatur

Bearbeiten