Hauptmenü öffnen

Komitat Szilágy

historisches Komitat in Ungarn

Das Komitat Szilágy [ˈsilaːɟ] (ungarisch Szilágy vármegye, rumänisch Comitatul Sălaj) war eine Verwaltungseinheit (Gespanschaft/Komitat) im königlichen Ungarn.

Komitat Szilágy
(1910)
Wappen von Szilágy
Verwaltungssitz: Zilah
Fläche: 3.815 km²
Bevölkerung: 230.140[1]
Volksgruppen: 59 % Rumänen
38 % Ungarn
1,5 % Slowaken
1,5 % andere[2]
Komitat Szilágy

LageBearbeiten

 
Karte des Komitats Szilágy um 1890

Das Komitat grenzte im Norden an das Komitat Sathmar (Szatmár), im Westen an Bihar, im Süden an das Komitat Klausenburg (Kolozs) sowie im Osten an Szolnok-Doboka.

GeschichteBearbeiten

Zum sogenannten Partium gehörig, entstand das Komitat 1876 im Zuge einer Verwaltungsreform Siebenbürgens aus den bis dahin bestehenden Komitaten Kraszna, Mittelsollnock und einem Teil des Komitats Doboka (um Agrij/Felsőegregy). Durch den Vertrag von Trianon wurde es 1920 Rumänien zugeschlagen und bestand als Kreis Sălaj weiter bis 1960. Heute liegt es zum großen Teil im rumänischen Kreis Sălaj, kleinere Teile im Nordwesten gehören zum Kreis Satu Mare und im Nordosten zum Kreis Maramureș.

BezirksunterteilungBearbeiten

Im frühen 20. Jahrhundert bestanden folgende Stuhlbezirke (nach dem Namen des Verwaltungssitzes benannt):

Stuhlbezirke (járások)
Stuhlbezirk Verwaltungssitz
Kraszna Kraszna, heute Crasna
Szilágycseh Szilágycseh, heute Cehu Silvaniei
Szilágysomlyó Szilágysomlyó, heute Șimleu Silvaniei
Tasnád Tasnád, heute Tășnad
Zilah Zilah, heute Zalău
Zsibó Zsibó, heute Jibou
Stadtbezirke (rendezett tanácsú városok)
Szilágysomlyó, heute Șimleu Silvaniei
Zilah, heute Zalău

Sämtliche Orte liegen im heutigen Rumänien.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Eintrag im Pallas-Lexikon (ungarisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása. Budapest 1912, S. 12 ff.
  2. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása. Budapest 1912, S. 22 ff. (Volkszählung von 1910)