Konföderation von Sandomir

Die Konföderation von Sandomir war eine Konföderation, die am 20. Mai 1704 in Sandomierz zur Verteidigung von König August II. geschlossen wurde. Gotthold Rhode gibt 1702 als Gründungsjahr an.[1] Die Konföderation wurde als Reaktion auf die Konföderation von Warschau gebildet. Zum Konföderationsmarschall wurde Stanisław Ernest Denhoff (1673–1728) ernannt.

Die Konföderation wurde 1717 durch den Stummen Sejm formell aufgelöst.

LiteraturBearbeiten

  • Actum in Castro Sandomiriensi Sabbatho ante festvm sanctorvm Viti & Modesti martyrvm proximo, anno Domini millesimo septingentesimo quarto. s. n., s. l. n. a. (Digitalisat).
  • Gotthold Rhode: Geschichte Polens. Ein Überblick. 3., verbesserte Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1980, ISBN 3-534-00763-8, S. 295–296.

FußnotenBearbeiten

  1. Gotthold Rhode: Geschichte Polens. Ein Überblick. 3., verbesserte Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1980, S. 296.