Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die Kirchenprovinz umfasst ungefähr die bayerischen Regierungsbezirke Schwaben, Oberpfalz, Oberbayern und Niederbayern.

GliederungBearbeiten

Zur Kirchenprovinz München und Freising gehören neben dem Erzbistum München und Freising die Bistümer Augsburg, Passau und Regensburg.

GeschichteBearbeiten

Die Kirchenprovinz München und Freising gibt es erst seit 1817/21. Wesentliche Teile der neu gegründeten Kirchenprovinz waren vorher Teil der Kirchenprovinz Salzburg. Das Bistum Regensburg verlor seinen erst 1803 von Kurmainz errungenen Titel eines Erzbistums. Das ehemalige Fürstbistum Freising wurde im Rahmen eines Konkordats mit dem bayerischen Staat von 1817 und der Diözesen-Reform von 1821 als Erzbistum München und Freising auch aus Teilen des Bistums Chiemsee und des Erzbistums Salzburg neu errichtet. Der Sitz des Erzbistums und des Metropoliten der Kirchenprovinz ist seither München.

MetropolitenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten