Klaus Helmrich (* 1958 in Mitterteich) ist ein Ingenieur der Elektrotechnik und bei Siemens Mitglied des Vorstands und CEO des Geschäftsbereichs Digital Industries.[1][2]

Leben und beruflicher WerdegangBearbeiten

Nach Abschluss seines Studiums als Diplomingenieur für Elektrotechnik begann Helmrich seine berufliche Laufbahn 1986 als Entwicklungsingenieur für Energietechnik bei der Siemens in Erlangen.[1] Ab 1989 arbeitete er für Siemens in München als Designingenieur und wechselte 1991 in den Bereich der technischen Auftragsabwicklung.[2] Ab 1995 war Helmrich in Nürnberg als Leiter der Entwicklung der Automatisierungstechnik von Siemens tätig.[3] Von 1997 bis 2008 übernahm Helmrich verschiedene Managementaufgaben im Bereich Automation & Drives in Nürnberg, Erlangen, Berlin und Atlanta (USA) und war zuletzt für den Bereich Standard Drives. Helmrich ist seit 2008 CEO für den Bereich Division Drive Technologies und trat im April 2011 als Mitglied in den Vorstand der Siemens AG ein. Er ist verantwortlich für die Bereiche Digital Factory und Process Industries and Drives sowie für den Geschäftsbereich Europa und Afrika.[1][2]

Im Oktober 2017 besuchte Helmrich als Mitglied einer deutschen Wirtschaftsdelegation den russischen Präsidenten Putin in Sotschi.[4]

Im August 2018 übernahm Helmrich bei Siemens die Leitung des neu geschaffenen Unternehmensbereichs Digital Industries mit einem Umsatz von 14 Milliarden Euro.[5]

MitgliedschaftenBearbeiten

Helmrich ist Mitglied in folgenden Aufsichtsräten und Gremien:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Kongress 2019. Münchner Management Kolloquium, abgerufen am 3. Juli 2019.
  2. a b c Reinraumfertigung in neuem Siemens-Gerätewerk. Bayerischer Rundfunk, 1. Juli 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  3. a b Klaus Helmrich. Siemens, abgerufen am 3. Juli 2019.
  4. Ziemlich beste Freunde. Handelsblatt, 13. Oktober 2017, abgerufen am 3. Juli 2019.
  5. Diese 6 Veränderungen kommen auf den Konzern und die Siemens-Mitarbeiter zu. Handelsblatt, 3. Juli 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  6. Klaus Helmrich. Bloomberg, abgerufen am 3. Juli 2019.
  7. Klaus Helmrich. Crunchbase, abgerufen am 3. Juli 2019.