Kirchdorf (Bad Wörishofen)

Ortsteil der Stadt Bad Wörishofen, Landkreis Unterallgäu, Bayern, Deutschland

Kirchdorf ist der nördlichste Gemeindeteil der Stadt Bad Wörishofen und eine Gemarkung im schwäbischen Landkreis Unterallgäu in Bayern.

Kirchdorf
Koordinaten: 48° 2′ 16″ N, 10° 34′ 42″ O
Höhe: 612 m ü. NHN
Einwohner: 993 (31. Dez. 2018)
Postleitzahl: 86825
Vorwahl: 08247
Kirchdorf (Bayern)

Lage von Kirchdorf in Bayern

Ortsansicht

LageBearbeiten

Durch Kirchdorf verläuft der Haldenbach, Zufluss des Wörthbachs. Im Norden grenzt der Ort an die Bundesautobahn 96, deren Anschlussstelle Bad Wörishofen über die durch den Ort verlaufende Kreisstraße MN 4 und die parallel zur Autobahn verlaufende Staatsstraße 2518 in gut drei Kilometern erreicht werden kann. In der Ortsmitte liegt die katholische Pfarrkirche St. Stephan, womit der Ort ein Pfarrdorf[1] ist. Neben ihr befindet sich der Kindergarten St. Stephan. Das umfangreiche Vereinsleben mit über zehn Vereinen besteht unter anderem aus dem Fußballsportverein (FSV) Kirchdorf, den Kirchdorfer Musikanten, dem Frauenbund, der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf, dem Liederkranz, der Jugendgruppen und dem Schützenverein. Im Ort gibt es verschiedene Gewerbebetriebe

Auf der Gemarkung Kirchdorf liegt das Pfarrdorf und die südliche Teilfläche des 1999 eröffneten Allgäu Skyline Parks, dessen nördliche Teilfläche auf Gemeindegebiet von Rammingen liegt. 1961 umfasste die Gemarkung 819 Hektar.[2]

GeschichteBearbeiten

Die ehemalige Gemeinde Kirchdorf wurde 1977 nach Bad Wörishofen eingemeindet.[3] Sie gehörte bis 1973 dem Landkreis Mindelheim, anschließend dem Landkreis Unterallgäu an und bestand nur aus dem gleichnamigen Pfarrdorf, dessen Einwohnerzahl 1970 bei 619 lag.[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Kirchdorf

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Marquard Schwegler (* vor 1705 in Kirchdorf; † nach 1740), Bildschnitzer der Sakralkunst in Mittelschwaben

WeblinksBearbeiten

Commons: Kirchdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirchdorf in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek, abgerufen am 26. Oktober 2020.
  2. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, DNB 453660959, Abschnitt II, Sp. 996 (Digitalisat).
  3. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Die Gemeinden Bayerns nach dem Gebietsstand 25. Mai 1987. Die Einwohnerzahlen der Gemeinden Bayerns und die Änderungen im Besitzstand und Gebiet von 1840 bis 1987 (= Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 451). München 1991, S. 130–131, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00070717-7 (Digitalisat – Landkreis Unterallgäu; Fußnote 3).
  4. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, DNB 740801384, S. 220 (Digitalisat).