Hauptmenü öffnen
Kong Yingchao Biathlon
Verband China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 9. Oktober 1982
Geburtsort Tongliao
Karriere
Beruf Sportsoldatin
Trainer Wang Weiyi,
René Altenburger-Koch
Debüt im Weltcup 1999
Status aktiv
Weltcupbilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Sprint 0 1 1
Verfolgung 0 2 0
Staffel 0 0 2
letzte Änderung: 14. Februar 2009

Kong Yingchao (chinesisch 孔颖超, Pinyin Kǒng Yǐngchāo, * 9. Oktober 1982 in Tongliao, Innere Mongolei, China) ist eine chinesische Biathletin.

WerdegangBearbeiten

Kong Yingchao begann 1995 mit dem Biathlon. Sie ist Sportsoldatin, die für keinen Verein, sondern für den chinesischen Biathlonverband antritt. Die in Dalian lebende und von Wang Weiyi und René Altenburger-Koch (bis 2008 Klaus Siebert) trainierte Sportlerin debütierte 1999 beim Weltcup in Lake Placid. In ihrem ersten Sprint wurde sie 55. und konnte sich sofort für die anschließende Verfolgung qualifizieren, kam dort jedoch nicht ins Ziel. Schon bei ihrem vierten Weltcupauftritt 2000 in Ruhpolding kam sie erstmals in die Top-Ten. In den nächsten Jahren war die Athletin sehr unbeständig. Guten Ergebnissen folgten fast immer schlechte bis sehr schlechte. Mehrfach kam sie – entweder wegen Überrundung in der Verfolgung oder wegen Disqualifikation – nicht ins Ziel.

In der Saison 2004/05 gelang es ihr endlich, sich zu stabilisieren. Vier Mal kam sie in dieser Saison in die Top-10, zweimal sogar, im Sprint und der Verfolgung von Pokljuka, wurde sie Zweite. Sie nahm an den Olympischen Winterspielen 2002, 2006 und 2010 teil, konnte jedoch abgesehen von einem 17. Rang in der Verfolgung in Turin keine vordere Platzierungen erreichen. Auch ihre Weltmeisterschaftsstarts von 2000 bis 2008 verliefen abgesehen von einem sechsten Platz im Massenstart 2005 in Hochfilzen wenig erfolgreich.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1 2
3. Platz 1 2 3
Top 10 2 7 5 2 33 49
Punkteränge 12 25 19 11 41 108
Starts 30 75 43 11 45 204
Stand: nach der Saison 2009/2010

WeblinksBearbeiten