Kriegsmüdigkeit

Kriegsmüdigkeit ist eine Metapher, die eine geringe Bereitschaft der Soldaten und/oder der Zivilbevölkerung beschreibt, einen Krieg weiter zu führen.

MetapherBearbeiten

Müdigkeit ist die Folge von Ermüdung, also der vorübergehenden (reversiblen) Minderung der physischen und/oder psychischen Leistungsfähigkeit. Entsprechend ist Kriegsmüdigkeit in der Metapher die vorübergehende Minderung der Fähigkeit und vor allem des Willens zur Kriegsführung.

Erzeugung und Abwehr von KriegsmüdigkeitBearbeiten

Insbesondere nach langen Kriegen ist Kriegsmüdigkeit ein zentrales Motiv zum Friedensschluss.

Entsprechend ist es ein Ziel kriegsführender Mächte, in der gegnerischen Bevölkerung Kriegsmüdigkeit zu erzeugen. Ein Beispiel ist der Luftkrieg im Zweiten Weltkrieg, in dem eine Vielzahl durch Flächenbombardements mit Spreng- und Brandbomben herbeigeführter Feuerstürme als Teil des Luftkriegs die Moral der gegnerischen Bevölkerung untergraben sollte (morale bombing). Ein weiteres Beispiel ist ein Zermürbungskrieg, mit ähnlichen Wirkungen wie bei Terror.

Eine wichtige Rolle bei der Schaffung oder Verhinderung von Kriegsmüdigkeit spielt die Kriegspropaganda. Insbesondere Durchhalteparolen sollen Kriegsmüdigkeit verhindern.

Nachdem Annalena Baerbock schon Ende Mai 2022 vor „Kriegsmüdigkeit“ in den westlichen Staaten gewarnt hatte,[1] sagte sie am 28. August 2022 in Bild am Sonntag zu Warnungen vor einer wachsenden Kriegsmüdigkeit in Deutschland, sie erlebe weiterhin sehr viel Unterstützung für die Ukraine.[2][3]

WirkungBearbeiten

Auch außerhalb von Kriegen spielt Kriegsmüdigkeit eine Rolle in der Politik, und hier insbesondere in der Verteidigungspolitik. Kriegsmüdigkeit senkt nicht nur die Bereitschaft, Angriffskriege zu führen, sondern ebenfalls die Wehrbereitschaft.

Kriegsmüdigkeit wird daher auch als wesentlicher Grund für die Appeasement-Politik, die Ablehnung der Wiederbewaffnung oder die Friedensbewegung genannt.

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Kriegsmüdigkeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. baerbock-warnt-vor-kriegsmüdigkeit. In: Reuters. 25. Mai 2022, abgerufen am 1. Juni 2022.
    Lutz Herden: Kriegsmüde oder amtsmüde? In: Der Freitag. 31. Mai 2022, abgerufen am 10. Juni 2022.
    Sevim Dagdelen: Wenn Außenministerin Baerbock vor Kriegsmüdigkeit warnt müssen alle Alarmglocken läuten. In: pressenza.com. 27. Mai 2022, abgerufen am 10. Juni 2022.
  2. Außenministerin Baerbock im großen BamS-Interview: „Putins Wahnvorstellung ist nicht aufgegangen“. In: BamS. 28. August 2022, abgerufen am 29. August 2022.
  3. Baerbock sichert der Ukraine jahrelange Unterstützung zu. In: Spiegel. 28. August 2022, abgerufen am 29. August 2022.