Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Weder im Artikel noch in der Versionsgeschichte sind Quellen angegeben. Die Informationen des Artikels können daher nicht überprüft werden.
Elijah Boardman in einer Culotte. Gemälde von Ralph Earl, 1789

Die Kniebundhose ist eine halblange Hose. Als traditionelle Culotte fand sie sich in der allgemeinen und höfischen Bekleidung des 17. und 18. Jahrhunderts. In der Länge gleicht die Kniebundhose der Knickerbocker, hat jedoch eine engere Passform und einen Bund knapp unterhalb des Knies.

Moderne Kniebundhosen sind Bestandteil von Trachten und werden auch von Wanderern und Jägern sowie in der bündischen Jugendbewegung getragen. Zum Wandern und Bergsteigen ist sie seit dem 19. Jahrhundert allgemein üblich und gebräuchlich. Als Uniformteil ist sie traditionell bei Gebirgsjägern verschiedener Länder zu finden. Seit einigen Jahren wird die Kniebundhose in veränderter Form (etwa mit Seitentaschen) in Sommermoden für Männer und Frauen angeboten.

Siehe auchBearbeiten