Hauptmenü öffnen
Das Forscherteam um Koen Janssens untersuchte den Abbau der leuchtend gelben Chromfarben in einen matten Braunton (Vincent van Gogh: Fallende Blätter).[1]
Die rote Farbe von Vermillion wird schwarz durch die Bildung von elementarem Quecksilber (Peter Paul Rubens: Anbetung der Könige)[2]
Am Gemälde Susanna und die Alten (Rembrandt) konnten die Vor- und Nachteile der Röntgenfluoreszenzanalyse mit der Autoradiographie verglichen werden. Bei diesem Gemälde wurde insbesondere das Pigment Beinschwarz untersucht.[3]

Koen H. A. Janssens (* 1963) ist ein belgischer Chemiker. Er ist Professor an der Universität Antwerpen.

Janssen studierte Chemie und wurde von Piet van Espen an der Universität Antwerpen promoviert.[4]

In seiner Forschung beschäftigt sich Janssens mit der Analyse von Farbpigmenten, insbesondere in historischen Gemälden und anderen Kunstwerken. Als Technik verwendet er vor allem die Röntgenfluoreszenzanalyse, die ohne Beschädigung des Materials eingesetzt werden kann (nicht-destruktiv). Aus diesen Studien können wichtige Schlussfolgerungen zur Konservierung der Kunstgegenstände gezogen werden.

Janssens und Mitarbeiter konnten unter dem Gemälde Patch of Grass von Vincent van Gogh ein verstecktes Gesicht einer Frau sichtbar machen.[5] In einem anderen Gemälde von Vincent van Gogh wurde die Verbindung Plumbonacrit nachgewiesen und damit wichtige Erkenntnisse über den Abbauprozess des roten Bleipigmentes Blei(II,IV)-oxid in Anglesit und Cerussit gewonnen.[6] In einer weiteren Studie wurde das Verblassen der gelben Cadmiumsulfidpigmente auf Gemälden von James Ensor untersucht.[7]

WerkeBearbeiten

  • K.H.A. Janssens (Ed.), F.C.V. Adams (Ed.), A. Rindby (Ed.): Microscopic X-ray Fluorescence Analysis. Wiley, 2000, ISBN 978-0-471-97426-0.
  • K.H.A. Janssens (Ed.): Modern Methods for Analysing Archaeological and Historical Glass. 1. Auflage. Wiley, 2013, ISBN 978-0-470-51614-0.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SRF: Van Gogh ermattet
  2. Paintings turning black? Blame mercury
  3. There is more to a Rembrandt than meets the eye, science shows (sciencedaily.com)
  4. Lebensdaten, Publikationen und Akademischer Stammbaum von Koen Janssens bei academictree.org, abgerufen am 15. Februar 2018.
  5. J. Dik, K. Janssens, G. van der Snickt, L. van der Loeff, K. Rickers, M. Cotte: Visualization of a Lost Painting by Vincent van Gogh Using Synchrotron Radiation Based X-ray Fluorescence Elemental Mapping. In: Analytical Chemistry. Band 80, Nr. 16, 2008, S. 6436–6442, doi:10.1021/ac800965g.
  6. F. Vanmeert, G. van der Snickt, K. Janssens: Plumbonacrite Identified by X-ray Powder Diffraction Tomography as a Missing Link during Degradation of Red Lead in a Van Gogh Painting. In: Angewandte Chemie. Band 127, Nr. 12, 2015, S. 3678–3681, doi:10.1002/ange.201411691.
  7. G. van der Snickt, J. Dik, M. Cotte, K. Janssens, J. Jaroszewicz, W. de Nold, J. Groenewegen, L. van der Loeff: Characterization of a Degraded Cadmium Yellow (CdS) Pigment in an Oil Painting by Means of Synchrotron Radiation Based X-ray Techniques. In: Analytical Chemistry. Band 81, Nr. 7, 2009, S. 2600–2610, doi:10.1021/ac802518z.