Hauptmenü öffnen

Konstantin Graudus

deutscher TV- und Filmschauspieler

LebenBearbeiten

Neben Rollen in diversen Fernsehserien, wie zum Beispiel Nicht von schlechten Eltern, Die Männer vom K3, Tatort, der Rolle des Holger Möbius in Adelheid und ihre Mörder und einer Stammrolle als Mike Lehmann in der RTL-Reihe Doppelter Einsatz wurde er europaweit vor allem als Staplerfahrer Klaus bekannt.

Eine seiner ersten Produktionen war der Fernsehfilm Moffengriet – Liebe tut, was sie will, in dem Konstantin Graudus einen deutschen Besatzungssoldaten spielt, der sich in ein holländisches Mädchen verliebt.

Auch spielte er an der Seite von Thomas D. in dem unabhängig produzierten deutschen Film Noir Curiosity & The Cat die Hauptrolle, den Künstler Henri.

Als Synchronsprecher lieh er seine Stimme unter anderem Brad Dourif (Der Wüstenplanet – zweite Synchronfassung) und Michael Imperioli (Die Sopranos). In der Serie GSI – Spezialeinheit Göteborg synchronisierte er Joel Kinnaman.

Des Weiteren betätigte er sich auch als Synchronsprecher in Computerspielen, unter anderem spricht er Sten in Dragon Age: Origins, Thane Krios in Mass Effect 2, sowie den Erzähler in Der Fall John Yesterday.

Im Fernsehen war er zuletzt 2008 in der ARD-Fernsehserie Die Stein als Oliver Stein zu sehen sowie in einer Gastrolle bei der Serie Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei. Danach agierte Konstantin Graudus in Der Bergdoktor als Nebenbuhler des Alpenarztes Martin Gruber (2008–2010).

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

SynchronisationBearbeiten

Hörspiel (Auswahl)Bearbeiten

HörbuchBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten