Hauptmenü öffnen

Kim Eun-jung (Curlerin)

südkoreanische Curlerin
Kim Eun-jung Curling
LG전자, ‘올림픽 銀’ 여자 컬링팀 공식 후원 (Kim Eun-Jung)
Geburtstag 29. November 1990 (28 Jahre)
Geburtsort Uiseong
Karriere
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Verein Gyeongsangbukdo SC
Spielposition Skip
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
PAM-Meisterschaft 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
JPAM-Medaillen 0 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
WAS-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 2018 Pyeongchang
Curling-Pazifik-AsienmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 2012 Naseby
0Silber0 2014 Kariuzawa
0Gold0 2016 Uiseong
0Gold0 2017 Erina
Curling-JuniorenpazifikmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2010 Nayoro
0Silber0 2011 Naseby
0Silber0 2012 Jeonju City
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
0Silber0 2017 Sapporo
letzte Änderung: 25. Februar 2018

Kim Eun-jung (* 29. November 1990 in Uiseong) ist eine südkoreanische Curlerin. Sie spielt als Skip für das südkoreanische Nationalteam.

Koreanische Schreibweise
Hangeul 김은정
Revidierte
Romanisierung
Gim Eunjeong
McCune-
Reischauer
Kim Ŭnjŏng

KarriereBearbeiten

Kim, von ihren Teamkolleginnen auch „Annie“ genannt,[1] begann ihre internationale Karriere bei der Curling-Juniorenpazifikmeisterschaft 2010, wo sie als Skip mit der koreanischen Mannschaft das Finale erreichte, aber gegen die chinesische Mannschaft von Liu Jinli verlor.[2] Auch in den beiden folgenden Jahren zog sie bei dieser Meisterschaft jeweils in das Finale des jetzt Junioren-Pazifik-Asienmeisterschaft genannten Wettbewerbs ein, verlor aber beide Male gegen das japanische Team von Sayaka Yoshimura.[3]

2012 trat sie erstmals bei der Pazifik-Asienmeisterschaft an. Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen die japanische Mannschaft von Satsuki Fujisawa besiegte sie Australien im Spiel um Platz 3 und gewann die Bronzemedaille.[4] 2014 errang sie die Silbermedaille; das Finale ging mit 6:7 gegen China (Skip: Liu Sijia) verloren.[5] 2016 gelangt ihr dann der Gewinn der Goldmedaille durch einen Sieg gegen China (Skip: Wang Bingyu).[6] Bei der Meisterschaft 2017 konnte sie diesen Erfolg mit ihrer Mannschaft (Third: Kim Kyeong-ae, Second: Kim Seon-yeong, Lead: Kim Yeong-mi, Ersatz: Kim Cho-hi) durch einen Sieg gegen Japan (Skip: Satsuki Fujisawa) wiederholen.[7] Durch den Sieg bei der Pazifik-Asienmeisterschaft 2016 qualifizierte Kim sich für die Weltmeisterschaft 2017 und wurde dort Sechste.[8]

Kim vertrat mit ihrem Team Südkorea bei den Olympischen Winterspielen 2018 im eigenen Land.[9] Nach acht Siegen und einer Niederlage schloss sie mit ihrer Mannschaft die Round Robin auf Platz 1 ab und traf im Halbfinale auf Japan mit Skip Satsuki Fujisawa. Nach einem 8:7-Sieg zogen sie in das Finale gegen Schweden mit Skip Anna Hasselborg ein. Das Spiel ging mit 3:8 verloren und die Koreanerinnen gewannen die Silbermedaille. Bei der Weltmeisterschaft 2018 kam sie mit ihrem Team in die Playoffs, verlor aber das Qualifikationsspiel gegen die USA (Skip: Jamie Sinclair) und wurde in der Endwertung Fünfte.

Sie spielt seit einigen Jahren auf der World Curling Tour. 2015 konnte sie drei Turniere gewinnen: Uiseong International Curling Tour, AMJ Campbell Shorty Jenkins Classic und Canad Inns Women's Classic.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Team EunJung Kim, Grand Slam of Curling (Memento des Originals vom 22. März 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thegrandslamofcurling.com. Abgerufen am 15. November 2017
  2. Pacific Junior Curling Championships 2010, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017.
  3. Pacific-Asia Junior Curling Championships 2012, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017.
  4. Pacific Asia 2012 Curling Championships, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017
  5. Pacific Asia 2014 Curling Championships, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017
  6. Pacific Asia 2016 Curling Championships, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017
  7. Pacific Asia 2017 Curling Championships, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017
  8. CPT World Women's Curling Championship 2017, World Curling Federation. Abgerufen am 15. November 2017
  9. http://www.worldcurling.org/owg2018/team-korea-profile
  10. EunJung Kim, worldcurl.com. Abgerufen am 15. November 2017
  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Eun-jung ist der Vorname.