Konrad Abeltshauser

deutscher Eishockeyspieler
DeutschlandDeutschland Konrad Abeltshauser Eishockeyspieler
Konrad Abeltshauser
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. September 1992
Geburtsort Bad Tölz, Deutschland
Größe 195 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2010, 6. Runde, 163. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
bis 2009 EC Bad Tölz
2009–2013 Halifax Mooseheads
2013–2015 Worcester Sharks
Allen Americans
2015–2016 Chicago Wolves
seit 2016 EHC Red Bull München

Konrad Abeltshauser (* 2. September 1992 in Bad Tölz) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Januar 2016 beim EHC Red Bull München aus der DEL unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Abeltshauser stammt aus dem Nachwuchs des EC Bad Tölz, dem Verein seiner Geburtsstadt. Dort spielte bis zum Ende der Saison 2008/09, die letzten zwei Jahre in der U18-Auswahl des Klubs in der Deutschen Nachwuchsliga DNL. Nach einem guten Spieljahr 2008/09 mit 44 Punkten aus 36 Spielen wurde der Verteidiger Ende Juni im CHL Import Draft 2009 in der ersten Runde an 28. Stelle von den Halifax Mooseheads aus der Québec Major Junior Hockey League ausgewählt.

Der Abwehrspieler wechselte zur Saison 2009/10 schließlich nach Übersee zu den Mooseheads. Dort sammelte Abeltshauser in 48 Partien zwar 25 Scorerpunkte, zeigte mit einer Plus/Minus von −13 aber noch erhebliche Probleme in seiner Defensivarbeit aus. Dennoch wurde der Deutsche im NHL Entry Draft 2010 in der sechsten Runde an 163. Position von den San Jose Sharks, die sich schon in der Vergangenheit des Öfteren die Transferrechte von jungen deutschen Spielern gesichert hatten, ausgewählt. Abeltshauser nahm schließlich im Herbst 2010 am saisonvorbereitenden Trainingslagers des Franchises aus der National Hockey League teil, kehrte aber alsbald nach Halifax zurück. Dort setzte sich der Trend des Vorjahres fort. Er verbesserte sich offensiv, aber defensiv zeigte sich keine Verbesserung. Die San Jose Sharks behielten trotz der Stagnation ihre Option auf den Verteidiger und luden ihn im Herbst 2011 erneut ins Trainingslager ein, wo er einen guten Eindruck hinterließ. Der 19-jährige einigte sich mit dem Klub aber darauf, eine weitere Spielzeit in der QMJHL zu verbringen. Im April 2012 unterschrieb Abeltshauser einen Entry Level Contract bei den San Jose Sharks.[1]

Die Sharks setzten ihn vorerst bei ihren Farmteams, den Worcester Sharks aus der American Hockey League und den Allen Americans aus der ECHL, ein. Mit den Americans gewann Abeltshauser 2015 den Kelly Cup.

Im Juni 2015 gaben ihn die Sharks für ein erfolgsabhängiges Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2016 an die St. Louis Blues ab. Diese setzten ihn bei ihrem AHL-Farmteam, den Chicago Wolves ein, wo der Verteidiger allerdings nur unregelmäßig zum Einsatz kam. Im Januar 2016 verständigte man sich darauf, seinen Vertrag aufzulösen, sodass er sich wenige Tage später dem EHC Red Bull München anschloss. Ihm wurde im Anschluss an die Hauptrunde 2016/17 der Titel „DEL-Verteidiger des Jahres“ zuteil.[2]

InternationalBearbeiten

Abeltshauser vertrat sein Heimatland bei der World U-17 Hockey Challenge 2009, der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009, der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2010, der U18-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2010, der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 und U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2012.

Im Jahr 2010 schaffte er sowohl mit der U20- als auch U18-Auswahl den Aufstieg aus der Division I in die Top-Division. Nach dem direkten Wiederabstieg mit der U20-Mannschaft im Jahr 2011, gelang im WM-Jahr 2012 – als er Mannschaftskapitän des Teams war – erneut der Aufstieg. Beim Aufstieg mit der U18-Auswahl im Jahr 2010 war er mit elf Scorerpunkten der punktbeste Verteidiger des Turniers. Gleiches wiederholte er bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der A-Gruppe der Division I 2012 und wurde zudem auch zum besten Verteidiger des Turniers und besten Spieler seiner Mannschaft gewählt. Des Weiteren erreichte er bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Jahre 2010 und 2012 jeweils die beste Plus/Minus-Statistik des Turniers.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2014/15

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2007/08 EC Bad Tölz DNL 36 1 10 11 32 8 0 6 6 2
2008/09 EC Bad Tölz DNL 36 16 28 44 24 4 1 0 1 2
2009/10 Halifax Mooseheads QMJHL 48 5 20 25 28
2010/11 Halifax Mooseheads QMJHL 58 8 19 27 47 4 3 0 3 0
2011/12 Halifax Mooseheads QMJHL 57 8 36 44 30 15 5 11 16 16
2012/13 Halifax Mooseheads QMJHL 56 7 47 54 22 17 7 13 20 12
2013/14 Worcester Sharks AHL 57 6 15 21 18
2014/15 Worcester Sharks AHL 50 3 16 19 19
2014/15 Allen Americans ECHL 6 5 2 7 4 25 5 11 16 12
DNL gesamt 72 17 38 55 56 12 1 6 7 4
QMJHL gesamt 219 28 122 150 127 36 15 24 39 28
AHL gesamt 107 9 31 40 37

InternationalBearbeiten

Vertrat Deutschland bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
2009 Deutschland U17-WHC 5 1 3 4 2
2009 Deutschland U18-WM 6 0 0 0 2
2010 Deutschland U20-WM Div.I 5 0 4 4 6
2010 Deutschland U18-WM Div.I 4 2 9 11 4
2011 Deutschland U20-WM 6 0 0 0 2
2012 Deutschland U20-WM Div.IA 5 1 6 7 4
Junioren gesamt 31 4 22 26 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. eishockeynews.de: Abeltshauser unterschreibt Entry-Level-Kontrakt bei den San Jose Sharks
  2. DEL-Spieler des Jahres: Patrick Reimers 3. Streich. Abgerufen am 5. März 2017 (deutsch).