Hauptmenü öffnen

Kim Friedman (geb. am 14. November 1949) ist eine US-amerikanische Theater- und Fernsehproduzentin und -regisseurin.

LebenBearbeiten

Friedman begann ihre Karriere 1976 bei der Sitcom Mary Hartman, Mary Hartman, von der sie etwa siebzig Episoden inszenierte. Es folgten zahlreiche Episoden von Fernsehserien wie L.A. Law, Hotel, Love Boat, Der Denver-Clan und Beverly Hills, 90210. In den 1990er Jahren arbeitete Friedman verstärkt für Science-Fiction-Fernsehserien und inszenierte Folgen von Babylon 5, Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Raumschiff Voyager.

1988 war Friedman für die Regie der Folge Handroll Express der Serie L.A. Law für den Emmy-Award nominiert.[1] Seit 2001 ist sie nicht mehr als Regisseurin tätig. Aufmerksamkeit erlangte sie Mitte der 2010er Jahre in den amerikanischen Medien als Crazy Jewish Mom; ihre Tochter berichtet auf Instagram von ihrem gemeinsamen turbulenten Alltag.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Awards for Kim Friedman at IMDB
  2. David Gardner: Kim Friedman, Crazy Jewish Mom: 5 Fast Facts You Need to Know. In: Heavy.com. 3. Februar 2015 (heavy.com [abgerufen am 22. Juli 2018]).