Hauptmenü öffnen

Klein Fullen liegt im westlichen Stadtgebiet von Meppen und hat fast 400 Einwohner auf einer Fläche von 15,02 km². Es liegt an der alten linksemsischen Handelsstraße, der sogenannten Friesischen Straße.

Klein Fullen
Stadt Meppen
Koordinaten: 52° 41′ 17″ N, 7° 13′ 35″ O
Höhe: 16 (15–18) m
Fläche: 15,02 km²
Einwohner: 393 (2007)
Bevölkerungsdichte: 26 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1970
Eingemeindet nach: Emslage
Postleitzahl: 49716
Vorwahl: 05931
Karte
Lage von Klein Fullen in Meppen

Nach Diepenbrock wird Fullen als vollun 854 erstmals urkundlich erwähnt. Nach einer bis 1970 gültigen Selbstverwaltung wurde Klein Fullen am 1. Juli 1970 mit den benachbarten Gemeinden Groß Fullen, Rühle und Versen zur Gemeinde Emslage zusammengelegt und bereits am 1. März 1974 in die nahe gelegene Kreisstadt Meppen (Landkreis Emsland) umgegliedert.[1]

Ortsvorsteher ist Reiner Fübbeker.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft des NamensBearbeiten

Fullen, alte Form: Vollen, bei Meppen kann mit dem althochdeutschen volo, Pferd, zusammenhängen, das schon in den Merseburger Zaubersprüchen enthalten ist („Do wart deme Balders volon sin fuoz birenkit“). Aber es ist auch denkbar, dass Vollen von fole (volde, valde) herzuleiten ist. Das bedeutet Hürde.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1821 307
1848 281
1871 280
1885 260
1905 279
Jahr Einwohner
1925 305
1933 316
1939 -
1946 408
1950 405
Jahr Einwohner
1956 387
1961 406
1970 415
2005 401
2007 393
2016 379

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 257.

WeblinksBearbeiten