Kiesgrube Adria

Freibad in Dessau-Roßlau

Die Kiesgrube Adria ist ein etwa zwölf Hektar großer Tagebaurestsee. Sie liegt im Dessau-Roßlauer Stadtteil Mildensee, unmittelbar an der A 9.

Adria
Dessau,große Adria,Autobahnsee.JPG
Geographische Lage Mildensee, Stadt Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Zuflüsse Grundwasser
Abfluss keiner
Daten
Koordinaten 51° 48′ 47″ N, 12° 18′ 25″ OKoordinaten: 51° 48′ 47″ N, 12° 18′ 25″ O
Kiesgrube Adria (Sachsen-Anhalt)
Kiesgrube Adria

GeschichteBearbeiten

Im Tagebau wurde in den 1930ern Kies für den Autobahnbau der Reichsautobahn BerlinMünchen gefördert. Nachdem der Autobahnabschnitt, für den der Kies benötigt wurde, fertiggestellt war, wurde das Tagebaurestloch renaturiert und am 15. Juli 1939 das „Reichsautobahnbad Mildensee“ mit Umkleidekabinen und Gastronomie eröffnet.

AllgemeinBearbeiten

Die ehemalige Kiesgrube liegt im Biosphärenreservat Mittelelbe und im Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Am See und am umliegenden Gelände befindet sich heute der „Freizeitpark Adria“, auch als „Strandbad Adria“ bzw. „Waldbad Adria“ bekannt. Es befinden sich dort gastronomische Einrichtungen und ein Campingplatz.

Zu erreichen ist der Freizeitpark mit dem Stadtbus Dessau, über die Abfahrt Dessau-Ost der nahe gelegenen A 9, über die B 107 sowie über den Haltepunkt Adria der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn.

WeblinksBearbeiten