Kloster São Vicente de Fora

Museum in Portugal

Die Kirche oder das Kloster von São Vicente de Fora ist ein manuelinischer, ursprünglich romanischer Komplex von Sakralbauten in Lissabon. Das erste Kloster wurde 1147 als Augustinerkloster von Alfons I. außerhalb der Stadtmauern gegründet und dem heiligen Vinzenz von Saragossa gewidmet. Unter Philipp II. erhielten die Kirche und das Kloster das heutige Aussehen.

Blick auf das Kloster vom Castelo de São Jorge (die Kuppel in der Bildmitte gehört zur Igreja de Santa Engrácia)

Der Panteão da Casa de Bragança im Kloster ist die wichtigste Grablege der portugiesischen Königsfamilie aus dem Haus Braganza. Im Panteão dos Patriarcas de Lisboa werden die Patriarchen von Lissabon beigesetzt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kloster São Vicente de Fora – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 38° 42′ 53″ N, 9° 7′ 39,3″ W